Scheidungskosten und Versorgungsausgleich bei einvernehmlicher Scheidung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Scheidungskosten und Versorgungsausgleich bei einvernehmlicher Scheidung

      Guten Abend,

      bei mir steht nun die 2. Scheidung ins Haus und es tauchen hierzu ein paar Fragen um deren Beantwortung ich euch bitten möchte.

      Kurz zum Vergangenen. Wir sind seit 10 Jahren verheiratet und leben seit knapp 5 Jahren in getrennten Wohnungen. Die Scheidung soll einvernehmilch mit nur einen Anwalt durchgeführt werden, auf den Versorgungsausgleich wird gegenseitug verzichtet. Die Kosten wollen wir natürlich so gering wie möglich halten.

      Nun meine Fragen hierzu.

      Welche Möglichkeit haben wir bei den Angaben zum Einkommen um den Streitwert so niedrig wie möglich zu halten?

      Der Versorgungsausgleich soll auf beiden Seiten private wie gesetzliche Altersvorsorge ausschließen. Wie ist hier die Beste bzw. Günstigste Vorgehensweise? Geht das nur über einen Notar oder gibt es auch noch andere Möglichkeiten?


      Vielen Dank für die Mithilfe

      Herzlichen Gruß

      izona