Unterhaltsberechnung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo denisek,
      wenn es nur in den Ferien ist, denke ich, dass es weiterhin anrechnungsfrei bleibt.
      Ich fürchte, man kann ihn nicht mal dazu auffordern, statt dem Ferienjob nachzugehen, sich lieber der Aneignung des nicht ausreichend aufgenommenen Lehrstoffes zu widmen.
      Du solltest aber darauf bestehen, dass Dir unverzüglich nach Beginn des neuen Schuljahres eine aktuelle Schulbescheinigung vorgelegt wird.

      Ich weiß nicht, ob man für das demnächst endende Halbjahr auch bei Rücktritt von der Abschlussprüfung ein Zeugnis bekommt. Vielleicht kannst Du das (Anruf bei der Schule?) noch in Erfahrung bringen und es dann ggf. von Sohnemann einfordern... Kann ja auch sehr aussagekräftig sein....

      Gruß Tanja
      Du bist am Ende – was du bist. Setz dir Perücken auf von Millionen Locken,
      Setz deinen Fuß auf ellenhohe Socken, Du bleibst doch immer, was du bist.
      Johann Wolfgang von Goethe
    • Hallo Denise,

      das hatte in früher schon mal gefragt.
      Das müsste die Schule (oder deren Homepage) beantworten können: Steht die Ausbildung im Mittelpunkt und die FH-Reife ist das Goodie obendrauf oder ist es eine FH-Reife mit einer parallelen Ausbildung.

      Danach richtet sich ja auch die Priviligierung.

      Sophie
      Niemals aufgeben, es gibt immer einen Weg, auch wenn er nicht zu dem Ziel führt, öffnet er meist neue Möglichkeiten!
    • Hallo,

      das ist ein berufliches Gymnasium, sprich das Abi steht im Vordergrund. Und es gibt halt nur andere Schwerpunkte/Leistungsfächer.

      ...Das Ziel der gymnasialen Oberstufe und des beruflichen Gymnasiums ist die allgemeineHochschulreife, die zum Studium an einer Hochschule berechtigt, aber auch den Weg in eineberufliche Ausbildung ermöglicht...so die Aussage des hessischen Kultusministeriums.

      Damit ist er ein priviligierter Volljähriger und die Rückversetzung in eine niedrigere Klassenstufe bei drohender "Nichtzulassung" zum Abi problemlos möglich und vermutlich auch unschädlich für den Unterhaltsanspruch.

      19 Krankheitstage im Halbjahr oder im ganzen Schuljahr? Das wären fast 4 Wochen - für ein Halbjahr finde ich das viel.

      Sophie
      Niemals aufgeben, es gibt immer einen Weg, auch wenn er nicht zu dem Ziel führt, öffnet er meist neue Möglichkeiten!
    • Hallo,

      das sieht ja alles nicht besonders berauschend aus.
      Aber vieleicht hilft das Zurücktreten schon, damit a) das Abi bestanden und b) halbwegs gut bestanden wird.

      Sophie
      Niemals aufgeben, es gibt immer einen Weg, auch wenn er nicht zu dem Ziel führt, öffnet er meist neue Möglichkeiten!