Vorstellung - Bitte um Kommentare, Infos, Hilfe !

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Vorstellung - Bitte um Kommentare, Infos, Hilfe !

      Hallo Forum voller lieber, unbekannter Leidensgenossen,

      bin schon länger Mitglied, traue mich aber erst jetzt, mich vorzustellen. ( Oder ich bin jetzt verzweifelt genug dazu.. ?!).

      Bin 45 Jahre alt geworden, seit 2002 verheiratet ( habe meine Frau mit 2 Kindern aus ihrer 2. Ehe geheiratet - was u.a. jahrelange Grabenkämpfe mit ihrem 2. EX-Ehemann und Vaterc der Kinder nach sich gezogen hat ). 2005 haben wir gemeinsam unser ( mein ? ) Traumhaus gefunden, und mit viel rechnen und Überzeugungsarbeit die 100% Finanzierung bekommen ( bin seit 1999 selbständig...). War nicht leicht - aber wir konnten unseren ( meinen ? ) Traum verwirklichen.
      In den Folgejahren war vieles der Firma untergeordnet um die finanziellen Verpflichtungen erfüllen zu können. Urlaub war 2006 zuletzt machbar.

      Die erste Trennung erfolgte vor 3 1/2 Jahren kurz vor Weihnachten. Sie hatte mich nach monatelangem Theater provoziert, eine Zigarette auf meinem Arm ausdrückt und im Affekt eine Ohrfeige bekommen, just in dem Moment als die ältere Tochter die Treppe runter kam und zusah.
      3 Wochen später, eine Woche vor Weihnachten kam ich von der Arbeit - und fand ein leer geräumtes Haus vor.

      Nach der räumlichen Trennung war eine vernünftige Kommunikation wieder möglich - und wir kamen uns wieder näher. Nach 2 Jahren zogen meine 3 Frauen im Februar letzten Jahres wieder ins Haus und zu mir zurück.
      JUUUUUUHUUUUUUUUUU !

      Der Alltag unter einem Dach war schnell wieder eingekehrt, eskalierte langsam aber sicher wieder - und endete im März mit meinem überstürzten Auszug - nach massiver Provokation hatte ich mich dahingehend geäusert, das ich ihr den Hals umdrehe, wenn sie mich weiter derart provoziert. Habe die Notbremse gezogen und bin aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen.

      Habe viele Dinge nicht mitgenommen weil
      1: Es sehr sehr schnell ging
      und
      2: Meine Frau offiziell in meiner Firma angestellt ist - und dort auch ganz real die komplette Buchhaltung/-führung und den Innendienst managed.

      Seitdem gehe ich quasi wöchentlich durch ein Wechselbad der Gefühle. Bin zu großen Teilen beruflich von ihr abhängig ( oder habe noch nicht ernsthaft die Alternativen geprüft ).
      Bezahle weiter das gesamten Abtrag für das Haus, in dem sie mit den Kindern weiter wohnt. Dazu mein neues Mietheim. Was in der Finanzplanung nicht vorgesehen war - und mich in wenigen Monaten an den aktuellen Rand der Pleite gebracht hat. Den im Januar auf ihren Wunsch neu angeschafften Firmenwagen nutzt sie ebenfalls exklusiv ( zahle ich auch ).
      Alle Unterlagen - privat und von der Firma lagern bei ihr im Haus. Durch die Firma ist dort auch nach wie vor mein 1. Wohn-/ und natürlich Firmensitz.

      Ich sehe das alles wohl durch eine rosa Brille - ALLE Freund und Bekannten ( auch gemeinsame ) sind der Meinung, das ich total verarscht werde.
      Mag die rosa Brille, da ich sie liebe. Allmählich beginne ich die Brille abzulegen - und dann wird mir schlecht.
      Ihre beiden besten Freundinnen sind Anwältinnen, sie dürfte also bestens informiert sein. Ich bin so Pleite, das bereits zum nächsten 1. alles vorbei sein könnte und kann mir weder einen Anwalt noch eine Scheidung leisten könnte. Falle dann als Selbständiger durch das soziale Raster wenn alles schief geht.

      Das ist jetzt nur eine Kurzfassung, beantworte Nachfragen aber gerne ausführlicher.
      Als Zusammenfassung:
      Zur Zeit befürchte ich, die Ehe nicht dauerhaft retten zu können ( dazu gehören nun mal 2 ).
      In Folge das Haus nicht halten zu können ( die Doppelbelastung Miete/Finanzierung werde ich nicht lange halten können ).
      Die Firma geht über den Teich ( ich arbeite schon mind. 50 Std./Woche im Vertrieb und hab einen kompletten Haushalt plus 2 Vierbeiner zu versorgen - dazu noch den Papierkram geht einfach nicht mehr !!!).
      Da wird der Traum zum Albtraum.

      Nach den aktuellsten Ereignissen habe ich nun alle Hoffnung auf ein Happy End verloren - und habe einfach nur noch Angst.

      Freue mich über sachdienliche Hilfe, Nachfragen ( habe sicher viel vergesssen in der Aufregung ) und jede Art der Unterstützung.

      Bereits vorab vielen vielen Dank !!!!!!!!!
    • Hallo holli23,

      Willkommen im Forum.

      Eigentlich solltest du die Fragen stellen... aber na ja..

      Was zahlst du denn z.Z. an Trennungsunterhalt und Kindesunterhalt?

      Wird dein Anteil des Hauses als Miete gewertet? ( Ist der im Trennungsunterhalt enthalten?).

      Bist du (auch) Anwaltlich vertreten ?

      lg
      edy
    • Hallo edy,

      Danke für die Antwort.

      Ich zahle den Abtrag für das Haus komplett ( ca. 800 € ) sowie Gebäude- und Hausratversicherung ( ca. 80 € ). Außerdem hat meine Frau den im Januar neu angeschafften Firmenwagen ( 260 € ) und ich bezahle Sprit, Versicherung und Steuern ( ca. 100 € ).
      Trennungsunterhalt bezahle ich keinen, wäre finanziell auch nicht mehr drin. Sie verdient in meiner Firma etwa 500 € netto auf Steuerkarte, hat sich aber zu Ende September kündigen lassen, da sie ab Oktober eine Umschulung anfangen möchte.
      Kindesunterhalt zahlt der leibliche Vater der beiden Mädels.
      Ich habe mich einmal anwaltlich beraten lassen, kann mir im Ernstfall einen Anwalt aber nicht leisten - ich weiß was der Anwalt bei dem Streitwert etwa kostet, und das kann ich schlicht nicht mehr bezahlen.

      lg

      holli
    • hy holli , bist Du ISUV - Mitglied ?

      hier kann ich nur eines raten: schnellstens zum RA/in. Als ISUV - Mitglied kann Dir Eine/r empfohlen werden der/die das Geld auch wert ist das diese Arbeit für Dich eben mal kostet.

      hier kann die frage nicht lauten "kann ich mir einen RA leisten?" sondern muß lauten: "kann ich es mir leisten keinen RA zu beauftragen"? und diese Antwort dürfte "NEIN !!" lauten.

      in diesem Fall geht es ja nicht "nur" evtl. Unterhalt sondern da sind viel mehr rechtlich sehr knifflige Dinge zu regeln. Es geht neben dem Familienrecht auch um Arbeitsrecht, Dienstwagen usw.
      Mit schwarzgelben Grüßen der Hemshöfer
      ISUV-Mitglied seit 1987
    • Hallo Hemshöfer,

      auch Dir erst mal ein Danke für die Antwort.

      In der Tat sind die Probleme kniffelig und vielschichtig.Ich habe eine Beratung beim Anwalt gehabt.
      Bin dadurch, das ich gegangen/ausgezogen bin in einer schlechten Position. Und weiß, was bei dem Streitwert inkl. Haus an Kosten auf mich zukommt, wenn es wirklich zur Scheidung kommen sollte.
      Die beiden besten Freundinnen meiner Frau sind Anwältinnen, sie weiß es auch - und ist rechtlich bestens informiert.
      Ich habe mich eigentlich innerlich schon konkret mit dem Gedanken des Totalverlustes beschäftigt.
      Aber1:
      Falle ich im Falle der Insolvenz durchs berühmte soziale Raster, da ich mit H4 nicht mal meine private KV bezahlen könnte und dann ohne KV da stehe. Und raus komme ich da nach meinem Wissensstand auch nicht.
      Und 2:
      Wir das Haus zu 100% finanziert haben und dafür der Bank die Eigentumswohnung, die mein Bruder und ich zu gleichen Teilen vor 11 Jahren von unserem Vater geerbt haben, als Sicherheit abgetreten wurde. Diese Wohnung bewohnt mein an MS erkrankter Bruder gemeinsam mit unserer Mutter.
      Wenn ich die Kreditraten fürs Haus nicht bezahlen kann und die Bank das Darlehen kündigt haben meine Mutter und mein Bruder evtl. völlig unverschuldet ein großes Problem - und ich dann mit den beiden auch noch.

      Das sind nur 2 Baustellen. Ich fürchte aber nicht die einzigen.

      Viele Grüße
    • Hallo holli,

      m.E. wird die private KV bei ALGII ( im Basistarif) vom Jobcenter übernommen. Dann wärest du zumindest

      krankenversichert.

      Die Freundinnen (RA) deiner Frau, können auch nicht mehr aus dir heraus quetschen, als vorhanden ist.

      Ein Totalverlust bringt auch deiner Frau nichts, außer Schulden.

      Wie hoch ist die IMMO noch verschuldet? (hier kann evtl. einer Schuldnerberatungsstelle helfen).

      Du zahlst mtl. 800€ fürs Haus? Macht dies noch Sinn?

      lg
      edy
    • KV bei ALG II

      Hallo Holli,

      wie edy schon schrieb, wird beim ALG II - Bezug ein Basistarif der PKV übernommen - wenn du in der PKV versichert bist und nicht freiwillig in der gesetzlichen KV.
      arbeitsagentur.de/zentraler-Co…rsicherungsbeitraegen.pdf.

      Das ist aber nur ein Punkt. Ob du überhaupt ALG II bekommen kannst, ist fraglich. Immobilien sind nur dann geschütztes Vermögen, wenn sie selbst genutzt werden. Du hast gleich 2 davon.

      Besorgniserregend ist auch die Konstruktion deiner Firma. Hast du überhaupt Zutritt zu deiner Firma? Kannst du jederzeit die Unterlagen einsehen und prüfen? Warum verkaufst du nicht den teuren Firmenwagen?

      Verzwickte Situation. Da brauchst du Hilfe (Anwalt, Steuerberater..)

      Gruß
      Susanne
    • @edy: Gesamtkredit 170000.- davon 60000 über Bausparguthaben gedeckt. Zahle nur um die Probleme der ETW ( mein Bruder s.o. ) zu vermeiden. Nichtzahlung gleich Kündigung durch die Bank.

      @Susanne: Der Firmenwagen soll verkauft werden. Der Vorschlag kam sogar von meiner Frau. Da sie Schlüssel und Papiere hat geht Ohne Anwalt nix ohne ihr Zutun.

      Ich komme an keinerlei Unterlagen. Alles im Haus. Sowohl privates als auch geschäftliches. Auf meine Frage, wann ich die Unterlagen bekomme habe ich keine Antwort bekommen.
      Zum 30.9. habe ich ihr auf eigenen Wunsch gekündigt da Sie am 1.10. eine Umschulung beginnen will. Bin 10-12 Std. täglich im AD und habe keine Möglichkeit ihren Part ( den ganzen Papierkram ) mit abzudecken. Bin dann also komplett auf ihren Guten Willen angewiesen - und noch abhängiger.
      Egal wie ich mich wende, ich dreh mich immer nur im Kreise.

      Dazu kommt, für alle Mitleser als Info nachgereicht, das wir zwischenzeitlich immer wieder privaten Kontakt haben, der gut läuft, solange Alles nach ihrem Willen geht. Wenn nicht gibts Stress. Dieses Hickhack macht mich seelisch fertig. Und ich würde lügen, wenn ich sage, das ich nicht an ihr hänge. Sehe wohl noch zu Sehr durch die rosa Brille. Mein bester Freund sagt ich werde total verarscht und ausgenutzt.
    • Hallo edy. Und guten Morgen erstmal. Sorry.
      Ich denke der realistische Wert sollte bei etwa 170000-180000 liegen.
      Bei der Kreditsumme ist zu beachten, das die Bank noch bis 2016 bei vorzeitiger Ablösung Vorfälligkeitsentschädigung verlangen kann. Wollte meine Frau sich erkundigen.....Naja. Sie wird es in der momentanen Lage nicht eilig haben fürchte ich.

      Wert der ETW schätze ich 40000. Bekomme keine Miete. Meinem Bruder gehört die Hälfte. Er wohnt dort und zählt dafür den restlichen Antrag alleine. Mutter beteiligt sich an den Kosten. Mehr kann Sie nicht, Dad Sie nach ihrer Scheidung und dem Tod des Stiefvaters ( ihres 2. Mannes ) noch in der Privatinsolvenz ist.
    • Hallo holli,

      Dann sieht es doch finanziell m.E. gar nicht so schlecht aus.

      Du solltest diesen Zustand aber nicht verschlechtern.

      Deine Frau wohnt "mietfrei" im Haus,den Abtrag zahlst du.

      Bei einem Zugewinnausgleich steht ihr ein Teil der IMMO zu (vom Wert).

      Je länger du den Abtrag zahlst, je mehr steht ihr zu. ( sie profitiert hier doppelt)

      Vielleicht ist hier auch ein geringere Tilgungsrate ( bei verlängerter Laufzeit) sinnvoll.

      ETW:
      Wenn Bruder und Mutter wenig EK haben, könnten sie evtl. Zuschüsse für die Wohnung bekommen,

      ( wenn sie Miete zahlen würden/müssten).

      lg
      edy
    • PS:
      Jetzt habe ich tatsächlich 2 konkrete Fragen.

      Ich bin ja selbständig. Geschäftlich sieht es fast so finster aus Wie Privat. Durch falsche Entscheidungen im Mitarbeiterbereich und die damit verbundenen teuren Arbeitsgerichtsstreitereien und das aktuelle Sommerloch. Dispo auf Privat- und Geschäftskonto kurz vorm Anschlag.

      1. Ist es tatsächlich so, das meine Frau mit den Firmenschulden nichts zu tun hat, ihr aber der hälftige Wert des Warenbestandes zusteht, da es als Personenfirma Ja gemeinsames Vermögen ist ?

      2. Ich ( wir ) besitzen einen Porsche Youngtimer im Wert von rund 8000€. Meine Frau hasst das Auto vom 1. Tag an. Jetzt kann ich mir die Instandhaltung kaum mehr leisten und unser Versicherungsmensch hat ein faires Angebot für das Auto unterbreitet. Habe gerade erst 2500€ in den Wagen investiert damit er überhaupt verkäuflich ist ( Getriebe- bzw. Transaxleschaden ).
      Würde, wenn auch unter Tränen verkaufen.
      Meine Frau will die Hälfte des Erlöses und sagt andernfalls würde Sie den Verkauf anfechten. Habe mir für 1500€ ein 20 Jahre altes Auto gekauft ( in ihrem Beisein besichtigt und gekauft ) und habe ihr angeboten ihr, wenn der Firmenwagen verkauft ist ebenfalls ein Fahrzeug nach Wunsch in dieser Preisklasse zu kaufen.
      Da Sie den kompletten Hausrat behalten hat finde ich das eigentlich fair.
      Aber wie sieht das rechtlich aus ??

      Bin gespannt auf Antworten und hilfreiche Informationen.

      Danke.
    • @edy

      Wenn wir das Haus verkaufen können, bevor mir das Geld ausgeht bleibt für beide etwas Geld über - und der größte Kostenfaktor im Scheidungsfall ist weg. Aber wie du richtig sagst wohnt meine Frau mietfrei. Und wird es nicht eilig haben dies zu ändern.
      Zahlen tu ich ja überwiegend die Zinsen. Der reine Antrag sind aktuell 80€/mon. für den Bausparvertrag.

      Schlimm wird es erst, wenn mir vorher das Geld ausgeht - und bis Ende September ist für die Firma noch saure-Gurken-Zeit.
      Wird gaaaaanz eng.
    • Hallo edy, hallo liebe Mitleser,

      Habe die ersten Schritte getan und mit dem Steuerberater und dem Geschäftsführer meiner Firmengruppe gesprochen und es läuft darauf hinaus, das ich die Firma aufgebe, aber als Angestellter in irgendeiner noch zu klärenden Form weiter arbeiten kann.

      Morgen folgt die Terminabsprache mit dem Anwalt.

      Aber es bleiben immer noch soviele Fragen, auf die 2 oben genannten kam keine Antwort - habe ich die im falschen Teil des Forums eingestellt?
      Und ein ungutes Gefühl im Bauch... Aber damit bin ich hier ja nicht alleine.

      lg

      holli
    • holli23 wrote:


      1. Ist es tatsächlich so, das meine Frau mit den Firmenschulden nichts zu tun hat, ihr aber der hälftige Wert des Warenbestandes zusteht, da es als Personenfirma Ja gemeinsames Vermögen ist ?

      2. Ich ( wir ) besitzen einen Porsche Youngtimer im Wert von rund 8000€. Meine Frau hasst das Auto vom 1. Tag an. Jetzt kann ich mir die Instandhaltung kaum mehr leisten und unser Versicherungsmensch hat ein faires Angebot für das Auto unterbreitet. Habe gerade erst 2500€ in den Wagen investiert damit er überhaupt verkäuflich ist ( Getriebe- bzw. Transaxleschaden ).
      Würde, wenn auch unter Tränen verkaufen.
      Meine Frau will die Hälfte des Erlöses und sagt andernfalls würde Sie den Verkauf anfechten. Habe mir für 1500€ ein 20 Jahre altes Auto gekauft ( in ihrem Beisein besichtigt und gekauft ) und habe ihr angeboten ihr, wenn der Firmenwagen verkauft ist ebenfalls ein Fahrzeug nach Wunsch in dieser Preisklasse zu kaufen.
      Da Sie den kompletten Hausrat behalten hat finde ich das eigentlich fair.
      Aber wie sieht das rechtlich aus ??




      auch in einer Ehe haftet i.d.R. nur derjenige für Schulden, der dafür unterschrieben hat z.B. bei einem Kredit usw.

      Bei der Firma haftet der Firmeninhaber.Bei einer maroden Firma wird auch nach Verkauf von Warenbeständen nicht
      viel an Geld übrig bleiben.

      Kommt es zum Zugewinnausgleich, kann nur das verteilt werden was noch an Wert/Geld vorhanden ist.

      Nur dann könnte deine Frau davon profitieren.

      Beim Zugewinnaugleich darf man nicht einzelne Positionen herauspicken, das geht nur insgesamt.

      Der Erlös/Wert des Autos kommt (wenn noch vorhanden) mit in die Zugewinnberechnung.

      lg
      edy