Unterhaltstitel durch Notar

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Unterhaltstitel durch Notar

      Einen guten Start in die neue Woche,

      da ich mom in Vorberetungsgedanken bin, ist für mich noch eine Frage entstanden.

      Kind priviligiert Volljährig
      Bisheriger Unterhaltstitel durch JA bis 18 begrenzt.
      Ob ein neuer Titel gefordert wird unklar.
      KM bisher keine Informationen über ihre Vermögensverhältnisse dem KV gegenüber.
      Ärger KÖNNTE ins Haus stehen.

      So jetzt meine eigentlichen Fragen.

      Wenn ich bei einem Notar einen Titel erstellen lasse der sich aus der DT ohne Höherstufung ( Einkommen 1950 € ) = Stufe 3 = 353 € ergibt.
      Begrenzung bis zum Abi-ende.

      Da es sein kann das kein Titel verlangt wird ( zahle auch ohne den )

      1. Frage: Bekomme ich die Vollstreckbare Ausfertigung und kann dann im Streitfall diese meinem Sohn selber geben, oder muß der Notar in jedem Fall an das Kind weiter reichen ?

      2. Frage: Wie hoch werden die Kosten für einen solchen Titel ungefähr sein ?

      Grüße Biker
    • RE: Unterhaltstitel durch Notar

      Hallo Biker,

      Titel kostet, wenn Du ihn beim Jugendamt erstellen lässt, nichts! Bei Notar weiß ich nicht (warum sollte man auch...?)
      Titel bekommst Du, kannst dann entscheiden ob und wann Du ihn weiterreichst. Ob der Anspruch auch besteht, wenn Titel erstellt aber noch nicht an Kind ausgehändigt wurde weiß ich nicht.

      Außerdem: warte doch erstmal ab, ob und welche Forderung gestellt wird. Danach prüfen, schriftlich anerkennen, Titel erstellen lassen.

      Gruß vom
      SO
      Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber sie stirbt! (Jennifer Rostock)
    • RE: Unterhaltstitel durch Notar

      Danke erst mal,

      wollte den Titel dann meinem Sohn übergeben wenn er einen Anwalt einschalten sollte.
      Wenn Betrag im Titel dann nicht anerkannt würde wäre der Streitwert so ziemlich gering, da ich ja auf mein Gehalt abstellen würde.

      Sonnige Grüße
      Biker
    • RE: Unterhaltstitel durch Notar

      Hallo Biker1957,

      einen Titel kannst Du nicht selbst übergeben. Ein Titel ist m.W. wirksam mit der Zustellung, das Jugendamt nimmt dies im Rahmen des § 173 ZPO selbst vor (ich kann mir vorstellen, so oder so ähnlich läuft das auch beim Notar).

      Spätestens wenn Dein Sohn einen Anwalt mit der Wahrnehmung seiner Interessen beauftragt, wäre es nicht schlecht, wenn Du alle Unterlagen beieinander hast, damit das Jugendamt oder der Notar eine sofortige Titulierung vornehmen kann.

      Gruss vom schlaule
    • RE: Unterhaltstitel durch Notar

      Hallo,

      ich habe meinen Unterhaltstitel beim Notar erstellen lassen. Dieses hätte ich auch mitnehmen können. Aber ich habe eine Zustellung durch den Notar vorgezogen (und diesen Service bezahlt).

      Aber dann ist klar, dass der Titel zugestellt ist.

      Ich habe mit Zustellung ca. 50 € bezahlt; den gewünschten Text habe ich vorab geliefert, habe mich den Tag ausgewiesen, der Titel wurde mir vorgelesen und der Notar und ich haben unterzeichnet.

      Sophie
    • RE: Unterhaltstitel durch Notar

      Guten Morgen Fories,

      es geht mir in erster Linie um die rechtliche Verpflichtung des Notares ob er den von mir erstellten Titel weiter reichen muss ???

      Beistandschaft und solche Unterhaltstitel verschärfen meiner Meinung das Verhältnis von KV und KM. In einer normalen Ehe würde man sich solche Sicherheiten bestimmt auch nicht ausstellen lassen.

      Da Sohnemann 18 wird hoffe ich das er die Denkweise der KM nicht annimmt und mit beiden Elternteilen seine finanzielle Unterstützung regelt.

      Möchte noch erwähnen das ich den Unterhalt auch vor der Beistandschaft immer regelmäßig bezahlt habe und der Unterschied in den Berechnungen unter 10 € lag.

      Das Gefühl aber von Amtswegen durch die KM alls Zahlunsobjekt behandelt zu werden schmerzt und dient in einigen Fällen nur dazu Macht gegenüber dem Ex auszuüben.

      Diesen Unterhaltstitel will ich für den Fall, das die KM sich weigert korrekte Angaben zu ihrem Einkommen zu machen.
      Werde ihn etwas geringer ausstellen lassen als es meinem Einkommen entspricht.

      Wie gesagt, nur für den Fall das KM keine Angaben machen möchte.

      Das unser Sohn seine Mutter verklagen wird, ist unwahrscheinlich.
      Sollte er aber dann mit den etwas geringeren Zahlungen von mir nicht einverstanden sein müßte er klagen.
      In einem solchem Prozeß wäre erstens die Mutter verpflichtet angaben zu ihrem Einkommen zu machen, zweitens denke ich, dass durch meinen Unterhaltstitel die Kosten dieses Rechststreits für mich eher gering und eventuell sogar gegen Null gehen würden ?

      Sollte es keinen Ärger geben würde ich den Unterhaltstitel nach Abschluß des Abis ( Begrenzung bis Schulende ) vernichten.



      Gruß Biker
    • RE: Unterhaltstitel durch Notar

      Hallo biker1957,

      Warum so kompliziert?

      Der 18 Jährige muss sich nun selbst um seinen Unterhalt kümmern.

      Zur Berechnung werden die EK der beiden Eltern,und sein eigenes

      benötigt.

      Diese Nachweise muss der Sohn erbringen.


      Ohne Nachweis keine Zahlung.

      Du kannst ihm ja "deinen Teil" (geschätzt) überweisen.

      Sollte es ihm zu wenig sein,dann ist er gefordert den EK-Nachweis der
      Mutter zu erbringen.

      Wo wohnt der Sohn?bei der Mutter?

      lg
      edy
      Probier's mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe........

      The post was edited 1 time, last by edy ().

    • RE: Unterhaltstitel durch Notar

      Morgen Edy,

      Kind lebt bei der Mutter und aus diesem Grund der Mutter druck zu machen halte ich für unwahrscheinlich und verständlich wenn er es nicht macht.

      Durch mein Vorgehen wird die KM indirekt gezwungen doch Auskünfte zu erteilen.
      Wenn KM der Meinung ist das ich zu wenig bezahle wird sie Einfluß nehmen und einen Rechtsstreit selber provozieren.

      Somit wäre mein Sohn aus der Schußlinie und das Risiko für mich hält sich in Grenzen.

      Im andern Fall würde ICH ihn bedrängen Auskünfte seiner Mutter vorzulegen.
      Da er dort aber lebt bringe ich ihn in einen Konflikt.

      Bin der meiner Meinung durch die meine geplante Vorgehensweise spiele ich den Ball der KM zu.

      Bin vielleicht wirklich etwas Kompliziert ?(
      Gruß Biker