Cyber-Stalking was ist das?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Cyber-Stalking was ist das?

      Hallo,

      tagesspiegel.de/politik/strafr…raft-werden/14593654.html


      und hier :
      Auf die zunehmend durch Internet und Co. gewährten Möglichkeiten, eine andere Person derart zu peinigen, reagierte der Gesetzgeber 2007. Denn am 31. März des Jahres trat § 238 des Strafgesetzbuches (StGB) in Kraft.
      Dieser Paragraph definiert die Nachstellung, also das Stalking, als Straftat, die je nach Begehungsform eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu zehn Jahren nach sich ziehen kann.



      Erscheinungsformen des Cyberstalkings

      Cyber-Stalking tritt in den unterschiedlichsten Formen auf, abhängig von der kriminellen Energie des Täters und seinen Möglichkeiten. Denkbar und praktiziert wird Cyber-Stalking unter anderem in Form von
      • Verbreitung von Lügen, Gerüchten oder Verleumdungen über das Opfer auf Internetseiten, in Diskussionsforen, Blogs, Newsgroups, oder per Mai
      edy
      Probier's mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe........
    • Hallo drubinberend,

      was für Sachen und was für Bilder? Bilder von dir oder von sich selbst?

      Wenn es Bilder von dir sind, solltest du mitteilen, dass du das Recht am eigenen Bild hast und du nicht möchtest, dass diese Person Bilder von dir in die Gruppe oder woanders hochlädt oder weitergibt.

      Und bei den Sachen, was die Person schreibt, sind diese beleidigend oder obszön?

      Sophie
      Niemals aufgeben, es gibt immer einen Weg, auch wenn er nicht zu dem Ziel führt, öffnet er meist neue Möglichkeiten!
    • Ah, nein, es ging mir ganz hypothetisch.
      Wollte das einfach fragen, weil es Leute gibt, denen ich das zutrauen würde.
      Bei denen, an die ich gedacht habe, wäre es weder beleidigend oder obszön. Eher nervig. Eben einer der immer seinen Senf dazu geben will und damit hofft, der anderen Person positiv aufzufallen.
    • Hallo,

      das hat Edy in seinen ersten zwei Beiträgen schon geschrieben, was möglich ist.

      Sophie

      P.S. Was natürlich auch immer gut ist, nicht allen Menschen gleich alle eigenen Daten (Email, Handynr etc.) geben.
      Und falls du online-Dating machen solltest, dafür eine eigene Emailadresse (die keine Rückschlüsse auf deinen realen Namen zulässt) und logischerweise nicht deinen Namen als Nickname verwenden. Und bei ersten Treffen immer an einem neutralen Ort und nicht in deiner Stammkneipe treffen.
      Niemals aufgeben, es gibt immer einen Weg, auch wenn er nicht zu dem Ziel führt, öffnet er meist neue Möglichkeiten!