Grunderwerbsteuer bei Übernahme der ehelichen Immobilie

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Grunderwerbsteuer bei Übernahme der ehelichen Immobilie

      Hallo,

      Erst einmal ein frohes und glückliches neues Jahr!

      Vielleicht weiß jemand Rat!
      Endlich habe ich mich mit meinem Ex geeinigt. Ich, bzw. Mein Lebensgefährte wird seinen Hausanteil übernehmen.
      Wert 400000,-, Kredit 200000, für jeden 100000 Kapital. Wenn mein LG ihn mit 100000,- auszahlt, fällt dann Grunderwerbssteuer an? Wenn ja, nur für die 100000? Wenn ich dann auszahle auch?


      Freu mich auf Eure Antworten,
      LG Diabolo
    • Hallo Diabolo,

      ich habe das auch so gemacht - in der Scheidungsfolgenvereinbarung war vereinbart, dass ich seine Hälfte übernehmen kann. Dann musste ich keine zusätzliche Grunderwerbssteuer zahlen, da alles schon während der Ehe gezahlt wurde und es so zwischen den Parteien vereinbart war.

      Wenn allerdings dein Lebensgefährte die Hälfte deines Exmannes abkauft ist das ein Geschäft mit einem Dritten - dann wird er Grunderwerbssteuer für seine Hälfte zahlen müssen.

      Ist daher gut zu überlegen, ob es nicht ratsam ist, dass du die Hälfte übernimmst.

      Viel Glück von Frau Glück
    • Users Online 1

      1 Guest