Zählen Kinder der 2.Ehe bei EU

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • RE: Zählen Kinder der 2.Ehe bei EU

      hallo zuele, Du solltest Dich zuerst mal von der Ansicht verabschieden, dass was Du machst auf alle anderen übertragbar ist. ;)
      Klar isses ärgerlich Ex lange Zeit Unterhalt zahlen zu müssen. Da möchte ja ISUV was dran ändern, aber auf uns hört ja k_(aum)_einer. :rolleyes: Aber das ergibt sich halt aus der Eheschließung, und der Eheführung.

      Und dann isses doch wohl auch mehr als verständlich dass das in der nächsten Beziehung anders läuft. Wie heißt es da so „schön“: „bei der nächsten Frau/Mann wird alles anders“.
      Zu Deinen beiden Punkten:
      1. also das mit der „Übermittagsbetreuung in der Schule“ ist schon ein guter Punkt. Zu Deinem 2. Teil daran muss auch ich als Opa auch sehr widersprechen. :evil: Und wenn, dann macht man das sicher nicht um den „Ehemaligen“ seiner Tochter zu entlasten.
      2. es gibt immer noch in manchen OLG - Leitlinien den Passus, dass nur „eheprägende“ Kinder zum Vorabzug KU berücksichtigt werden. Ich denke mal dass es hierin ab auch schon jetzt eine gewisse Änderung in den Ansichten der Richter, evtl. erst ab OLG, gibt.
        Also wenn eh eine Änderung am EU ansteht, einfach mal versuchen.
      [COLOR=#336666]mfg WB - für die Kontaktstelle Wiesbaden [/color]

      [IMG]http://forum.isuv.org/images/avatars/avatar-545.gif[/IMG]
    • RE: Zählen Kinder der 2.Ehe bei EU

      hallo TU,

      Kinder der "Zweitfrau" (ob verheiratet oder nicht) sind ja nun nicht mehr prägend.

      also Du drückst Dich - mal wieder - sehr unpräzise aus. Gemeint dürften hier „Kinder mit der „2. Frau“ sein. denn nur um die kann es hierbei gehen.
      Die können aber u.U. auch „eheprägend“ sein, wenn die noch in der „alten“ Ehe geboren werden. Kinder warten ja bekanntlich nicht ob ihre Eltern heiraten.

      und das bezieht sich nur auf den Vorabzug KU, heißt ja nicht dass die überhaupt nicht berücksichtigt werden.
      [COLOR=#336666]mfg WB - für die Kontaktstelle Wiesbaden [/color]

      [IMG]http://forum.isuv.org/images/avatars/avatar-545.gif[/IMG]
    • RE: Zählen Kinder der 2.Ehe bei EU

      Hallo,

      korrekt, ich meinte Kinder MIT der 2. Frau.

      Heißt das nun, das in BaWü die Kinder mit der 2. (oder weiteren) Frauen, auch wenn nicht eheprägend, vom unterhaltsrelevanten Einkommen für den Ehegattenunterhalt abgezogen werden dürfen oder nicht.

      Entschuldigung, aber irgendwie stehe ich - mal wieder - auf der Leitung.

      Danke!
      TU
      carpe diem
    • RE: Zählen Kinder der 2.Ehe bei EU

      hallo unglaublicher!

      in der unterhaltsrechtsreform ist es diesbezüglich ja klar geregelt. wenn sie denn nun endlich mal in kraft tritt. aber da bin ich nach wie vor optimistisch...

      in bezug darauf hat sich die rechtsprechung wohl schon darauf eingeschossen, die kinder der 2. usw. beziehung mit zu berücksichtigen. aber gesetz ist das noch nicht. nur rechtsprechung.

      gruß
      mac
    • RE: Zählen Kinder der 2.Ehe bei EU

      hallo nochmal!

      es gilt die tatsächlich die aktuelle gesetzgebung. daraus hat sich die rechtsprechung entwickelt bzw. entwickelt sie sich laufend. im gesetz ist lange nicht alles klar geregelt. es ist sozusagen nur das korsett. darum ist die rechtsprechung ja auch viel umfangreicher und allerdings auch je nach gericht in teilen unterschiedlich.

      meines wissens werden in der aktuellen rechtsprechung bereits jetzt kinder aus zweiter beziehung unterhaltsrechtlich berücksichtigt. vielleicht kann das evra usw. bestätigen???

      gruß
    • RE: Zählen Kinder der 2.Ehe bei EU

      Hallo de Schäng,

      ich wünschte mir mehr Frauen wie "Susanne" denen das "Frauenversorgtheitsmentalitätsgen" fehlt und sich ihrer Ausbildung und Fähigkeiten besinnen und mehr Männer die dieses auch erkennen.

      und hier ist noch eine, der das Frauenversorgtheitsmentalitätsgen völlig fehlt...

      und sogar eine, die ein Männerversorgtheitsmentalitätsgen ihr Eigen nennt... :rolleyes: :D

      und ich wünsche mir, dass Männer dieses nicht nur erkennen, sondern sogar anerkennen... ;) :D

      @zuele267,

      wie wäre es denn, wenn Dein Mann, sprich der Vater der Kinder die Betreuung des Kindes aus 1. Ehe hälftig übernimmt?

      Das hätte außerdem den Vorteil, dass Du mehr arbeiten könntest und er Eure gemeinsamen Kinder gleich mitbetreuen kann. Er müsste dann natürlich auf eine Teilzeitstelle reduzieren, was finanziell sicherlich für Dich anstrengender wird (ich gehe davon aus, dass Du nicht Vollzeit arbeitest, oder?).

      @all:
      ich bin mir hundert Prozent sicher, dass es aus diesem oder jenem Grunde "nicht gehen wird", dass Männe die Kids betreut... :rolleyes:

      Dann wäre aber diese "Gerechtigkeitsdebatte" endlich ausdiskutiert.

      Herzliche Grüße
      Wolfsfrau
    • RE: Zählen Kinder der 2.Ehe bei EU

      hallo wolfsfrau!

      eure gesinnung in ehren. leider ist das alles freiwilligkeit und dafür können diejenigen, die von den anders gesinnten ausgenutzt werden sich nichts kaufen. gesetzesänderungen müssen her.

      der rat an zuele, der mann solle doch die kinder aus 1. ehe zur hälfte betreuen und teilzeit arbeiten, ist gut gemeint, geht aber an der realität der gesetzgebung vorbei. tatsache ist nämlich, daß der mann dann trotzdem so unterhalt an seine 1. frau bezahlen müsste, als ob er vollzeit arbeiten würde.

      hinzu kommt, daß die meisten betreuenden mütter eine hälftige betreuung ihrer kinder durch den ehemaligen partner überhaupt nicht wollen. ich habe das meiner ex auch angeboten bzw. sogar dafür vor gericht gekämpft. keine chance als berufstätiger mann, mit dem argument, daß ich dann ja teilzeit arbeiten müsste und weniger unterhaltsleistungen zu erwarten wären...also da beißt sich die katze in den schwanz- aber so isses. und alles andere ist gerede!

      gruß
      mac
    • RE: Zählen Kinder der 2.Ehe bei EU

      Hallo zuele und alle anderen,

      die gibt es, die neue Rechtsprechung. Siehe hier, den Aufsatz eines OLG-Richters auf der HP des Bundesjustizministeriums:

      bmj.de/files/-/1877/Berechnun...haltsreform.pdf

      Er bezieht sich dabei auch auf die neuere BGH-Rechtsprechung (BGH FamRZ 2006, 683).

      Ausserdem hat mir mein Anwalt vor einigen Wochen wg. EU-Abänderung bestätigt, dass Kinder aus neuer Beziehung (egal ob Ehe oder Partnerschaft) beim EU auf jeden Fall berücksichtigt werden.
      Natürlich nur die leiblichen Kinder des Unterhaltsschuldners.

      Gruß.
      Arti.