streitige Scheidung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • streitige Scheidung

      Hallo Forumer,

      nachdem ich seit Juli 07 getrennt lebe, möchte ich mich nach Ablauf des Trennungsjahres scheiden lassen. Um Streit zu vermeiden, bin ich aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen. Beide haben einen neuen Partner. Mein Ex will das Haus übernehmen, mir aber einen zu geringen Betrag auszahlen. Ich habe ihr dann das geboten, was ich selbst auch herausbekommen möchte um selbst das Haus zu übernehmen. Sie sagt: du wirst das Haus nie bekommen, ich stimme der Scheidung nicht zu, bleibe noch 2 Jahre darin wohnen und du zahlst immer schön weiter die hälftigen kosten. Sie verdient ca. 1800 € muesste aber für allles am Haus ca. 1300 aufbringen. Wie kann ich meine Interessen durchbekommen ?
      Ehedauer 4 Jahre, keine Kinder, gemeinsames Haus
      - kann sie einfach die Scheidung verweigern - auf insgesamt 3 Jahre hinauszögern ?
      - soll ich auf Zuweisung der Ehewohnung / des Hauses Klagen ? wie stehen die Chancen ?
      - ist die einzige Chance ne Teilungsversteigerung ?

      Danke im Voraus

      Gruß Heizo
      Gruß
      Heizo
    • RE: streitige Scheidung

      Hallo heizo,
      leider hast Du nicht mitgeteilt, welches OLG zuständig ist, aber

      nach der Rechtsprechung des BGH und - soweit mir bekannt - aller OLG`e kann eine Ehe auch dann gegen den Willen des anderen Ehepartners die Ehe nach Ablauf des Trennungsjahres scheiden , wenn der antragstellende Ehepartner das Scheitern der Ehe nachweist. Dies dürfte zweifellos bei Euch der Fall sein.

      Was die Immobilie betrifft, so bleibt - sofern Ihr Euch nicht einigen könnt, nur die Auseinandersetzungsversteigerung. Eine Zuweisung zur Nutzung der Immoblie an Dich würde selbstverständlich nichts an den Eigentumsverhältnissen ändern, hätte aber im Zweifel auch keine Aussicht auf Erfolg, da Du freiwillig ausgezugen bist. Eventuell kannst Du aber für Deinen Miteigentumsanteil eine Nutzungsentschädigung beantragen.

      MfG
      Prinzip
    • RE: streitige Scheidung

      Hallo Prinzip,
      Betroffen wäre OLG Braunschweig oder AG Wolfsburg.
      Nutzungsentschädigung ist sicherlich ein Thema.
      ich zahle z.Zt jeden Monat 650€ -> hälftiger Zins- + Tilgungsbeitrag. Sie zahlt noch die Verbrauchskosten.
      Sie verdient 1800 Netto ich 2250 netto.
      - wie hoch wäre der Trennungunterhalt ca. ?
      - wie hoch eine Nutzungsentschädigung ? Miete für so ein Haus bei uns ca. 8-900€
      - wird sie denn nachehelichen Unterhalt bekommen bei 4 jahren Ehe ?
      - ich habe gelesen, dass Teilungsversteigerungen sich bis 1,5 jahre locker hinziehen und sie auch zustimmen muß ?! kann ich da nichts machen ausser weiter zu zahlen ?

      Danke + mfg Heizo
      Gruß
      Heizo