Unterhalt für 4Kinder nach veränderter Situation

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Unterhalt für 4Kinder nach veränderter Situation

      Hallo zusammen,

      mein Mann hat zwei Kinder aus erster Ehe,17 und 15 Jahre alt und zwei Kinder aus jetziger Ehe,7und 3Jahre alt.

      Für die beiden Kinder aus erster Ehe gibt je es je Kind einen statischen Titel,in dem er sich verpflichtet,bis zur Vollendung des 18.Lebensjahres 314DM zu zahlen.Zur Zeit bezahlt er 163€ je Kind.

      Nun ist der 17jährige,er wird nächstes Jahr im Januar 18Jahre,mit Einverständnis des Jugendamtes von zu Hause rausgeworfen worden, und lebt zur Zeit bei einem Freund und deren Mutter,die wohl sehr positiv auf ihn eingewirkt hat,so das er zum Jugendamt hingegangen ist und im betreuten Wohnen unterkommen möchte.Er besucht noch die höhere Handelsschule und wir hoffen,das er sie auch weitermacht,mit der er im Sommer 2008 fertig ist.Leider hat er dort wohl auch einiges an Fehlzeiten und es soll wohl deswegen eine Klassenkonferenz stattfinden.

      Zur Zeit muß sein Sohn mit dem Jugendamt noch mehrere Gespräche führen,es fand auch schon ein Gespräch mit ihm,seiner Mutter und seinem Stiefvater statt.Mein Mann hat einmal am Telefon mit dem Jugendamt gesprochen,nachdem er bei seiner Exfrau drauf bestanden hat,auch miteinbezogen zu werden.Sie wollte das erst nicht,sie hat das alleinige Sorgerecht.Aber mein Mann macht sich auch große Sorgen um seinen Sohn.

      Mein Mann hat ein bereinigtes Einkommen von 1882€,seine Exfrau ist wiederverheiratet,hat mit ihrem jetzigen man einen 9jährigen Sohn.Sie verdient wohl um die 300/350€ durch Austragen von Briefen,genaues Gehalt wissen wir nicht,sie hat vor vielen Monaten mal gesagt,das sie keine 400€ bekommt,deswegen geh ich mal von dem genannten Gehalt aus.Ihr jetziger Ehemann ist LKW-Fahrer.Was er verdient,weiß ich nicht.Ich habe kein Einkommen.

      Da der große Sohn meines Mannes nun ausgezogen ist,wie verhält es sich da mit dem Unterhalt für ihn und die anderen drei Kinder?Ist er jetzt noch priviligiert und auch wenn er ins betreute Wohnen kommt?Wird die Exfrau jetzt auch zur Zahlung von Unterhalt herangezogen,weil ja die Betreuung jetzt wegfällt?

      Zur Zeit bekommt die Exfrau noch den Unterhalt.Sie hat vor ein paar Tagen mit der Mutter des Jungen gesprochen,um mit ihr zu vereinbaren,was sie,dafür das ihr Sohn bei ihr wohnt und ißt,an Geld bekommt.

      Zuständig wäre das OLG Düsseldorf.

      Wenn Ihr noch mehr Infos braucht,dann gebt mir bitte Bescheid.

      Lg Wolke

      The post was edited 1 time, last by Wolke ().

    • RE: Unterhalt für 4Kinder nach veränderter Situation

      Hallo und willkommen im Forum "Wolke" !

      Zur Zeit bekommt die Exfrau noch den Unterhalt.Sie hat vor ein paar Tagen mit der Mutter des Jungen gesprochen,um mit ihr zu vereinbaren,was sie,dafür das ihr Sohn bei ihr wohnt und ißt,an Geld bekommt.

      Wieviel Mütter/Frauen sind jetz wo und wie involviert, ich komme derzeit auf drei, wobei ich diese mit dem bisherigen Beitrag nicht vereinbaren kann.

      The post was edited 1 time, last by gelöscht-000967 ().

    • RE: Unterhalt für 4Kinder nach veränderter Situation

      Hallo Schäng,

      erst Mal Danke für die schnelle Antwort.Der Sohn meines Mannes wohnt jetzt bei seinem Freund und deren Mutter.Mit dieser Mutter hat Exfrau Zahlungen für Verpflegung vereinbart.Ist das jetzt deutlicher?
    • RE: Unterhalt für 4Kinder nach veränderter Situation

      Hallo Wolke,

      Durch die auswärtige Unterbringung, also nicht bei einem Elternteil lebend, dürfte sich sein Gesamtbedarf auf 640€ belaufen. Das ihm durchzureichende Kindergeld ist hiervon abzuziehen, demnach ein Restbedarf i.H.v. 486€ bestünde.

      Das Kind ist m.E. noch als privilegiert anzusehen, da minderjährig, demnach beide Elternteile gesteigert erwerbsobliegend barunterhaltspflichtig sind.

      Der alte bestehende statische Titel dürfte hinfällig sein und einer Neuberechnung unterzogen werden. Der Rechtsbestand dadurch nicht aufgehoben ist, sondern durch ggf. Abänderungsklage zu erreichen wäre.

      Die Kindesmutter ein weiteres Kind im Alter von 9 Jahren hat, also schulpflichtig und dessen auch besuchend, sehe ich den Ansatz für das ebenso minderjährige Kind zumindest teilzeitig erwerbstätig zu sein.
      Eine fiktive Anrechnung ich je nach Berufsbild halbtäglich unterstellen würde, zumal für dieses Kind ja noch ein ebenso betreuungsfähiger Kindesvater im gleichen Haushalt vorhanden ist.

      Bei der dann notwendigen Haftungsverteilung die gleichrangigen Unterhaltspflichten in Abzug zu bringen wären, was zur Folge hätte es hier, für mich die Frage aufkommt warum bislang nicht, zu einer Mangelfallberechnung käme.
    • RE: Unterhalt für 4Kinder nach veränderter Situation

      Hallo Schäng,

      Danke für Deine Antwort.Das Jugendamt ist ja zur Zeit auch zwischengeschaltet.Und bei dem Gespräch zwischen dem Jugendamt,der Kindesmutter,dem Sohn und dem Stiefvater wurde besprochen,das der Sohn 70€ bekommt in zwei Teilen,einmal zum 1.,einmal zum15.jeden Monats.Das Problem ist,das der Sohn kifft und Alkohol trinkt und auch schon gedealt hat.Er hat zu Hause Geld geklaut,selbst von seinen Geschwistern aus dem Sparschwein,hat seine Sachen wie PC,DVD-Recorder etc. zu Geld gemacht usw.Wenn dem Sohn soviel Geld zur Verfügung steht,besteht das Problem,das er es nur für diese Dinge ausgibt.Und deswegen ist diese Regelung mit dem Jugendamt getroffen worden und auch,das die Kindesmutter für die Verpflegung Geld an die Mutter zahlt,wo der Sohn zur Zeit ist.Wieviel,wie gesagt,wissen wir nicht.Mein Mann hatte beim Gespräch mit der Kindesmutter auch den Eindruck,das sie ihm das nicht sagen wollte.

      Und erst,wenn Sohn bereit ist,die Finger vom Kiffen und Alkohol zu lassen,kann er ja auch erst ins betreute Wohnen aufgenommen werden.
      Die Kindesmutter hat den Antrag jetzt gestellt.Und ich denke mal,sobald er ins betreute Wohnen aufgenommen werden kann,wird das Jugendamt sich mit den Einkommensverhältnissen an den Kindesvater wenden.Den errechnete Unterhalt muß der Kindesvater dann sicher ans Jugendamt überweisen und diese werden es an den Jungen weiterreichen oder?

      Im März letzten Jahres war die Kindesmutter beim Anwalt,weil sie dachte,sie bekäme mehr Unterhalt,bis dato hatte der Kindesvater 305€ bezahlt.Mein Mann ist dann auch zum Anwalt hin,nachdem die Unterhaltsforderung von dieser Anwältin kam,und der sagte unter anderem,das bei Volljährigkeit der 9jährige Sohn von ihr ihre Sache wäre und sie bei dem Alter der beiden großen Kinder Vollzeit arbeiten gehen könnte.Sie hat Bürokauffrau gelernt,arbeitet aber schon seit über 17Jahren nicht mehr in diesem Beruf,hat aber im letzten Jahr Computerkurse besucht.

      Im März 2006 lag das bereinigte Nettoeinkommen meines Mannes bei 1444,75.Unsere Kinder wären bei der Berechnung mit berücksichtigt und somit sollte mein Mann für seine Kinder aus erster Ehe je 163€ bezahlen.Mit vier Personen haben wir ja auch eine größere Wohnung und somit auch eine höhere Miete.Selbst das ist nicht berücksichtigt worden,weil laut dieser Anwältin die Familie die Wohnung mitbewohnt,ich als Ehefrau auch Mieter bin.

      Wie sähe denn Deiner Meinung nach die Mangelfallberechnung aus?Laut Anwalt müßte ich für meinen Unterhalt selbst aufkommen,da mein Mann nicht für alle Kinder vollen Unterhalt bezahlen kann und somit nichts für mich übrig bliebe.

      Lg Wolke
    • RE: Unterhalt für 4Kinder nach veränderter Situation

      Hallo Schäng,

      Du hast geschrieben,das dem Sohn meines Mannes nach Abzug des Kindergeldes ein Restbedarf von 486€ zustände.Aber so wie es ausieht,wird dieser Bedarf nicht mal gemeinsam vom KV und der KM aufgebracht werden können oder sehe ich das falsch?Wie sieht es denn dann in so einem Fall aus?Muß der Sohn sich dann mit dem begnügen,was an Unterhalt gezahlt werden kann?Er besucht ja die höhere Handelsschule.Steht ihm da nicht auch Schülerbafög zu?Würde das dann wegen seiner auswertigen Unterbringung auch komplett vom Unterhalt abgezogen werden?

      Was mir gerade noch einfällt,die Urgroßeltern haben ihm wohl Geld hinterlassen,es existiert ein Sparbuch,das hat die KM dem KV erzählt,als der Sohn vor drei Wochen von zu Hause raus mußte.Der Sohn weiß aber nichts davon.Wieviel Geld das ist,wissen wir nicht.Steht dem Sohn durch den Auszug das Sparbuch nicht zu?Kann das Geld dann je nach Höhe des Betrages monatlich prozentual vom Unterhalt abgezogen werden?

      Viele Fragen,ich weiß.Vielleicht können ja auch andere helfen.Ich Danke Euch schon mal.Lg Wolke
    • RE: Unterhalt für 4Kinder nach veränderter Situation

      Hallo Wolke !

      Aber so wie es ausieht,wird dieser Bedarf nicht mal gemeinsam vom KV und der KM aufgebracht werden können oder sehe ich das falsch?Wie sieht es denn dann in so einem Fall aus?

      Dann werden alle Unterhaltspflichten des KV in einen Topf geworfen und nach den Anspruchsanteilen aus der Verteilmasse bedient, sogenannte Mangelfallberechnung.
    • RE: Unterhalt für 4Kinder nach veränderter Situation

      Hallo Schäng,

      in unserem Fall sehe dann die Mangelfallberechnung demnach so aus?:

      bereinigtes Nettoeinkommen: 1882,20€ - 890€ =992,20€ =Verteilermasse.

      durch 4Unterhaltsberechtigte 1Stufe niedriger in der Düsseldorfer Tabelle= Stufe 3

      Kd 1 (17J) 486€
      Kd 2 (15J) 332€
      Kd 3 ( 7J) 282€
      Kd 4 ( 3J) 233€ = 1333€ Gesamtbedarf

      Kd 1 486€ x 992,20€ : 1333€ = 361,75€
      Kd 2 332€ x 992,20€ : 1333€ = 247,12€
      Kd 3 282€ x 992,20€ : 1333€ = 209,90€
      Kd 4 233€ x 992,20€ : 1333€ = 173,43€

      Wenn diese Berechnung richtig ist,dann heißt das,das Kd 1 fast 200€ mehr bekommt und Kd 2 gute 84€ und uns als 4köpfige Familie etwas über 1273€ verbleiben plus das Kindergeld für unsere beiden Kinder = 1600€.

      Lg Wolke
    • RE: Unterhalt für 4Kinder nach veränderter Situation

      Hallo zusammen,

      nach langer Zeit melde ich mich wieder,da es einige Veränderungen gegeben hat.

      Der Sohn wohnt seit August wieder zu Hause bei Kindsmutter und Familie.Leider ging es nur ein paar Wochen gut,dann wurde Sohn wieder aggressiv,kiffte wieder und trinkt auch wieder Alkohol.Er ließ seine Agressionen auch teilweise an seinen Möbeln in seinem Zimmer aus.Er kommt auch oft nachts nicht nach Hause,erst irgendwann am nächsten Morgen.

      Seit Oktober geht er nicht mehr zur Schule,er hat keine Lust mehr,und es haben inzwischen zwei Klassenkonferenzen stattgefunden.In der Zweiten sollte entschieden werden,das er von der Schule fliegt.

      Seine Mutter will ihn im Januar an seinem 18.Geburtstag entgültig vor die Türe setzen,da die Situation einfach unerträglich ist für Alle und Sohn auch in rein gar nichts einsichtig ist,er rastet fast nur noch aus.

      Jetzt hat er erfahren,das er mit 18 Jahren keinen Unterhalt mehr bekommt,wenn er die Schule nicht weitermacht.Er sagte dann seinem Vater am Telefon,das er dann vorhat Abitur zu machen,damit Papa noch 3 Jahre weiterhin für ihn Unterhalt zahlen muß.

      Nun zu meinen Fragen: er hat ja nun fast eineinhalb Jahre die Handelsschule besucht,im Sommer nächsten Jahres wäre er fertig gewesen.Kann er sich so einfach umentscheiden und plötzlich Abitur machen wollen.Eigentlich hat er ja eh keine Lust auf Schule,es geht ihm alleine um den Unterhalt.

      Kann die Mutter den Sohn einfach vor die Türe setzen oder kann Sohn sie verklagen,wenn sie das macht.Soweit ich weiß,bekommt er ja keine Unterstützung vom Sozialamt oder sonst woher bis zum 25.Lebensjahr.Muß Mutter ihn sozusagen bis zum 25.Lj zu Hause wohnen lassen,obwohl kein Zusammenleben mehr mit ihm möglich ist?

      Wie sieht es mit dem Kindergeld aus?Steht es ihm noch zu,auch wenn er gar nichts macht?Und wer muß es,wenn er Volljährig ist,beantragen?

      Viele Fragen und ich hoffe,das mir jemand helfen kann.

      Lg Wolke
    • RE: Unterhalt für 4Kinder nach veränderter Situation

      Hallo Wolke,

      Kann die Mutter den Sohn einfach vor die Türe setzen oder kann Sohn sie verklagen,wenn sie das macht.Soweit ich weiß,bekommt er ja keine Unterstützung vom Sozialamt oder sonst woher bis zum 25.Lebensjahr.Muß Mutter ihn sozusagen bis zum 25.Lj zu Hause wohnen lassen,obwohl kein Zusammenleben mehr mit ihm möglich ist?


      Du sprichst die Regelung für unter 25jährige an. Es ist richtig, den U25, die ALG II beantragen, wird zugemutet, im Haushalt der Eltern zu verbleiben. ABER umgekehrt, wenn es den Eltern nicht zugmutet werden kann, mit diesen Kindern weiterhin zusammen zu leben - und das sehe ich so in eurem Fall - dann ist sehr wohl die Leistungsgewährung für U25 möglich.

      Allerdings wird der junge Mann dann anders 'rangenommen'. Es werden ihm Pflichten auferlegt, die er dann auch erfüllen muss. Die ARGE oder Kommune hat da oft bessere 'erzieherische' Maßnahmen als die eigenen Eltern. Bei Pflichtverletzungen gibt's Ruck Zuck Sankktionen.

      Man wird ihm - zunächst - durchaus erlauben, weiterhin die Schule zu besuchen und nicht sofort auf Arbeitsuche zu gehen. Allerdings kann sich das schnell ändern, wenn die Aussicht auf Erfolg gegen Null geht. Dann muss er sich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellen.

      Wie sieht es mit dem Kindergeld aus?Steht es ihm noch zu,auch wenn er gar nichts macht?Und wer muß es,wenn er Volljährig ist,beantragen?


      Nein, wenn er gar nichts macht, hat er keinen Anspruch auf Kindergeld. Solange er zur Schule geht ja. Wenn er ALG II bezieht, auch. Dann steht er ja dem Arbeits- bzw. Ausbildungsstellenmarkt zur Verfügung.

      Gruß
      Susanne
    • RE: Unterhalt für 4Kinder nach veränderter Situation

      Hallo Susanne,

      vielen Dank für Deine Antwort.Einiges ist mir aber noch Unklar.Kann Mutter ihren Sohn jetzt einfach vor die Türe setzen und er muß sich dann bei der Arge melden und sich um Alles kümmern oder muß die Mutter sich bei der Arge melden und Sachlage schildern,bevor sie Sohn rauswirft.

      Sohn weiß,das er zum 18.Geburtstag raus soll und hat ihr gesagt,das sie ihn nicht einfach rauswerfen darf.

      Also wie kann Mutter am Besten vorgehen,damit der Schuß für sie nicht hinterher nach hinten losgeht?

      Mit dem Schulbesuch,das ist ja so eine Sache,zur Handelsschule will er ja nicht mehr und das mit dem Abi hat er ja eigentlich nur gesagt,weil er weiter Unterhalt möchte.

      Und dann bleibt ja immer noch die Frage,ob er einfach die eine Schule abbrechen kann und auf einmal Abi machen kann,obwohl das eine mit dem anderen gar nichts zu tun hat und das ja auch gar nicht sein Plan war.Eigentlich wollte er nach der Handelsschule eine kaufmännische Ausbildung machen,aber seine Ambitionen Bewerbungen zu schreiben,halten sich stark in Grenzen.Soweit Kindesvater weiß,hat er wohl bisher so 4-5 Bewerbungen geschrieben und davon zwei Absagen erhalten.

      Und falls er Abi machen kann und auch dabei bleibt es machen zu wollen,so kann er ja frühestens im Sommer 2008 ein Gymnasium besuchen,falls er bei seinen Fehlzeiten und bei seinem Rausschmiss von der Handelsschule überhaupt von einem Gymnasium genommen wird.Es ist ja dann eine Unterbrechung von ca. 8 Monaten,steht ihm dann wieder Unterhalt zu?

      Lg Wolke

      The post was edited 1 time, last by Wolke ().

    • RE: Unterhalt für 4Kinder nach veränderter Situation

      Hallo Wolke,

      sobald der Sohn volljährig ist, besteht familienrechtlich keine Verpflichtung mehr - außer ggf. Unterhalt, solange er in Ausbildung ist.

      Insofern ist die U25-Regelung im Sozialrecht eine ganz spezielle, weil sie Volljährige über das 18. Lebensjahr hinaus an das Elternhaus bindet. Aber - wie gesagt - das ist eigentlich nur in einer Richtung durchzusetzen, nämlich dann wenn U25jährige eine eigene Wohnung wollen. Da sagt der Gesetzeber nein.

      Falls der Fall eintritt und der Sohn SGBII-Leistungen beantragt, wird natürlich geprüft, ob Unterhaltsansprüche durchsetzbar sind. Das ist aber nur der Fall, wenn auch nach familienrechtlichen Kriterien Unterhalt zu zahlen wäre (Ausbildung, Schulbesuch).

      Gruß
      Susanne
    • RE: Unterhalt für 4Kinder nach veränderter Situation

      Hallo Susanne,

      Danke für Deine Antwort.Ich denke mal nicht,das Sohn von zu Hause raus will.Und somit heißt es,das Mutter ihn nicht rauswerfen kann?

      ABER umgekehrt, wenn es den Eltern nicht zugmutet werden kann, mit diesen Kindern weiterhin zusammen zu leben - und das sehe ich so in eurem Fall - dann ist sehr wohl die Leistungsgewährung für U25 möglich

      Muß Sohn da noch zu Hause wohnen,bis beantragt und genehmigt ist?

      Und ob er Leistungen nach SGBII beantragen wird?Als er die 3 Monate von zu Hause weg war,hat er es erst kurz vor Einzug geschafft,mal zur Familienkasse zu gehen.Auch zur Bafögstelle zu gehen,hat er Monate gebraucht.Er bekommt nichts auf die Reihe,.Er fordert einfach nur,stellt Ansprüche,will Geld haben und am Besten nichts dafür tun,sondern Andere machen lassen.

      Und wenn Sohn nichts beantragt,kann Mutter nichts machen,sprich ihn rauswerfen?

      Kann Sohn seine Mutter verklagen,wenn sie ihn vor die Türe setzt?Gibt es irgendwo eine Seite im Internet,wo ich das mit der U25 Regelung nachlesen kann?

      Lg Wolke
    • RE: Unterhalt für 4Kinder nach veränderter Situation

      Hallo Wolke,

      schau dir mal die §§ 7 und 20 und 22 an. Daraus geht hervor, dass U25 - sofern sie im Haushalt der Eltern leben - nur 80 % der Regelleistung bekommen. Falls sie ohne Zustimmung der ARGE eine eigene Wohnung anmieten, bekommen sie dennoch nur die 80 % und keine Unterkunftskosten.

      gesetze-im-internet.de/sgb_2/index.html


      Zu den §§ 7 und 20 gibt es auch Durchführungsanweisungen, aus denen das hervorgeht.
      tacheles-sozialhilfe.de/aktuel…rungshinweise_Inhalt.aspx

      Das sind die Rechtsgrundlagen für den Bezug von ALG II.

      Ich verstehe dich aber so, dass du auch oder sogar in erster Linie wissen möchtest, ob die Mutter verpflichtet werden kann, das 'Kind' weiterhin zu beherben. Nach meiner Meinung nicht. Sohn ist doch volljährig.

      Muß Sohn da noch zu Hause wohnen,bis beantragt und genehmigt ist?

      Das wäre zumindest der sichere Weg. Er würde die finanziellen Verpflichtungen für eine eigene Wohnung erst dann eingehen, wenn die ARGE zugestimmt hat.

      Und ob er Leistungen nach SGBII beantragen wird?

      Das ist dann aber wirklich sein Bier. Es wird ihm doch nichts anderes übrig bleiben. Wovon will er denn leben?

      Noch ein Hinweis: Falls er wirklich weiterhin zur Schule gehen sollte, wäre natürlich auch BAFÖG zu prüfen. Das hat Vorrang vor SGB II-Leistungen.

      Es nutzt alles nichts. Er muss den Allerwertesten hochkriegen und sich informieren. Er kann doch im Vorfeld einen Termin bei der ARGE machen. BAFÖG läßt sich vielleicht mit einem Anruf erledigen.

      Gruß
      Susanne
    • RE: Unterhalt für 4Kinder nach veränderter Situation

      Hallo Susanne,

      vielen Dank für Deine tolle Hilfe und auch für die Links.

      Ich verstehe dich aber so, dass du auch oder sogar in erster Linie wissen möchtest, ob die Mutter verpflichtet werden kann, das 'Kind' weiterhin zu beherben.

      Da hast Du mich schon richtig verstanden.

      Und es geht darum,ob Sohn Mutter verklagen kann,wenn sie ihn rauswirft.Seit ca.seinem 14.Lj. hat Sohn sich immer mehr verändert und inzwischen ist es sogar so,das die Geschwister und die Mutter Angst vor ihm haben,vor allen Dingen,wenn er seine Ausbrüche bekommt.Das Einzige,was sie im Moment hochhält,ist das Sohnemann mit 18 von zu Hause raus soll.Aber sie hat Angst,das er sie verklagen könnte und das sie ihn bis zu seinem 25Lj. zu Hause halten muß durch diese Gesetze.

      Und zur Handelsschule kann er nicht mehr zurück,auch wenn er wollte,denn sie haben der Mutter gesagt,das wenn er sich bis zur 2. Klassenkonferenz Ende November nicht gemeldet hat,ob er sie weiter macht oder nicht,dann wird an dem Tag entschieden und er bekommt ein Abgangszeugnis.Die Mutter hat diese Information an Sohn weiter gegeben.

      Nun noch zu meinen anderen Fragen,die bisher noch nicht beantwortet wurden und es wäre schön,wenn mir jemand dazu noch was schreiben könnte:
      Und dann bleibt ja immer noch die Frage,ob er einfach die eine Schule abbrechen kann und auf einmal Abi machen kann,obwohl das eine mit dem anderen gar nichts zu tun hat und das ja auch gar nicht sein Plan war.Eigentlich wollte er nach der Handelsschule eine kaufmännische Ausbildung machen,

      Und falls er Abi machen kann und auch dabei bleibt es machen zu wollen,so kann er ja frühestens im Sommer 2008 ein Gymnasium besuchen,falls er bei seinen Fehlzeiten und bei seinem Rausschmiss von der Handelsschule überhaupt von einem Gymnasium genommen wird.Es ist ja dann eine Unterbrechung von ca. 8 Monaten,steht ihm dann wieder Unterhalt zu?


      Lg Wolke,die begeistert von diesem Forum ist.
    • RE: Unterhalt für 4Kinder nach veränderter Situation

      Hallo liebe Moderatoren,

      ich möchte ja nicht ungeduldig erscheinen,aber kann mir jemand meine noch unbeantworteten Fragen beantworten oder mir sagen,wo ich im Internet was dazu finden kann?Das wäre schön.Danke.

      Lg Wolke
    • RE: Unterhalt für 4Kinder nach veränderter Situation

      Liebe Moderatoren,

      wer kann mir denn nun auf meine noch unbeantworteten Fragen Antworten geben?

      Es wäre nett,wenn sich da doch jetzt Mal jemand zu äußern könnte.Ich habe hier im Forum schon gesucht und auch im Netz und noch keine Antwort gefunden.

      Lg Wolke
    • RE: Unterhalt für 4Kinder nach veränderter Situation

      Hallo Schäng,

      diese Fragen,meinte ich:
      Und dann bleibt ja immer noch die Frage,ob er einfach die eine Schule abbrechen kann und auf einmal Abi machen kann,obwohl das eine mit dem anderen gar nichts zu tun hat und das ja auch gar nicht sein Plan war?
      Eigentlich wollte er nach der Handelsschule eine kaufmännische Ausbildung machen,aber seine Ambitionen Bewerbungen zu schreiben,halten sich stark in Grenzen.Soweit Kindesvater weiß,hat er wohl bisher so 4-5 Bewerbungen geschrieben und davon zwei Absagen erhalten.

      Und falls er Abi machen kann und auch dabei bleibt es machen zu wollen,so kann er ja frühestens im Sommer 2008 ein Gymnasium besuchen,falls er bei seinen Fehlzeiten und bei seinem Rausschmiss von der Handelsschule überhaupt von einem Gymnasium genommen wird.Es ist ja dann eine Unterbrechung von ca. 8 Monaten,steht ihm dann wieder Unterhalt zu?


      Lg Wolke
    • RE: Unterhalt für 4Kinder nach veränderter Situation

      Hallo Schäng,

      ich formuliere die Frage nochmal einfacher und kurz und hoffe dann,darauf eine Antwort zu bekommen mit evt. kurzer Begründung:

      Steht dem Sohn nach abgebrochener Handelsschule,die er schon über die Hälfte absolviert hat, und er nach über einem halben Jahr Pause zum Gymnasium wechseln möchte,dann wieder Unterhalt zu?

      Vielen Dank schon Mal und liebe Grüße Wolke