Alles total verfahren...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Alles total verfahren...

      Ich bin neu und habe einen diffizilen Fall:
      Wir hatten schon 2 Scheidungstermine und immer hat etwas gefehlt. Nachdem immer mehr Zeit verstrichen ist, ist mir ein fataler Fehler passiert (es gab Geschrei auf der Straße und die Nachbarn haben mich eidesstattlich belastet) Irgendjemand hat behauptet, ich hätte den Kleinen vom KIGA abgeholt. Das entspricht nicht den Tatsachen, nie habe ich die Herausgabe der Kinder gefordert. Ich war immer verhandlungsbereit. Nun hat er vorübergehend das alleinige Sorgerecht zugesprochen bekommen. Wir haben 3 Söhne 4,7,8. Verfahren wird schriftlich beendet.
      Nach einer Morddrohung vor den Kindern habe ich ihn damals verlassen. Auch Polizeieinsätze haben nicht geholfen.
      Ich habe ihm freiwillig notariell vieles übertragen, Haus, Hausrat weitgehend, Verzicht auf Ehegattenunterhalt, und mir eine Wohnung in der Nähe gesucht. Doch er bekommt einfach nicht genug. Er will nun definitiv das alleinige Sorgerecht und mich maximal als Wochenendmutter sehen oder beim Psychologen, ich soll mein ganzes Geld für Prozesse ausgeben...
      Seine Freundin ist Tagesmutter und bekommt dafür vom JA 1300 Euro.
      Mein Anwalt hat mich nicht entsprechend beraten, eine Gegenaussage scheint nun nicht mehr möglich.
      Daher ist meine Aussicht auf Erfolg (gemeinsames Sorgerecht u. ABR und Umgangsrecht auch an einem Nachmittag unter der Woche) gegen Null...

      Wie wird es dann vor dem OLG weitergehen? Mein erster Anwalt meinte nach 8 Monaten Untätigkeit...Ich dachte, sie finden wieder zusammen... Der neue Anwalt meint, es wäre alles total verfahren…
      Was könnte man in meinem Fall verbessern? Hat jemand einen Vorschlag oder eine Strategie? Ich vermisse vor allem den Kleinen so sehr, hätte nie gedacht, dass man mir den Kontakt zu den Kindern derart einschränken kann...nicht mal Telefonate sind möglich, seine Freundin legt auf.
      Danke für eine Antwort.
    • RE: Alles total verfahren...

      Hallo Imagine, erst mal willkommen in den ISUV - Foren.
      Leider bringst Du in Deinem Beitrag nix „greifbares“, sondern nur allgemeine Klagen dass Ex Dich ruinieren will. Damit kann ich nix anfangen, deshalb ist es mir fast unmöglich Dir zu antworten, gar Tips zu geben.

      z.B.: Du schreibst „Morddrohung vor den Kindern“, „den Kleinen vom KIGA abgeholt“ und dann „hat er vorübergehend das alleinige Sorgerecht zugesprochen bekommen“. wie hängt das zusammen, mit welcher Begründung hat Vater das alleinige SR bekommen ?(

      Wenn Du wirkliche Hilfe erwartest solltest Du uns Fakten nennen, dann kann Dir eher geholfen werden.
      [COLOR=#336666]mfg WB - für die Kontaktstelle Wiesbaden [/color]

      [IMG]http://forum.isuv.org/images/avatars/avatar-545.gif[/IMG]
    • Ich hatte das wohl zu eng zusammengefasst.
      Die Übertragung des vorläufig alleinigen Sorgerechts ohne Anhörung bekam "mein Mann" durch zwei Vorfälle auf der Straße. Wir haben uns gegenseitig angeschrien, die Polizei wurde von seiner Freundin gerufen und die Nachbarn haben mich eidestattlich belastet. Irgendjemand hat noch behauptet, ich hätte den Kleinen vom KiGa abgeholt, was aber nicht stimmt. Am Tag zuvor war eine ähnliche Szene abgelaufen, aber kürzer, und dass er die Polizei informiert hatte, wusste ich nicht. Mir droht daher Platzverweis, falls sich wieder ein Vorfall ereignen würde.
      Mein Anwalt hat es dann geschafft, die Frist für meine Anhörung auf 2 Wochen zu verkürzen und bevor ich davon wusste, war die Frist für meine Aussage abgelaufen (Ich habe mich beim Amtsgericht informiert und bekam eine Frist von 4 Wochen genannt) Der Anwalt hat dann einfach nur "Zurückweisung" beantragt. Keinen Satz mehr.
      Nun hat "mein Mann" das Sorgerecht als Folgesache beantragt. Das Scheidungsverfahren wird schriftlich fortgeführt, anhängig ist das SR. Bis zum Di kann man noch Schriftsätze einreichen. Kann ich diese Frist verlängern oder habe ich keine Möglichkeit dazu? Ich habe meinen Anwalt gekündigt, da er auch andere, mir wichtige Dinge (UR) nicht als Antrag gestellt hat.
      Vielleicht hat jemand schon etwas ähnliches erlebt...im Moment finde auch ich alles zu kompakt und unüberschaubar. Wie bringt man da am Besten eine Linie rein?
    • RE: Alles total verfahren...

      Hallo Imagine, da musst Du vor allem Deine Nerven im Zaume halten, Dich auch nicht provozieren lassen, falls er es darauf anlegt. Kann schon recht schwierig werden, aber geht nicht anders.

      Bis zum Di kann man noch Schriftsätze einreichen. Kann ich diese Frist verlängern
      Dein neuer RA kann das beim Gericht erreichen, muss sich ja erst in die Sache einarbeiten.
      [COLOR=#336666]mfg WB - für die Kontaktstelle Wiesbaden [/color]

      [IMG]http://forum.isuv.org/images/avatars/avatar-545.gif[/IMG]
    • Users Online 1

      1 Guest