Doppelanmeldung des Kinds möglich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Doppelanmeldung des Kinds möglich?

      Hallo beisammen,

      war hier schon länger nicht mehr online, weil Scheidung schon 2 Jahre her ist und Unterhaltsfragen eigentlich gelöst.

      Im Vorbereiten diverser Dokumente (Testament, Patientenverfügung usw.) merke ich aber: Wenn ich meine Tochter zur Alleinerbin der Eigentumswohnung mache, schlägt der Fiskus mächtig zu und verlangt Geld, das das Kind nicht hat (die Eltern übrigens auch nicht).

      Weil wir aber unsere Form des Wechselmodells praktizieren, ist die Kleine oft bei mir. Sie ist bei der Mutter angemeldet (ein paar Straßen weiter).
      Nun hab ich gelesen: Wenn das Kind bei mir mindestens 10 Jahre angemeldet ist, muss es keine Grunderwerbs- bzw- Erbschaftssteuer für das Erbe zahlen, denn sie wohnt ja da.
      Sollte ich sie deshalb auch bei mir mit anmelden, damit sie offiziell auch hier wohnt? Kann man Kinder von Geschiedenen an zwei Orten (Mama und Papa) anmelden, ohne dass wieder jemand die Hand aufhält (etwa für Zweitwohnungssteuer)?
      Immer im Kampf gegen Abzocker jeglicher Art,

      Manfred.
    • Hallo,

      leibliche Kinder haben, soweit ich weiss, einen "Freibetrag" von 400.000 €, wenn ihre Eltern versterben. Erst bei höheren Erbschaften als 400.000 € muss Erbschaftssteuer gezahlt werden.

      Sophie
      Niemals aufgeben, es gibt immer einen Weg, auch wenn er nicht zu dem Ziel führt, öffnet er meist neue Möglichkeiten!
    • tolu schrieb:

      Hallo,

      mich würde interessieren, ob ich meinen Sohn auch bei mir anmelden kann bzw. einen Reisepass/Personalausweis beantragen kann. z.Zt. ist er bei seiner Mutter angemeldet. Sie hat einen Reisepass beantragt und übt nicht nur kinds-, sondern auch Reisepassbesitz aus.

      Gruß
      Tja, das hab ich mich auch gefragt. Alle Antworten bisher waren eher auf die Erbschaftssteuer ausgerichtet und ich weiß in meinem Fall, dass beide Ex-Partner bei noch vorhandenem gemeinsamen Sorgerecht für viele Dinge beide zustimmen und unterschreiben müssen. Wie ich das nun mache mit lebenwsnotwendigen Dingen wie dem Ausweis, ist mir auch noch nicht klar (der bisherige ist ja noch gültig) - ich schätze mal, der Elternteil mit dem Aufenthaltsrecht muss sich kümmern - wen sie das alleinige Sorgerecht hat, bist du wohl außen vor. Bei geteiltem Sorgerecht kannst du dich kümmern, aber brauchst veremutlich eine Unterschrift vo ihr.

      Zurück zum Erbe eine Frage an die Experten: Wenn sie dann auch hier angemeldet ist, fällt bei Übernahme später auch die Eibnkommenssteuer weg? Oder sind die beim Fiskus so dreist, dass sie das auch noch verlangen?
      Andere Frage: Wenn das Kind mit Wechselmodell abwechselnd bei beiden wohnt, kann der Fiskus die Übernahme eines cder Wohnorte überhaupt besteueen?

      Manfred.