Verzögerung der Reform mal anders gesehen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Verzögerung der Reform mal anders gesehen

      Bitte diesen Beitrag mit einem schmunzelnden Augenzwinkern lesen:

      Wir haben alle bemerkt, dass die Politiker der SPD und Grünen eher für eine weitgehende Unterhaltsrechtsreform sind, die Eigenverantwortung stärken wollen und den Unterhalt zeitlich enger begrenzen wollen, als die Politiker der CDU/CSU.
      Am Anfang dachte ich auch: Na ja, die sind halt eher katholisch und wollen die Ehe schützen und die Gleichstellung nicht ehelicher Verbindungen verhindern. Stimmt aber gar nicht. Nur die Bayern sind katholisch. Aber was ist es dann? Dann kam es mir in den Sinn:
      Seehofer ging fremd und blieb bei seiner Frau, auch Strauß ging fremd, Kohl wird es nachgesagt, und ich würde viele weitere finden.
      Anders bei den Roten: Brand: 4x verh., Schröder 4x verh., Fischer 4x verh. ...
      Jetzt ist mir klar, wo die Interessen liegen und warum.

      The post was edited 1 time, last by Max ().