Wird Kindesunterhalt missbraucht?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wenn der betreuende Hartz 4 bezieht und für das Kind mal mindest Unterhalt. Kind Ab 12 Jahre Regelsatz ca 300 Euro Mindestunterhalt ca. 400. Zählt die Differenz auf jeden Fall zum Gesamt Einkommen der Bedarfsgemeinschaft.
      Und die Frage ist ja auch wird Unterhalt missbraucht.
      Ja. Einmal Missbrauchen Menschen den Unterhalt um den Ex bewusst finanziell fertig zu machen. Oder sein in ihren Augen Fehlverhalten zu bestrafen.
      Und bei einigen nicht allen besteht zumindest der Verdacht das gezahlter Kindes Unterhalt teilweise Zweckentfremdet wird besteht. Das hat auch Gründe. Es besteht keine Nachweis Pflicht was mit dem Geld passiert. Was bei Lebensmitteln, Wohnnebenkosten auch sehr kompliziert wird.
      Ich denke das viele Eltern den Unterhalt tatsächlich für die Kinder aufwänden und auch eigenes Einkommen dafür einsetzen. Aber es wird genau so welche die nicht einmal den Unterhalt für die Kinder verwenden. Wenn Kinder Monate lang nicht zum Friseur gehen und nur kaputte Klamotten zu Verfügung haben. Das ein Elternteil betreut entbindet ja nicht der Pflicht gegenüber dem Kind, Naturalien Unterhalt.
      Ich persönlich kann sagen, wer arbeitete, ein vernünftige Einkommen erzielt, ein intaktes Familien und soziales Umfeld hat ist auf Unterhaltszahlungen nicht zwingend angewiesen. Ich fordere kein Unterhalt für meine Kinder, da ich weiß das auf der anderen Seite gerade mal genug zum Leben da ist. Und auf der anderen Seite ein Mensch steht. Und wenn ich mich so umschaue was da so passiert in diesem Land lässt sich sagen das vielen die Menschlichkeit verloren gegangen ist. Den keiner kann mir erzählen das er nicht sieht wie es auf der anderen Seite aussieht. Es wäre an der Zeit das sich etwas ändert. Fiktive Einkünfte, sogar durch Bundesgerichte verurteilte Menschen mit Erwerbsminderungs Rente sind nicht zu rechtfertigen. Mangelfächer Rechnungen deutscher Behörden die den Selbstbehalt unterschreiten genau so wenig.
    • hallo,

      das ist schön für dich, wenn du ein solches Einkommen plus familiäre Unterstützung hast, dass du auf den kindesunterhalt verzichten kannst.
      Das ist nicht bei allen so.

      und ja, es mag Fälle geben, wo die Kinder nicht immer das benötigen, was sie wirklich brauchen.
      Aber, wenn dann staatliche Leistungen ins Spiel kommen, ist hier auch wenig Spielraum.
      Ich persönlich kannte da,als, als meine Kids klein waren, keine Mutter bzw. Kein betreuendes Elternteil dass mehr für sich als fürs Kind ausgegeben hat.

      aber, wenn du jede Stunde, die man die Kids nicht selbst betreuen kann, teuer bezahlen muss, schrumpft das Budget schon. Und wenn man den Kids die Verwirklichung ihrer hobbies ermöglicht kann das, je nach Hobby auch sehr ins Geld gehen.

      sophie
      Niemals aufgeben, es gibt immer einen Weg, auch wenn er nicht zu dem Ziel führt, öffnet er meist neue Möglichkeiten!
    • Hallo,

      Tical8228 wrote:

      Es besteht keine Nachweis Pflicht was mit dem Geld passiert. Was bei Lebensmitteln, Wohnnebenkosten auch sehr kompliziert wird.

      Ja richtig, man kann nicht verlangen dass der betreuende Elternteil " Billig-Lebensmittel" kaufen muss, wenn er der Meinung ist, "Bio" ist besser.

      Man kann niemandem vorschreiben, wie hoch die Zimmertemperatur zu sein hat. usw.

      Sinnvoller wäre doch hier ein höherer Selbstbehalt für den Verpflichteten.

      Die Möglichkeit des Wechselmodell müsste mehr Unterstützung bekommen (Politik/Gerichte ).

      edy
      Probier's mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe........
    • Users Online 1

      1 Guest