Einkommensberechnung bei Selbständigen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Einkommensberechnung bei Selbständigen

      Hallo, :)
      ich zahle seit Jahren Unterhalt für 2 Kinder. Es ist an der Zeit eine Neuberechnung zu machen. Bevor ich zum JA gehe möchte ich gleich alle Unterlagen zusammenpacken.

      Für die letzten 3 Jahre würde ich zur Bestimmung meines NettoEK die Einkommensteuererkläungen heranziehen. Auf Seite 2 steht "zu versteuerndes Einkommen" also Brutto. Davon ziehe ich die festgesetzte Einkommensteuer und den Soli ab. Das wäre dann mein JahresNettoEK. Alle Daten stehen auf der Jahressteuererklärung.

      Wäre das korrekt?

      Beste Grüße
      Ducis24
    • Hallo ducis24,
      willkommen im ISUV-Forum.
      Ich gehe davon aus, dass eure Kinder noch minderjährig sind.
      Du kannst versuchen, eine Neuberechnung beim Jugendamt durchführen zu lassen. Ich glaube aber nicht, dass dies funktioniert.
      Die/der Kindes-Unterhaltsberechtigte kann grundsätzlich alle 2 Jahre Einkommensnachweise - z. B. über das Jugendamt - vom Unterhaltsverpflichteten anfordern und ggf. eine Anpassung des Unterhaltsbetrages verlangen.
      Das Jugendamt fordert von dem zur Zahlung Verpflichteten dann die benötigten Unterlagen für die Neuberechnung an und führt sie durch.

      Gruß

      Villa
      Leben und leben lassen
    • Hi Villa,
      ich möchte meine Unterhaltszahlungen erstmal selbst berechnen. Fürs JA müsste ich auf Grund der Entfernung einen Tag Urlaub nehmen. Ausserdem glaubt mir meine Exfrau wenn sie Unterlagen vom Finanzamt sieht.

      Also ist die Bestimmung meines Nettoeinkommens auf Grundlage des EKStBescheid so korrekt? Auf die abzugsfähigen Sachen wie Krankenvers., Rentenvorsorge.... komme ich dann noch.

      Noch besser wäre wenn ich hier meine Berechnung einfach prüfen lassen könnte.

      Grüße
      ducis24
    • Hallo ducis24,
      zur Berechnung des Unterhalts schlage ich vor, dass du zunächst die Leitlinien des OLG des regionalen Bereichs liest, in dem die Kindesmutter ihren Wohnsitz hat.
      Zusätzlich helfen dir sicher die Broschüren des ISUV, Nr. 11 "Das unterhaltsrechtliche Einkommen" sowie die Nrn. 22 (Kindesunterhalt für Volljährige) und/oder 23 (Kindesunterhalt für Minderjährige).

      Gruß

      Villa
      Leben und leben lassen
    • Hallo ducis24,
      der Einkommensteuerbescheid allein reicht nicht aus, da darin die für Unterhaltsberechnungen benötigten Angaben nicht erkennbar sind.
      Mindestens die Einkommensteuererklärung und die dazu gehörenden Belege und Berechnungen müssen immer mit vorgelegt werden.

      Viele Grüße vom Treckerfahrer
    • Hallo Zusammen,
      Ich frage mich allerdings was in der EÜR stehen könnte was von Belang sein könnte. Als Selbstständiger ist sowieso alles absetzbar, Abschreibungen werden berücksichtigt unter der Begründung, dass die Gegenstände u. U. erneuert werden müssen. Aber habe ich privat nicht auch Anschaffungen, die nach ein paar Jahren erneuert werden müssen? PKW...Waschmaschine...ein Schrank...PC
      Ich verstehe die Logik nicht. Gibt es tatsächlich Posten, die keine Berücksichtigung finden? Wenn ja, wüsste ich gerne welche.

      Gruß
      Kiki
    • Hallo zusammen,

      der wesentliche Unterschied zwischen der Steuererklärung und dem Steuerbescheid ist doch der, dass die Erklärung vom Steuerpflichtigen ausgefüllt und unterschrieben wird und der Bescheid vom Finanzamt verfasst wird.

      Es können in der Steuererklärung durchaus Positionen vorhanden sein, die für die Steuer nicht relevant sind - für den Unterhalt schon.

      Gruß
      Susanne
    • Servus,

      auf leidiger Efahrung - mein Anwalt hat bei mir berechnet:
      Brutto-Einkommen
      - Gewerbesteuer
      - Einkommensteuer
      - Soli
      - private Krankenversicherung
      - evtl. Selbstbehalt (Belege!)
      - private Unfallversicherung
      - evtl. Altschulden aus altem Gewerbe

      Wenn Du Investitionsabzugsbeträge gebildet hast, musst Du die eigentlich neutral Betrachten (rausrechnen) und eine fiktive Steuerberechnung machen.

      Grüße
      Günter