Unterhalt ab 18, bisher Beistandschaft über das Jugendamt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Unterhalt ab 18, bisher Beistandschaft über das Jugendamt

      Hallo liebe Forenmitglieder,
      bitte einmal um Hilfe wie man am besten verfahren sollte.

      Die Tochter meines Mannes wird nun im Juni 18 Jahre alt, ist mittlerweile selbst Mutter geworden und ging seit Beginn der Schwangerschaft auch nicht mehr zur Schule. Realschulabschluß ist vorhanden, Ausbildung soll erst einmal nicht erfolgen da das Kind (3Monate alt) ja betreut werden muß.

      Bisher bestand eine Beistandschaft für die Tochter meines Mannes seitens des Jugendamtes, die ist doch nach Vollendung des 18.Lebensjahres hinfällig, oder? Mein Mann hat den Unterhalt immer direkt an das Jugendamt überwiesen, wo wiederum seine Tochter sich diesen dann hat auszahlen lassen da sie zwischenzeitlich mit dem Freund in einer eigenen Wohnung gelebt hat.

      Reicht es aus das Jugendamt schriftlich davon in Kenntnis zu setzen daß keine Unterhaltszahlungen mehr auf das Jugendamtkonto geleistet werden da die Tochter ja 18 Jahre alt ist? Eine Jugendamtsmitarbeiterin hat der Tochter meines Mannes gesagt daß sie von Ihrem Vater (also meinem Mann) keinen Unterhalt mehr verlangen kann sobald ihr eigenes Kind da ist, ist das korrekt? Wie verhält es sich überhaupt mit der Unterhaltspflicht wenn sie keiner Ausbildung nachgeht aber evtl. nun doch wieder bei der Mutter wohnt?

      Mein Mann hat noch einen weiteren Sohn, hier wurde der Unterhalt über einen Vergleich festgelegt, da es sich um einen Mangelfall handelt, desweiteren haben wir eine gemeinsame Tochter; sollte die 18jährige Tochter für den Unterhalt rausfallen muß er dann seinem Sohn automatisch mehr Unterhalt bezahlen oder zählt der Vergleich auch weiterhin?

      Vielen Dank schon mal für die Antworten.
    • RE: Unterhalt ab 18, bisher Beistandschaft über das Jugendamt

      Hallo lafiama30,

      Bisher bestand eine Beistandschaft für die Tochter meines Mannes seitens des Jugendamtes, die ist doch nach Vollendung des 18.Lebensjahres hinfällig, oder?

      Nö, auf Antrag der Volljährigen hin wird weiterhin Rechtsbeistand gewährt.

      Mein Mann hat den Unterhalt immer direkt an das Jugendamt überwiesen, wo wiederum seine Tochter sich diesen dann hat auszahlen lassen da sie zwischenzeitlich mit dem Freund in einer eigenen Wohnung gelebt hat.

      Auf welchen Anlass hin wurde der KU dem JA überwiesen, was heißt zwischenzeitlich beim Freund wohnend, wurde das bei Berechnung des Volljährigenunterhaltes berücksichtigt ?

      Da das volljährige Kind derweil selber Mutter ist, wird es auch einen Vater dazu geben, dieser vorrangig ggü. dem Kind und Kindesmutter unterhaltspflichtig ist, siehe §1615l BGB

      Ich wünsche den jungen Eltern insbesondere auch dem Nachwuchs alles Gute für ein friedvolles Fortschreiten des Sprosses!
    • RE: Unterhalt ab 18, bisher Beistandschaft über das Jugendamt

      Hallo Schäng,

      der Kindesunterhalt wurde dirket an das Jugendamt gezahlt da dieses den Unterhalt auch eingefordert hat. Die Zahlungen wurden bisher an die Kindesmutter weitergeleitet und nachdem die Tochter zeitweise ausgezogen war hat sie sich den Unterhalt vom Jugendamt auszahlen lassen wie sie uns selbst sagte. Die Familienverhältnisse waren etwas "zerrüttet".

      Volljährigenunterhalt wurde noch gar nicht berechnet da sie im Juni jetzt erst 18 Jahre alt wird. Die Mutter bezieht jedoch unseres Wissens auch Sozialhilfe geht aber wohl nebenbei in einem Supermarkt arbeiten, ob dies offiziel ist wissen wir nicht. Der Lebensgefährte der Mutter wohnt bereits seit mehreren Jahren in einem Haushalt mit der Mutter ist dort aber "offiziell" nicht gemeldet damit das Sozialamt weiter bezahlt.

      Die jungen Eltern haben beide keine Arbeit, der Kindesvater ist 26 Jahre und bezieht ALG 2 und was die Tochter nun ab Juni an Einkünften hat entzieht sich unserer Kenntnis. Sie will in diesem Jahr auf alle Fälle keine Ausbildung anfangen aufgrund der Betreuung des Kindes.

      Gehe ich Recht in der Annahme daß wir dann weiterhin das Jugendamt anschreiben müssen zwecks Neuberechnung des Volljährigenunterhaltes und nicht die Tochter selbst? Ist sie denn noch unterhaltsberechtigt?

      Vielen Dank für die Antworten.
    • RE: Unterhalt ab 18, bisher Beistandschaft über das Jugendamt

      Hallo Fuerteventura,

      vielen Dank für die Antwort. Müssen wir denn dann jetzt gegenüber dem Jugendamt tätig werden ??? Wir wissen nicht so richtig wie wir uns verhalten sollen, Zahlungen mit erklärendem Brief an das Jugendamt einstellen und nur noch mit der Tochter verhandeln??? Wäre daß der richtige Weg?
    • RE: Unterhalt ab 18, bisher Beistandschaft über das Jugendamt

      Hallo.

      Ab Volljährigkeit ist das Kind selbst "Verhandlungspartner", kann sich auch durch Anwalt verteten lassen. Das volljährige Kind ist also zunächst direkt anzusprechen.

      Mit dem Jugendamt hat Dein Mann in dieser Angelegenheit dann nichts mehr abzumachen. Oder bestehen gegenüber dem Jugendamt noch irgendwelche Verpflichtungen? Mal genau nachschauen.

      Bisher haben wir noch keine Informationen über einen evtl. bestehenden Titel. Ich vermute stark, dass es einen gibt. Erbitte diesbezüglich genaue Angaben, insbesondere zur Höhe und Dauer. Siehe auch: "Anleitung" für Fragestellungen

      PS: im Mai war die "?"-Taste doch noch in Ordnung. Was klemmt denn da? ;)