Unterhalt Volljährige

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Unterhalt Volljährige

      Hallo zusammen und guten Abend!

      Ich bin etwas unsicher, wie ich reagieren soll, deshalb vorab eine Frage an die Experten:

      Meine Tochter ist gestern 18 Jahre alt geworden.
      Vor einigen Wochen habe ich sie telefonisch gebeten, mir ihre Kontonummer mitzuteilen und auch gesagt, dass wir uns über den ihr nun zustehenden Unterhalt unterhalten müssen. Eine Reaktion ist bisher nicht erfolgt.

      Nun rief sie heute an und kündigte ein Fax an. Auf meine Frage, was ich denn erhalten würde, meinte sie: "Lass dich überraschen."

      Text des inzwischen eingetroffenen Faxes:

      1. Teil:

      Unterhalt *****

      Hallo *****,
      bitte passe die Unteraltszahlung entsprechend der Berliner Tabelle (;-)))
      für *** an und gebe erneut Auskunft über dein Einkommen.
      ***möchte, dass die Unterhalszahlungen wie gewohnt auf mein Konto bei der *** gezahlt werden, bitte berücksichtige dies.

      Mit freundlichen Grüßen
      Mutter

      Fax 2. Teil:

      Hiermit bestätige ich, dass die Unterhaltszahlungen für mich wie gewohnt auf das Konto ***** Kontoinhaberin Mutter****
      geleistet werden

      Datum 18. Geb.

      Unterschrift Tochter


      Wie reagiere ich jetzt -außer zu meckern, dass Berliner Tabelle ein Witz ist????

      Danke für die Hilfe!!!

      The post was edited 1 time, last by Löwenvater ().

    • Unterhalt Volljährige - Können Kosten für eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung abgezogen werde?

      Zusammengefügt was zusammen gehört. Bitte nicht für jeden Teilaspekt einer Sache einen neuen Thread aufmachen. mfg WB

      Hallo noch einmal.....

      im Zusammenhang mit der Unterhaltszahlung für meine nun volljährige Tochter stellt sich mir die Frage, ob ich die Beiträge für meine Arbeitsunfähigkeitsversicherung bei der Berechnung in Abzug bringen kann.

      Diese Versicherung habe ich abgeschlossen, als wir noch verheiratet waren und ein Haus gekauft haben. Ich habe sie nach der Scheidung weiterlaufen lassen, weil es mir sinnvoll erschien.

      The post was edited 1 time, last by Wolfgang Becker ().

    • RE: Unterhalt Volljährige - Können Kosten für eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung abgezogen wer

      Hallo Löwenvater,

      besteht ein Titel über den Unterhalt? Was steht da drin? Wann erfolgte die letzte Einkommensauskunft? Was macht deine Tochter?

      Ich würde ein liebes Schreiben an die Tochter aufsetzen, mit folgendem Inhalt:

      Liebe Tochter,

      mit Erreichen der Volljährigkeit ist bekanntlich deine Mutter jetzt ebenfalls barunterhaltspflichtig. Bitte übersende mir Einkommensnachweise deiner Mutter der letzten 12 Monate, den letzten Steuerbescheid sowie Nachweise über Kapitaleinkünfte der letzten 12 Monate.
      Andernfalls ist es mir nicht möglich deinen Unterhaltsanspruch korrekt zu berechnen.
      (Falls nötig: Nachweise über den Stand ihrer Ausbildung ebenfalls anfordern)

      Falls ein Titel über den Unterhalt besteht, Schreiben an die Mutter:

      Liebe Mutter,

      da unsere Tochter nun volljährig ist, ändert sich die Grundlage ihres Unterhaltsanspruchs, der existierende Titel ist nicht mehr gültig, bitte schicke mir die Urkunde bis zum (14 Tage Frist).
    • RE: Unterhalt Volljährige - Können Kosten für eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung abgezogen wer

      Ach so, die Versicherung, hm, weiss nicht, denke schon wenn kein Mangelfall vorliegt.

      Übrigens nicht vergessen, das Kindergeld wird jetzt voll angerechnet!
    • RE: Unterhalt Vollj?hrige

      Hallo Löwenvater, eine Sache ist ja schon mal klar. Der KU geht weiterhin auf Mutter's Konto. So wie Tochter es will.
      Ist auch durchaus üblich dass das so zwischen ET + Kind vereinbart wird.

      Die andere Frage ist wie viel. Hieraus ergibt sich eine weitere Frage: "willst Du Mutter mit daran beteiligen ?" bzw. "Ist sie Leistungsfähig ?".
      • ja
        Dann schicke Tochter wie verlangt Deine Einkommen und fordere die Einkommensnachweise von Mutter. Tue gleich die neue DT + Leitlinien Eurer OLG mit dazu.
        Kannst Ihr - darin - auch anbieten das bei einem Treffen mit ihr gemeinsam auszurechnen.

      • nein
        Dann passe nach Deinem Einkommen an DT an und schicke Tochter die gewünschten Unterlagen sowie neue DT + Leitlinien Eurer OLG.

      Arbeitsunfähigkeitsversicherung
      ja. Denn die sichert ggf. ja auch den Unterhalt Tochter ab. Und ist in keiner staatlichen Absicherung enthalten.
      [COLOR=#336666]mfg WB - für die Kontaktstelle Wiesbaden [/color]

      [IMG]http://forum.isuv.org/images/avatars/avatar-545.gif[/IMG]
    • RE: Unterhalt Volljährige - Können Kosten für eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung abgezogen wer

      Hallo Uwe,

      es besteht ein statischer Titel, der bis zum 18. Lebensjahr befristet ist.
      Letzte Auskunft erfolgte im Jahr 2004.
      Tochter geht noch zur Schule.

      Danke für die Hilfe!

      PS: Soll ich den Titel trotzdem (Befristung!) zurückfordern?
    • RE: Unterhalt Vollj?hrige

      Hallo Wolfgang,

      danke für die schnelle Antwort.

      Ich denke der Grund dafür, dass der Unterhalt weiter auf das Konto der Mutter gezahlt werden soll ist die Tatsache, dass meine Tochter nicht weiß, dass Mutter jetzt ebenfalls unterhaltspflichtig ist. Sie geht davon aus, dass sie den kompletten Unterhalt an die Mutter weitergeben muss, womit man sich dann den Umweg über ihr Konto sparen kann.

      M.E. sollte Mutter leistungsfähig sein - sie ist selbstständig und Inhaberin von 2 Geschäften.....

      Treffen ist etwas schwierig - es liegen 350 km dazwischen.

      Forderung nach Auskunft und Anpassung kam von der Mutter (auf dem Fax zumindest ist dieser Teil nur von ihr unterschrieben.

      Es soll nicht der Eindruck entstehen, dass ich die Zahlung verweigern möchte, aber es enttäuscht schon sehr, wenn man sich wochenlang vorher bei der Tochter meldet und um ein Gespräch diesbezüglich bittet - als Reaktion erhält man dann dieses förmliche Fax. Als wenn es auch nicht anders gehen könnte......aber an mir ist eben nur die monatliche Zahlung interessant.

      Sorry - aber das frustet!
    • Frage zu Höchstbetrag bei Unterhalt Volljährige

      X( es handelt sich doch immer noch um die selbe Sache, das gleiche volljährige Kind ! Wie oft willst Du mich denn noch unnötig beschäftigen ? WB X(

      Hallo und guten Abend zusammen!

      Bei mir steht immer noch die Berechnung des Volljährigenunterhaltes an. Einkommensnachweise der Kindesmutter gibt es bisher nicht.

      Zuächst gehe ich davon aus, dass ich "Alleinzahler" bin. Lt Stufe 3 der neuen Düsseldorfer Tabelle muss ich dann 295,00 € zahlen (449 € - 154 € Kindergeld)

      Sollten jetzt wider Erwarten doch noch Zahlen von der Kindesmutter kommen (selbstständig), ändern sich die Zahlbeträge. Das ist mir soweit klar.

      In den Unterhaltsleitlinien habe ich dazu gefunden: "Ein Elternteil hat jedoch höchstes den Unterhalt zu leisten, der sich allein -unter Berücksichtigung der Anmerkung A1 der Düsseldorfer Tabelle - nach seinem Einkommen ergibt.

      Frage:
      Wenn ich allein zahle - dann keine Höherstufung wegen geringerer Zahl von Unterhaltsberechtigten (bei mir 2), also Stufe 3.

      Sollten von Mutter noch Zahlen vorliegen, dann zahle ich höchstens den Satz von Stufe 4 (wegen Höherstufung)? Wieviel Kindergeld dürfte ich dann abziehen? Komplett oder nur 50 % (Also Höchstbetrag 470 € abzgl. 154 € oder abzgl. 77 €)?

      Wenn das Kind auszieht, also nicht mehr priviligiert ist - gilt dann dieser Höchstbetrag auch, oder müsste ich als Alleinzahler allein für den Bedarf von 640,00 € abzgl Kindergeld aufkommen?

      Ich hoffe, die Fragen sind verständlich 'rübergekommen

      Vorab "DANKE" für die Hilfe.
    • RE: Frage zu Höchstbetrag bei Unterhalt Volljährige

      Hallo Löwenvater,

      zur Frage 1:

      Es erfolgt in keinem Falle eine Höherstufung, gleichgültig ob Du als Einzelzahler oder mit Deiner Ex in Anspruch genommen wirst.

      zur Frage 2:

      Der Bedarf (Tabellenunterhalt) wird nach dem zusammengerechneten Einkommen beider Elternteile berechnet, wenn das "Kind" im Haushalt eines Elternteils lebt. Auch in diesem Falle erfolgt keine Höherstufung.

      Nach § 1612 b BGB erfolgt eine bedarfsdeckende volle Anrechnung des Kindergeldes auf den so ermittelten Bedarf bei Volljährigen.

      Da in der Regel bei beiderseitiger Unterhaltsverpflichtung die Haftungsanteile - sie richten sich nicht etwa nach dem Einkommen schlechthin, sondern nach den Haftungsanteilen der Eltern richten - wirkt sich die volle Kindergeldanrechnung anteilig entsprechend den Haftungsanteilen aus.

      zur Frage 3:

      Nach Wegfall der Privilegierung wird das Kindergeld ebenfalls vom Pauschalbedarf von € 640,- voll bedarfsdeckend abgezogen. Ob Du dann den verbleibenden ungedeckten Restbedarf allein decken mußt, wenn Du allein zahlungspflichtig bist, richtet sich nach Deiner Leistungsfähigkeit unter Beachtung des dann maßgeblichen Selbstbehalts von € 1.100,-.

      Solltet Ihr beide unterhaltspflichtig sein, würde ebenfalls von den € 640,- zunächst das Kindergeld in voller Höhe in Abzug gebracht werden. Sodann erfolgt die Haftungsverteilung wieder im Verhältnis der Haftungsanteile zueinander.

      MfG
      Prinzip

      The post was edited 1 time, last by Prinzip ().

    • RE: Frage zu Höchstbetrag bei Unterhalt Volljährige

      Hallo Prinzip,

      danke für die schnelle und leicht verständliche Auskunft.

      Mein Problem ist im Moment, dass ich das Einkommen der Mutter nur bei einer Klage erfahren würde. Eigentlich möchte ich das gerne vermeiden, obwohl ich denke, dass ihr Einkommen ungefähr so hoch ist wie meins - wenn nicht höher.

      Wenn mein "Höchstanteil" immer nur der ist, den ich nach meinem eigenen Einkommen zahlen muss, dann kann ich damit leben. (Obwohl mir immer noch nicht klar ist, wieviel das ist.)
      Wenn ich in Stufe 3 der Düsseldorfer Tabelle eingestuft bin - ist mein Höchstanteil dann unumstößlich nur 295 €????

      Da aber wahrscheinlich bevorsteht, dass das Kind in den nächsten Monaten zwecks Studium ausziehen wird, würde sich mein Anteil ja extrem erhöhen (von 295 € auf 486 €).

      Ist vielleicht ein wenig kompliziert -
    • RE: Frage zu Höchstbetrag bei Unterhalt Volljährige

      Hallo Löwenvater,

      ich würde in jedem Fall Auskunft von der Mutter verlangen und notfalls auch einklagen. Nur mit diesen Angaben lässt sich Dein Haftungsanteil am Unterhalt des gerade erst volljährig gewordenen Kindes ermitteln.

      Weise die Mutter auf folgendes hin:

      BGH - Urteil IVb ZR 5/87 vom 09.12.1987
      Fundstellen:
      FamRZ 1988, 268
      MDR 1988, 390
      NJW 1988, 1906

      Unter Verwendung der Geschäftsnummer kannst Du Teile des Volltextes auch hier finden und drucken:
      recht.com/

      The post was edited 1 time, last by Siegfried ().

    • RE: Frage zu Höchstbetrag bei Unterhalt Volljährige

      Hallo zusammen,
      Hallo Löwenvater,
      ergänzend empfehle auch ich die Auskunft bezüglich des EK der KM einzufordern.

      Nur so kannst Du m. E. bereits jetzt signalisieren, dass Du nicht bereit bist die Unterhaltspflicht, die die KM ebenso trifft wie Dich, allein und freiwillig tragen zu wollen (zuviel gezahlten Unterhalt entsprechend des Haftungsanteils von der KM auch beabsichtigst zurück zu verlangen).

      Sprich für den Fall, dass Du bei voller Leistungsfähigkeit allein in die gesamtschuldnerische Haftung für den Unterhalt des auswärts wohnenden Studenten (486/ 640 Euro) aufkommen musst und Dir ein Anspruch auf familienrechtlichen Ausgleich zu steht. Ggf. gibt es dann Ärger weil Du keine diesbezügliche Dokumentation vorlegen kannst.
      Grüße
      Smash
    • RE: Frage zu Höchstbetrag bei Unterhalt Volljährige

      Hallo,

      ich habe wirklich nicht die Absicht, jemanden unnötig zu beschäftigen.

      Aber ich war der Meinung, dass die weiteren Fragen nicht unter den vorab genannten "Betreff" passen.

      "Höchstbetrag Unterhalt - Auskunft Einkommen der Mutter" waren für mich unterschiedliche Ansatzpunkte.

      Um es nicht unübersichtlich zu machen, habe ich jeweils das neue Thema gestartet.

      Ich werde es aber in Zukunft berücksichtigen und alle Beiträge unter dem selben Unterpunkt starten.
    • RE: Frage zu Höchstbetrag bei Unterhalt Volljährige

      Hallo Löwenvater,
      für mich schwer erklärbar/ vermittelbar ;) aber ggf. in den existierenden Threads hier:

      forum.isuv.de/thread.php?threadid=46808
      familienrechtlicher Ausgleichsanspruch, Haftungsanteil bei nicht privilegierten Volljährigen

      forum.isuv.de/thread.php?threadid=46792
      Familienrechtlicher Ausgleichsanspruch

      und insbesondere

      forum.isuv.de/thread.php?threadid=46808#post344707
      RE: Volljährigenunterhalt (n. privil.), Umgang mit fiktiven Einkommen und Vorabzug

      Kann ansonsten nur dringend raten der Empfehlung zu folgen.
      Bei uns steht derzeit ein solch zusätzliches Verfahren an.
      Die Gegen RA nunmehr genau diesen Punkt „Zeitschranken/ Inverzugsetzung/ Fristsetzung“
      in Frage stellen möchte um die gesamte, ich nenn es mal, „Schadenersatzhöhe“ zu reduzieren.
      Mit diesem Argument wird sie im Verfahren jedoch nicht Punkten können,
      Auskunft über das EK der KM wurde verlangt :D.

      Die dort vom mir häufig zitierte Literatur
      (Jürgen Soyka „Die Berechnung des Volljährigenunterhalts“ 3., überarbeitete Auflage)
      empfehle ich jedem, ggü. einem volljährigen Kind Unterhaltsverpflichteten, sich zu beschaffen.
      Kostet ca. 40 Euro die sich lohnen.
      Grüße
      Smash

      The post was edited 2 times, last by Smash ().

    • RE: Frage zu Höchstbetrag bei Unterhalt Volljährige

      Hallo Löwenvater, diese ganze hin- und herrechnerei bringt doch nix, außer Stress.

      Entscheide Dich doch erst mal was Du willst:
      • allein den KU, dann nach nur Deinem Einkommen berechnen, zahlen.
        Dann muss Kind allein schauen wie es mit Mutter zurecht, an das ihr zustehende, kommt.
        Vorteil für Dich: Du musst Dich allein mit Kind auseinander setzen, keine
        Abhängigkeit von dem was Mutter macht. Und die Beiden haben sich ja wohl schon geeinigt.

      • Du bestehst auf der "gesetzlichen" Berechnung.
        Dann fordere offiziell die Auskünfte an. Zuerst bei Tochter, dann evtl. (wenn Tochter erklärt "Mutter gibt mir die Auskünfte nicht für Dich") bei Mutter.
        Dann kannst Du oder Dein RA genau rechnen. Und wir können ggf. "unseren Senf dazu geben".

      Allgemeines zur Berechnung:
      1. den Bedarf des Kindes berechnen bzw. aus DT auslesen. Entweder nach Deinem oder Beider bereinigter Einkommen.
      2. hiervon KG abziehen
      3. wenn aus "Beider Einkommen", dann aus diesen Einkommen minus Selbstbehalt die Haftungsanteile berechnen. Danach den Betrag nach 2) verteilen.

      2 + ggf. 3 gelten genauso für den Bedarf "auswärtiger Kinder".
      [COLOR=#336666]mfg WB - für die Kontaktstelle Wiesbaden [/color]

      [IMG]http://forum.isuv.org/images/avatars/avatar-545.gif[/IMG]
    • RE: Unterhalt Volljährige

      hallo Löwenvater,

      meine Tochter nicht weiß, dass Mutter jetzt ebenfalls unterhaltspflichtig ist
      hast Du denn mit ihr nicht darüber gesprochen ? oder ihr das ISUV-Merkblattt #22 geschenkt !

      Du schreibst ja nix wie Dein Verhältnis zur Tochter ist. Aber spätestens 1-2 Monate vorm 18. wäre doch ein guter Zeitpunkt mit ihr darüber zu reden. die Entfernung sollte da wirklich keine Rolle spielen.
      [COLOR=#336666]mfg WB - für die Kontaktstelle Wiesbaden [/color]

      [IMG]http://forum.isuv.org/images/avatars/avatar-545.gif[/IMG]
    • RE: Unterhalt Volljährige

      Hallo Wolfgang,

      selbstverständlich habe ich das Gespräch gesucht - schon 3 Monate vor dem 18. Geburtstag.

      Das Verhältnis ist allerdings seit Monaten schon ziemlich "eingefroren" - Kontaktaufnahme wurde von Seiten meiner Tochter extrem erschwert. Bei jedem meiner Anrufe war sie nicht da - oder unter der Dusche - oder sie schlief schon - oder, oder

      Rückrufe sind auf meine Bitten auch nicht erfolgt.

      Das einzige Gespräch war dann relativ kurz - ich habe sie informiert, dass der Unterhalt ab 18 an sie gezahlt wird und habe gebeten, dass sie sich wieder bei mir meldet, wenn wir darüber reden können (d.h. wenn sie sich "schlau gemacht") hat.

      An ihrem 18. Geburtstag konnte ich sie zwecks Gratulation auch nicht erreichen, weil sie in der Disco war (teilte sie mir per SMS mit), nachdem ich vergeblich versucht hatte, sie sowohl über Handy als auch über Festnetz anzurufen.
    • RE: Frage zu Höchstbetrag bei Unterhalt Volljährige

      Danke Smash,

      habe ich soweit verstanden.

      Habe eben mit meiner Tochter telefoniert und ihr dargelegt, wie der Unterhalt zu berechnen ist. Sie war ziemlich erstaunt - obwohl sie mir in einem Telefonat vor ein paar Tagen gesagt hat, dass sie über das Thema informiert ist und Bescheid weiß.
      Leider wusst sie noch nicht, dass Mutter sich mit ihrem auszurechnenden Einkommen auch beteiligen muss. Sie ging davon aus - Mutter zahlt nicht, weil sie ja kocht, wäscht, Wohnung zur Verfügung stellt etc. Sie ging einfach davon aus, dass ich jetzt einfach nur mehr zahlen muss.
      Nun macht sie sich noch einmal Gedanken und will ihre Mutter nach deren Einkommen fragen - dann ruft sie noch einmal an.
    • RE: Frage zu Höchstbetrag bei Unterhalt Volljährige

      Mutter zahlt nicht, weil sie ja kocht, wäscht, Wohnung zur Verfügung stellt etc.

      hast Du ihr auch gesagt dass Mutter genau für diese Leistungen dann aber auch Geld von ihr verlangen bzw. mit ihrem Anteil am KU verrechnen kann ?
      [COLOR=#336666]mfg WB - für die Kontaktstelle Wiesbaden [/color]

      [IMG]http://forum.isuv.org/images/avatars/avatar-545.gif[/IMG]