die böse Zweitfrau

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • die böse Zweitfrau

      Liebe Forum-Leser,

      seit nun mehr als 5 Jahren bin ich glücklich mit meinem geschiedenen Freund zusammen. Sein Sohn (16 Jahre) wohnt bei uns. Der Jüngste (11 Jahre) wohnt bei der Ex.
      Folgendes Problem zeichnet sich ab.
      - der jüngste Sohn kommt an den besagten Wochenenden nicht mehr. Den Jüngsten zu fragen, warum er nicht kommt, ist unmöglich, denn die Ex-Frau sagt dann am Telefon, dass er entweder nicht da ist, er krank ist , er im Bad ist, er gerade draußen spielt, er keine Lust hat ans Telefon zu gehen, etc. Meines Erachtens sind die Aussagen der Ex-Frau falsch.
      Über Umwege habe ich erfahren, dass die Ex-Frau uns ( besonders mich als Zweitfrau) schlecht macht.
      Was soll ich / wir tun ?
      Sollen wir dem Jüngsten einen Brief schreiben ? Würde er den Brief dann erhalten? Soll ich/wir den Sohn abfangen ? Mit der Ex-Frau sprechen ?
      Nichts tun, und hoffen, dass die Zeit Wunden heilt ?
      Der Junge kam IMMER zu uns und hat sich auf uns alle und vorallem auf seinen großen Bruder gefreut. Und auf einmal soll alles vorbei sein ??
      boskett
    • RE: die böse Zweitfrau

      Hallo Schäfer,

      gibt es denn eine Möglichkeit den Jungen nach der Schule kurz zu sprechen? Einen Brief zu schreiben scheint mir nicht sinnvoll. Wenn sie derzeit den Kontakt blockt, dann würde sie sicherlich auch einen Brief verschwinden lassen. Der direkte Weg zum Kind wäre dann doch die bessere Alternative. Zumal ihr dann von ihm auch eine genaue Antwort bekommen könntet. Will er zu euch, seinem BRuder, dann solltet ihr gemeinsam das Gespräch mit der Mutter suchen. Vielleicht traut er sich nicht sich ihr gegenüberzustellen. Dann wäre bestimmt wichtig für ihn zu wissen das er sich auf den Papa verlassen kann. In dem Fall müsste sich die Mutter doch fügen weil dann ja offensichtlich ist was sie da treibt.

      Grüßle,

      Sunshine
    • RE: die böse Zweitfrau

      Hallo Sunshine,

      zunächst einmal danke für deine Antwort.
      Ihn nach der Schule abzufangen halte ich für unglücklich.
      Zu wenig Zeit bis Bus kommt, Vater und ich gehen Vollzeit arbeiten, ...
      Wir haben angst den Jüngsten abzufangen, da es uns (villeicht übertrieben) als Kindesraub, Entführung, .. dargelegt werden kann.

      Ein Brief wird bestimmt abgefangen.
      boskett
    • RE: die böse Zweitfrau

      Neee....du hast mich da falsch verstanden.

      Es kann euch doch keiner einen Strick daraus drehen wenn ihr den Jungen trefft und euch kurz mit ihm irgendwo hinsetzt um zu reden. Das ist ja schliesslich nicht verboten. Je nachdem was das Gespräch dann ergibt würde ich dann die Mutter direkt konfrontieren oder auch nicht. Und dafür könnte man sich ja mal einen Tag frei nehmen oder die Mittagspause etwas ausweiten.

      Grüßle,

      Sunshine
    • RE: die böse Zweitfrau

      hallo boskett, erst mal willkommen in den ISUV - Foren.
      Du schiebst hier alles auf "die böse Ex", wie kommst Du denn drauf ? Du schreibst hier nix drüber.

      Was soll ich / wir tun ?
      das sind Fragen die niemand beantworten kann, liegt in der Verantwortung eines Jeden.
      Hier aber: Du, auch Ihr, nix ! Wenn, dann Vater !
      Du kannst hier für Vater fragen, Infos + Tipps sammeln, auch weiter im Internet suchen. Und Vater bei der Entscheidungsfindung und Durchführung beistehen.

      Hier sollte Vater den (alleinigen) Kontakt zum Kind suchen, mit ihm reden, seine Gründe erkunden. Wie + wo er das bewerkstelligen kann sollte er am besten wissen.

      Aber da ist ja noch der Bruder. Haben denn die Brüder keinen Kontakt untereinander, vielleicht in Schule oder Sportverein o.ä. ? Besteht kein Umgang mit Mutter ?

      gehen Vollzeit arbeiten
      egal was "gemacht" wird, es wird Zeit kosten. Auch "Vollzeit arbeitende Leute" haben i.d.R. 16 Stunden Freizeit, auch wenn man schlafen + evtl. Fahrtzeit abzieht bleiben ein paar Stunden über. Und es gibt noch Urlaub oder gar Dienstbefreiung für "Amtsgänge".

      Ihn nach der Schule abzufangen halte ich für unglücklich.
      warum schlägst Du es dann erst vor ?

      Wir haben angst den Jüngsten abzufangen, da es uns (vielleicht übertrieben) als Kindesraub, Entführung, .. dargelegt werden kann.
      "vielleicht übertrieben" ist die Untertreibung des Tages, wahrscheinlich sogar der Woche.
      "abfangen" ist zwar ein unschöner Ausdruck, aber wenn es nicht anders geht.
      Dann schreibt Sohn halt seiner Mutter ne SMS "komme heut 1 Bus später" oder so. Auch der Hinweis dasser mit Vater zusammen ist kann eigentlich nix schaden, weis Mutter dass ihm nix passiert (ist).
      [COLOR=#336666]mfg WB - für die Kontaktstelle Wiesbaden [/color]

      [IMG]http://forum.isuv.org/images/avatars/avatar-545.gif[/IMG]
    • Users Online 1

      1 Guest