3.000.000 Kinder

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 3.000.000 Kinder

      In den Nachrichten des Dlf kam heute im Zusammenhang mit den Drogentoten, Verkehrstoten auch die Meldung von über 3 Mill Kinder ohne Vater oder Mutter.
      (in Deutschland!!)

      So viele Erwachsene, die die Verantwortung ihren Kindern gegenüber nicht wahr nehmen!
      Erschreckend!


      Mir scheint, es liegen keine moralischen Werte vor oder ... wir leben in einer verkehrten Wertevorstellung, die "uns" blind macht.
      :) ... dass in der Demut einer den anderen höher achtet als sich selbst; (Phil 2,3)

      The post was edited 1 time, last by Ulsen ().

    • Hallo,

      bei den Sendungen des DLF sollte man "vorsichtig" sein. (ja sogar bei Tagesschau oder Heute).

      Ob sich die Eltern nicht um ihre Kinder kümmern ist die Frage?., oft wird der Umgang mit dem Kind

      vom anderen Elternteil "vereitelt".

      Und Jugendämter so wie Justiz helfen dabei.

      KM
    • Hi @Ulsen,

      Ulsen wrote:

      In den Nachrichten des Dlf kam heute [...]auch die Meldung von über 3 Mill Kinder ohne Vater oder Mutter.
      (in Deutschland!!)
      So viele Erwachsene, die die Verantwortung ihren Kindern gegenüber nicht wahr nehmen!
      Erschreckend!
      Mir scheint, es liegen keine moralischen Werte vor oder ... wir leben in einer verkehrten Wertevorstellung, die "uns" blind macht.

      Mir scheint, Du verargumentierst eine Meldung, in die man alles und nichts hineininterpretieren kann sehr (auschließlich) einseitig.
      Woraus schlußfolgerst Du @Ulsen, dass sich die Eltern mit den von Dir (rot markiert) vorgetragenen Argumenten nicht kümmern?
      Kann es sein, dass Du Deine Sichtweise in einen völlig falschen Kontext siehst

      Mal abgesehen von dem von @KarlMarcks geschriebenen Sichtweise:
      Schon mal darüber nachgedacht, dass Elternteile schon frühzeitig versterben (und deshalb Kinder ohne Vater oder Mutter aufwachsen)?
      Irgendwie hat das Ganze (Deine einseitige Sichtweise) schon eine arg populistische Färbung...
      Gruß Kakadu59
      "Die Lüge fliegt, und die Wahrheit hinkt hinterher; so ist es dann, wenn die Menschen die Täuschung erkennen, schon zu spät - der Hieb hat gesessen und die Lüge ihre Wirkung getan." - Jonathan Swift
    • Oh, das ging ja schnell.
      Ja, sehr schlaue Bemerkungen. Muss ja sein!

      Nichts gibt zum Nach-Denken. Obwohl die zitierte Nachricht keine Einzelne ist und kein einziges Medium darüber spricht.
      Einfach sich rein Waschen wollen, beschönigen. Nichts ändern. Kein Schuldbewußtsein wecken. .... ziemlich typisch für den Narzismus.
      Ich provoziere.

      Ja, meine Aussage ist so gesehen populistisch, wie jeder Inhalt der auf wenige Worte reduziert und nicht tiefer argumentiert wird.
      Jeder Werbeslogan, jede Werbung ist populistisch.

      Der aktuelle Zustand unserer Kinder sollte aber "wirklich emotional" ans Herz gehen.
      oder (taub.blind.stumm-sein) das bringt uns kein Stück weiter.

      Ja, frühzeitig versterben. Mag sein, wieviel % sind das?
      Und dafür kann auch nichts getan werden, das ist höhere Macht.

      ... ob vereitelt oder nicht. Es ist kein Zustand der dem Kindeswohl entspricht. Da könnt ihr es euch gerne schön reden und alle möglichen Ausnahmen anbringen. Es ist nicht ehrlich.
      :) ... dass in der Demut einer den anderen höher achtet als sich selbst; (Phil 2,3)
    • Hi @Ulsen,
      ich verzichte auf die Zitatfunktion, weil ich direkt antworte:

      viel geredet (geschrieben) und nichts gesagt...

      Ungeachtet der vielen Worte ist Deine einseitige und populistisch anmutende Schlußfolgerung im Eingangsbeitrag eben einfach falsch...
      Gruß Kakadu59
      "Die Lüge fliegt, und die Wahrheit hinkt hinterher; so ist es dann, wenn die Menschen die Täuschung erkennen, schon zu spät - der Hieb hat gesessen und die Lüge ihre Wirkung getan." - Jonathan Swift
    • Hallo Ulsen,
      bei mir verfangen deine verqueren Ansichten und Meinungen nicht.
      Was ich traurig finde: Den betroffenen Kindern, unabhängig von ihrer Anzahl, schadest du mehr als ihnen zu helfen.

      PS: Dies bleibt meine letzte Antwort auf derart sinnentleerenden Beiträge.
      Leben und leben lassen
    • Hallo,

      Ich hatte die letzten 2 Jahre Gelegenheit, mich mit vielen "entsorgten" Elternteilen zu unterhalten.

      z.B. wo ein Elternteil dem anderen den Umngang mit dem anderen Elternteil nicht zulaesst. )Elternteile werden entfremdet.

      Zu viele Kinder werden den (beiden) Eltern entzogen durch das Jugendamt ( betreutes Wohnen, Pflegefamilien,Heime usw.)

      Viele Betroffene sind davon "ueberzeugt" dass da ein System dahinter steckt.

      Man spricht dabei von einer "Geldmaschinerie" auf Kosten der Kinder. ( Gerichte und Jugendaemter sind beschaeftigt). Gutachter lassen sich ihre Arbeit seht gut bezahlen usw.

      Vielleicht ist da nicht wahres dran, denkbar ist es aber.


      KM
    • :S
      Klar, von rund 10,5 Millionen Kindern in Deutschland haben rund 1/3 keine Eltern mehr... :S :S :S
      Diese blödsinnigen unreflektierten Beiträge von "unserem Bibel-Fanatiker" gehören eher in die Plausch-Ecke.
      Kommt ja doch immer wieder die selbe (unbelegte) Salbaderei.
      Display Spoiler
      und wenn man sich mal die Mühe macht, beim erwähnten "Sender" das Behauptete zu recherieren, findet man nix....aber vermutlich hab ich nur nicht grundlich genug gesucht

      Ist ähnlich wie das Trollen mancher...

      Gruß in den Fingern stecken geblieben...
      Meine Meinung steht fest - verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen...
      „Es würde viel weniger Böses auf Erden getan, wenn das Böse niemals im Namen des Guten getan werden könnte.“ — Marie von Ebner-Eschenbach
    • Link entfernt ! TanjaW9


      An dieser Stelle wird die Verantwortung der Eltern deutlich, siehe Link oben an der eingestellten Textstelle, wenn die Trennung einen tieferen Einschnitt im Leben eines Kindes als der Tod eines Elternteiles bedeutet.
      Oder denken Sie Frau TanjaW9, dass Diese Aussage ebenfalls unreflektiert sei?

      Ob nun 3 Mill Betroffene oder 2,56 Mill, nach meiner Rechnung, macht es keinen großen Unterschied, denke ich.
      Es ist eine Zahl, die aufrütteln soll. Denn die zukünftige Gesellschaft sind unsere Kinder. Ihre Kindheit prägt ihr Leben.

      Es wird klar, dass Trennung das Problem ist und nicht das wie. Also nicht auf die Trennungsmodelle kommt es an sondern die Trennung an sich. Die Verantwortung den Kindern gegenüber erwächst aus ihren Bedürfnissen. Da unterscheiden sich die Kinder aus der westlichen Zivilisation nicht von den Kindern anderer Kulturen. Der Unterschied besteht nur in dem hier zu Lande sehr stark ausgeprägten Individualismus der Gesellschaft und damit auch der Eltern.

      p.s.
      Wenig reflektiert sind Aussagen, die sachlich, argumentativ nix beitragen und anstatt dessen die Person mit pauschalen Stigmatisierungen diskreditieren und versuchen zu beleidigen.

      ------------------------------------------------------------

      Weitere Beiträge zum Thema Kindheit, elterliche Verantwortung und Bedeutung der Familie sind hier zu finden:

      Links entfernt! TanjaW9
      :) ... dass in der Demut einer den anderen höher achtet als sich selbst; (Phil 2,3)

      The post was edited 1 time, last by TanjaW9: Ich werde künftig von Dir jeden Link löschen, der mir unterkommt. Niemand kann überprüfen, was für einen Quark Du postest! Unterlass dies künftig. Ich werde im Moderatoren-Team besprechen, wie künftig mit Deinen Beiträgen umgegangen wird. ().

    • Hallo Ulsen,

      das hat schon gute Gründe wenn wir alle Links löschen, die nicht auf Gesetzesseiten etc. verweisen.

      Das hat was mit Haftung und Verantwortung gegenüber den Forenbetreiber zu tun.

      Deshalb unterlasse bitte das Posten, dann muss Tanja nicht löschen und musst sie auch nicht angreifen. Wir haben hier kein totalitäres System.

      Sophie

      P.S.: du schreibst davon, dass einer den anderen höher achten soll als sich selbst. Da merke ich deinerseits gegenüber Tanja leider nicht viel.
      Niemals aufgeben, es gibt immer einen Weg, auch wenn er nicht zu dem Ziel führt, öffnet er meist neue Möglichkeiten!
    • Zu ihrer Bemerkung Frau TanjaW9:
      zuerst bitte ich um einen achtungsvollen Ton, ich denke dass ist eine Grundregel eines jeden Forums. Ich hoffe das gilt auch unter Anwälten, nehme ich mal an Sie sind eine. Ihr Wortmeldungen sind oft nicht sachlich, argumentativ und tendentiös verletzend.

      Zu Ihrer Aussage.
      Jeder kann die Links prüfen, sich ein Bild machen oder eine Meinung bilden.
      Sie wollen in etwa doch nicht bestimmen was wir lesen dürfen oder nicht?
      ... das sollen sie lieber nur bei Ihnen zu Hause, und bitte nur bei unmündigen Kindern.
      :) ... dass in der Demut einer den anderen höher achtet als sich selbst; (Phil 2,3)
    • Hallo Ulsen (soviel Zeit zur Anrede muss sein)


      das eben habe ich geschrieben und nicht Tanja.

      Ich habe nichts davon geschrieben, dass sich niemand hierhin eigene Meinung bilden darf. Das sollte jeder tun. Ich sprach von Haftung etc.

      Sophie
      Niemals aufgeben, es gibt immer einen Weg, auch wenn er nicht zu dem Ziel führt, öffnet er meist neue Möglichkeiten!
    • Ich habe es auf Frau Tanja bezogen.

      Wenn die Regelung mit den Links so strikt ist und nur als Hinweis auf Gesetzestexte gilt, warum ist der Link auf das statistische Amt erlaubt? Siehe Post 8.

      Ich hoffe meine Anliegen anders mitzuteilen zu können, damit die Ursachen für die Mißstände allen sichtbar werden.
      Recherschiert nach:

      Hans Joachim Maaz, "die Nomopatische Gesellschaft", "das falsche Leben"
      Michael Hüter, Kindheit 6.7
      :) ... dass in der Demut einer den anderen höher achtet als sich selbst; (Phil 2,3)
    • Moin in die Runde,

      da derartige Dinge für die anderen, auch späteren Forenleser/Nutzer interessant sein könnten:

      User Ulsen irrt, wenn er denkt, sein Recht auf freie Meinungsäußerung schließe das Posten von Links auf andere Seiten ein und die Moderatoren seien gehalten, derartige Links - möglicherweise ungeprüft - stehen zu lassen. Es ist nicht Aufgabe der Moderatoren, die diese Aufgabe in ihrer Freizeit ausüben, die gesetzten Links auf mögliche Verstöße zu überprüfen und dann stehen zu lassen oder zu löschen.
      Im Rahmen der Störerhaftung stünde m.M.n. - unabhängig von dem virtuellen Hausrecht aufgrund der Nettikette - den Moderatoren ohnehin die Löschungsbefugnis für Links zu.
      Ein Verlinkung auf offizielle Seiten bleibt hiervon ausgenommen.
      Ich werde mit diesem User nicht diskutieren.
      Allerdings habe ich meine Meinung zu diesem User kund getan und dies werde ich auch - wenns es mir beliebt - wieder tun. Dies ist Ausfluss meines Rechtes auf freie Meinungsäußerung.


      Ulsen wrote:

      Jeder kann die Links prüfen, sich ein Bild machen oder eine Meinung bilden.
      Sie wollen in etwa doch nicht bestimmen was wir lesen dürfen oder nicht?
      Ich habe so eine Vermutung, warum User Ulsen hier in der dritten Person Plural spricht nachdem ich seine Links gelöscht habe.

      und abschließend noch ein ziemlich frisches Urteil zur "Meinungsfreiheit":
      "Das virtuelle Hausrecht in Ausprägung der Nutzungsbestimmungen ("Netiquette") schränkt die verfassungsrechtlich geschützte Meinungsfreiheit der Internetnutzer aus Art. 5 GG zulässigerweise ein, wenn die "Netiquette" eine Löschung eines Nutzerkommentars mangels Themenbezug vorsieht und der Kommentar des Internetnutzers einen solchen allenfalls mittelbar erkennen lässt." (VG Leipzig AZ 1 K 1642/18)

      Tanja
      Meine Meinung steht fest - verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen...
      „Es würde viel weniger Böses auf Erden getan, wenn das Böse niemals im Namen des Guten getan werden könnte.“ — Marie von Ebner-Eschenbach