MikeAlexa

  • from Springe
  • Member since Jun 21st 2019
Last Activity

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • MikeAlexa -

    Hallo,
    Wir brauchen Dringend Hilfe /Rat.
    Folgende Situation:
    Der Sohn wohnt bei der Mutter wir zahlen 400 Euro Unterhalt monatlich /Kindergeld schon einbezogen. Der Sohn ist 17 Jahre und beginnt am 1.8 eine Ausbildung. Nettoverdienst 627,41.
    Nun bekamen wir Post das er monatliche Fahrtkosten hätte von 430 €. Diese werden abgezogen von seinem Lohn. Und dann geteilt. Somit müssen wir immer noch 300 € bezahlen im Monat.
    Die Fahrtkosten sind so hoch da er begleitendes fahren macht und die Km mit 0,30 Cent oro Kilometer berechnet werden. Es werden immer vier Fahrten oro Tag zur Bbs berechnet und vier Fahrten zum Betrieb. Da die Mutter ja zwei mal alleine fährt das müssen wir angeblich auch zahlen. Obwohl es öffentliche Verkehrsmöglichkeiten gibt aber dann müsste er 1-2 std fahren und in der zeit auch strecken von 10-15 min zu fuss zurück legen.

    430 € im Monat Fahrtkosten in Behriffen die Fahrten der Mutter ....ist das erlaubt ??? Eine Monatsfahrkarte würde 130 € kosten.

    Mit allem hätte der 17 jährige
    627,41 Netto lohn +300Unterhalt + 204 € Kindergeld = 1131,41 € im Monat und wohnt zu hause. ZU dem kann er die Fahrtkosten noch steuerlich absetzen/ einreichen.

    BITTE helft uns wor haben immer Unterhalt bezahlt und auch gerne aber das kann doch nicht rechtens sein. Zumal auch wir eine Familie und ein Kind haben.
    VIELEN DANK