Sparbriefe mit Prämienzahlung bei Zugewinn/Scheidung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Sparbriefe mit Prämienzahlung bei Zugewinn/Scheidung

      Meine Frage!
      Mein Mann hatte 1995 Sparbriefe abgeschlossen. Nach 25 Jahren Laufzeit erhält er 100 % Prämie für die Einzahlungen.
      Unser Stichtag bei Scheidung ist der 24.10.2014. Erhalte ich nicht auch einen Teil der Prämie? Natürlich nur anteilig bis 2014.
      Ich sehe es so, dass eben zum Stichtag ein Teil dieser Einzahlungen mir gehört (wird aufgeteilt) samt auch der Prämie.

      Bei Immobilien (die ich während der Ehe geerbt hatte) ist es doch auch nicht anders. Er erhält den "Mehr-Bodenrichtwert" (Verkehrswert) bei Beginn der Vererbung bis Stichtag.

      Danke für jede Antwort.
    • Es geht mir eigentlich nur um die Frage, ob ich Anrecht habe auch auf die Prämie. Diese wurde meinem Mann bereits ausgezahlt (02/20). Ich jedoch habe nie was davon angerechnet bekommen. Zwei Mitarbeiter der Bank hatten das auch so gesehen. Nur in der Berechnung der Bank tauchte nichts davon auf!
      Wir waren auch auf dem Schiedsgericht. Die beiden Richter meinten damals, ich müsste dieses von der Bank noch einmal prüfen lassen (Zugewinn) und separat mit der Bank ausmachen. Aber ich komme leider nicht weiter.
    • hallo,

      wenn die Beschwerde noch läuft, ist die von deiner Seite aus erfolgt?

      Ist es nicht so, dass man ab Erhalt 4 Wochen Widerspruchsfrist hat?

      Das müsste die Anwältin dir sagen, hast du sie auf die Prämie angesprochen?

      Sophie
      Niemals aufgeben, es gibt immer einen Weg, auch wenn er nicht zu dem Ziel führt, öffnet er meist neue Möglichkeiten!
    • Leider ist es wirklich so, dass mir niemand geglaubt hat und ich damals keine Auskünfte von der Sparkasse erhalten hatte. Es lief ja auf den Namen meines Mannes. Er hat die Prämie im Februar zu 100 % ausbezahlt bekommen. Dieses war ja damals für die Abzahlung unseres Hauses gedacht! Daher wurde auch fleißig gespart. Mir wurde von der Bank mündlich mitgeteilt, dass ich aufgrund der Bankenvereinbarung sehr wohl ein Anrecht auf einen Teil der Prämien habe (eben bis zum Stichtag mit Prämie 40 %). Aber dieses wurde nie berücksichtigt.
      Der Zugewinn ist abgeschlossen. Jedoch hat die Bank hier einen Fehler gemacht. Ich muss praktisch gegen die Bank vorgehen. Diese sagt natürlich nein - wenn gleich die Mitarbeiter dies selber anders sehen. Ich weiß nur nicht, wie ich vorgehen soll.

      Danke für jede Hilfe!
    • Hallo,

      Bei der Auskunfts-Frage kommt es auf den genauen Wortlaut an.

      Bei der Auskunft selbst sollte stehen "sinngemäß" : außer den geforderten Auskünften, gibt es keine weiteren Konten oder Vermögenswerte. Unterschrift xxy Ex-Ehemann .

      Nur dann könnte man m.E. von "Unterschlagung" usw. sprechen.

      edy
      edy is back again
    • Hallo Ingeborg,

      ich verstehe den Sachverhalt immer noch nicht komplett, da alles stückchenweise kommt und es so schwer ist sich ein Gesamtbild zu machen. Kann es sein, dass bei euch die Prämie für den entsprechenden Sparvertrag in einem Teil in 2020 ausgezahlt wurde, statt wie üblich jährlich dem Vertrag gutgeschrieben wird?