Nutzungsentschädigung gemeinsames Haus Berechnung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      Hallo

      AnnaSophie, danke für dein Kommentar, aber vielleicht hast du es missverstanden.
      Das Nestmodell, so wie es meine Frau vorschlägt, bedeutet nicht für sie 2 Zuhause zu haben.
      Sie bleiben in ihrer gewohnten Umgebung im Haus, für sie ändewrt sich rein gar nichts....

      Mann muss den Threat 19 schon ganz lesen.
      Es soll eine Whg angemietet werden, Eheleute sollen beide unterschrieben und wohnen hälftig dort
      um sich aus den Wege zu gehen.

      Gleichzeitig droht sie mit Anwalt und will keine Auskünfte über das Haus machen, wie es dann weitergehen soll.

      Ich zermatere mir den Kopf, [img]https://forum.isuv.de/wcf/images/smilies/confused.png[/img] was ich ihr zur ihren Lösungsansatz "Nestmodell" sagen soll und welche Alternativen ich ihr unterbreiten könnte ????


      Hat hier vielleicht jemand diene Idee ?

      Brause
    • New

      Hallo,

      Das ist mir schon klar.
      Aber du und deine nochfrau habt zwei undmüsst euch in beiden,haus und wohnung, arrangieren.

      Und was ich mit Wäsche meinte, wenn sie dir die ganze Hausarbeit überlässt, die im Haus für die Kids und in der Wohnung, weil sie ja 2-3 Tage entspannt alles liegen lassen kann und du dann derjenige bist der immer die Wäsche für die Kids mach musst etc.

      Und ein gemeinsamer Mietvertrag für die Wohnung?Dann gibtes ja noch mehr Verflechtungen. Und was ist, wenn sie ihren mietanteil nicht zahlt?


      Sophie
      Niemals aufgeben, es gibt immer einen Weg, auch wenn er nicht zu dem Ziel führt, öffnet er meist neue Möglichkeiten!
    • New

      Hallo,

      danke für dei Antwort Annaspohie,

      ja, das mit weiteren Verplechtungen sehe ich auch so, habe ich schon genüge.
      Aber wenn ich das mit dem Nestmodell ablehne, will meeine Nochehefrau Gegenvorschläge,
      sie sagt immer sie bietet Losung an ich aber nicht.

      Deshalb 2 Fragen: ( um die korekt beantworten zu konnen, müsste man den Treat 1 lesen )

      1. Welche gegenvorschläge könnte ich den Nestmodell treat 19 Seite 1 entgegen setzen ?
      2. Gibt es eine Chance, das Wechselmodell entgegen den Willen der Nochehefrau durchzusetzten ?

      Freue mich auf eure Antworten

      Brause
    • New

      hallo,

      dem nestmodell würde ich mit den Verflechtungsargumenten entgegentreten. Gleichzeitig aber erklären, dass das nestmodell die paritätische Betreuung durch die Eltern vorsieht. Also ein wechselmodell ein wechselmodell mit zwei Wohnungen ist und deswegen die naheliegende Alternative ist.

      Sophie
      Niemals aufgeben, es gibt immer einen Weg, auch wenn er nicht zu dem Ziel führt, öffnet er meist neue Möglichkeiten!
    • New

      Hallo AnnaSophie,

      also irgendwie versteh ich nicht wie du das meinst ?

      Einersteit schreibst du aufgrund Verpflechtung soll ich es nicht machen mit der Whg. zusammen mit Nochehefrau.
      Anderseits ein Wechselmodell mit 2 Whg. die naheliegenste Alternative ist ?

      Ähh ? Was den nun ??

      Wechselmodell lehnt sie ab, und was ich gelesen habe, ist es schwer, als Mann vor Gericht zu erzwingen entgegen des Willen der Ehefrau...
      Mein Gefühl sagt mir, sie will mi mit der gem. Whg. nur rausloggen aus den Haus ...
    • New

      hallo,

      wechselmodell heißt du in deinem Haus hast beispielsweise 7 Tage am Stück die Kids. Dann wechseln sie zur Mutter in deren Wohnung für 7 Tage und danach dann wieder Zu dir.

      Jedes Elternteil hat sein eigenes Haus/eigene Wohnung und die Kids wechseln.




      Sophie
      Niemals aufgeben, es gibt immer einen Weg, auch wenn er nicht zu dem Ziel führt, öffnet er meist neue Möglichkeiten!
    • New

      Hallo,

      dnake für die Antwort.



      ich hatte ihr mal angeboten dort in einer 1 Zimmer Whg einzuziehen, ihr auch Miete zu geben, lehnt sie ab.
      Ich habe in meiner Anliegerwhg am Haus mein Büro, arbeite derzeit viel Homeoffice, deshalb möchte ich nicht ausziehen.
      ETW kaufen hatte ich auch schon überlegt direkt im Ort, jedoch exakt null Angebote


      Aber ich finde die Idee Nestmodell 50/50 auch nicht zielführend von meiner Ex, solange sie keine Aussage zum Haus macht,
      am liebsten würde ich sie auszahlen.


      Aber sie will ein Antwort und wenn ich nur "nein" sage rennt sie wieder los zum Anwalt.
      Deshalb habe ich mir heute Nacht folgendes überlegt.


      Sie will die Whg ind einer nahegelegenden Stadt, sie hat auch Freunde dort, ich nicht, fange egal wo bei 0 an,
      deshalb fehlt mir der "Bezug" oder ein Vorteil dafür...


      Vorschlag meinerseits: Sie kann gerne für sich alleine eine WHG dort als
      Nestmodell nehmen, unterschrieben werde ich den Mietvertrag nicht.
      Wenn ich dort wohne, bezahle ich sie nach analog AIRNB an Aufenhaltstagen, Beispiel Whg kostet 600 € / 30 Tage= 20 € tgl. für Übernachtung.
      Somit habe ich zumindest einen Gegenvorschlag gemacht, das er ihr nicht
      gefällt weiß ich schon aber besser als immer nur "nein" zu sagen.
      Was denn jedoch passiert... we will see...

      edit Tanja9W: Bildlink auf anderes Forum entfernt

      The post was edited 1 time, last by TanjaW9: Bildlink auf anderes Forum entfernt ().

    • New

      Brause wrote:

      Aber sie will ein Antwort und wenn ich nur "nein" sage rennt sie wieder los zum Anwalt.
      Was ist denn das Problem mit Anwalt?
      Wovor fürchtest du dich?

      Mein Rat:
      1. Beim Haus hart bleiben. Versuche, es zu verkaufen. Wenn sie nicht will, soll sie dich auszahlen. Sonst Versteigerung.
      Damit hast du ein Druckmittel.
      2. Du MUSST dir eine neue Wohnung suchen. Rumjammern, dass da nicht wäre gilt nicht. Da geht kein Weg dran vorbei.
      3. Mit den Kindern lasse dich auf nichts ein, was dich wieder finanziell belastet. Auf keinen Fall dafür eine neue Wohnung mieten.

      Du musst jetzt ALLEINE völlig unabhängig werden und dich von deiner Frau lösen. Vermeide alles, was dazu führen könnte, dass sie Machtmittel bekommt.
      Das Haus ist ein gutes Druckmittel.
      Lass dich durch die Kinder nicht unter Druck setzen. Das wird schon irgendwie. Schlimmstenfalls siehst du sie eben seltener. Das muss nicht zwangsläufig schlecht sein.
      Wichtig ist, dass du unabhängig wirst, deine eigenen Entscheidungen für dich triffst und dich nicht von deiner Frau bevormunden lässt.

      Ich weiß, das ist schwer ...
    • Users Online 1

      1 Guest