Stress mit Stiefsohn

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Stress mit Stiefsohn

      hallo an alle
      bin zufällig auf dieses Forum gestossen und möchte kurz meine situation schildern

      bin seit 3.9.2004 wieder verh. ich brachte 2 jungs mit in die ehe die heute 14 jahre sind . mein mann brachte einen sohn mit der heute 17 jahre ist. und genau da liegt das problem. von ánfang an war er gegen mich , habe alles für ihn getan hab ihn lehrstelle gesucht (die er aber wieder verloren hat)eben alles was man so las Mama macht.zum Dank dafür hab ich immer nur tritte in hintern bekommen. seit nunmehr eineinhalb Jahren muss ich mir alls gefallen lassen . er sagt so sachen zu mir wie: wenn ich sagen muss was ich von dir halte dann müsste ich ausfallend werden und all sowas . ich hätte ihm nichts zu sagen ich bin ja nicht seine mutter. Aber kochen waschen putzen usw. das darf ich . die Lage spitzt sich immer mehr zu , ich kann nicht mehr . Er war vor paar wochen auf dem Jugenamt (von seiner Oma aufgehetzt) mein mann muss nun zu einem Gespräch dahin.Ich möchte das er auszieht BZW. das er in zukunft bei seiner mutter lebt , weil ich das alles nciht mehr ertragen kann. Hab ich denn als Stiefmutter nicht auch rechte, das ich mir so was unverschämtes nicht gefallen lassen muss. Mein Mann ist oft beruflich unterwegs.ich bin dann aleine mit meinen kinder und mit dem Stiefsohn , der mir das Leben zur Hölle macht. Die leibliche Mutter hat auch Sorgerecht.kann ich verlangen das er wenigstens in der zeit bei ihr lebt wenn der Vater nicht da ist , bzw in den ferien?zu seuner Mutter geht. Er macht langsam aber meine sonst Glückliche Ehe kaputt. Weiss nicht mehr was ich machen soll.
      Über paar tips bzw Antworten würde ich mich freuen

      Gruss Gudrun
    • RE: Stress mit Stiefsohn

      Hallo, Gudrun!

      Du schreibst:
      Hab ich denn als Stiefmutter nicht auch rechte
      Klar, du hast den Anspruch, als Mensch geachtet und respektiert zu werden. Und das gehoert zu den Lektionen, die Kinder prinzipiell lernen muessen gegenueber allen Menschen.

      Weiss nicht mehr was ich machen soll.
      Nun, nachdem der Sproessling Deines Mannes *Probleme* bereitet, ist zunaechst einmal Dein Mann gefragt, hier fuer eine Veraenderung der Situation zu sorgen - unabhaengig davon, wie oft er selbst zuhause ist.

      Ihr koennt ja auch beide mal zusammen zu einer Erziehungsberatungsstelle gehen und dort gemeinsam eine Loesung suchen. Jedenfalls kann es nicht angehen, dass Dich Dein Mann hier alleine sitzen laesst.

      Gruss, Andreas
      Was das Leben leichter macht:
      - der Mut, das zu aendern, was wir aendern koennen,
      - die Gelassenheit, das hinzunehmen, was wir nicht aendern koennen,
      - die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
    • RE: Stress mit Stiefsohn

      Hallo

      Ich rede ja mit meinem MAnn darüber , er bekommt es ja auch alles mit wenn er da ist , aber eben dann ist es nicht so schlimm , weil auf seinen Vater hört er noch einigermasen. auserdem schleimt er dann rum das es nicht zum aushalten ist. Ich bin diejenige die alles abbekommt.Ich habe meinem Mann schon gesagt das ich nicht mehr mit dem stiefsohn unter einem Dach leben will und kann. Es ist mitlerweile so schlimm das ich nachts nicht mehr schlafen kann , ich Alpträume habe , und ich anfange zu zittern wenn er die tür reinkommt (hab aber keine angst vor ihm ).
      werde heute mittag beim jugenbamt anrufen und fragen ob den nicht die Mutter auch Verantwortung übernehmen muss. die Mutter wohnt bei ihrem Freund und kommt mit der ausrde sie habe keinen Platz. Ich denke sie macht es sich auch einfach ,und das sehe ich nicht ein.

      Grus Gudrun
    • RE: Stress mit Stiefsohn

      Hallo, Gudrun!

      Du schreibst:
      Ich rede ja mit meinem MAnn darüber, er bekommt es ja auch alles mit wenn er da ist ...
      Es ist mitlerweile so schlimm das ich nachts nicht mehr schlafen kann , ich Alpträume habe , und ich anfange zu zittern wenn er die tür reinkommt
      Weiss Dein Mann auch dies alles ueber Dein Gefuehlsleben? Hat er erkannt, in welch seelischer Not Du steckst?

      werde heute mittag beim jugenbamt anrufen
      Nein, davon rate ich dringend ab. Erstens ist das eine Angelegenheit, die ihr innerfamiliaer zu loesen habt und m. E. auch loesen koennt. Und zweitens wird und kann das JA in dieser Situation nichts machen.

      Sprich mit Deinem Mann darueber, mach ihm klar, dass Du an einer Grenze stehst, und ueberlegt, ob Ihr zu Dritt eine Familienberatung macht.

      Gruss, Andreas
      Was das Leben leichter macht:
      - der Mut, das zu aendern, was wir aendern koennen,
      - die Gelassenheit, das hinzunehmen, was wir nicht aendern koennen,
      - die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
    • RE: Stress mit Stiefsohn

      Hallo

      Ja mein Mann weiss darüber bescheid , er meint ich solle mich raushalten und ihn links liegen lassen, aber kochen und waschen darf ich
      Mein stiefsohn selber war schon beim Jugendamt. die ganze sache hat sich in fast 2 Jahren so zugespitzt das ich einfach nix mehr mit ihm zu tun haben will.Ich habe selber auch noch 2 eigene kids um die ich mich kümmern muss, ich bin es leid das sich der ganze tag nur um ihn dreht, ich kann überhaupt nicht mehr abschalten.er macht was er will . es war abgesprochen das es bei uns regeln gibt an die sich alle halten müssen alle machen es nur er nicht
      Bitte um antwort was ist mit seiner Mutter muss die sich nciht kümmern???sie hat auch das sorgerecht mit meinen Mann zusammen.
      Mein Mann sieht ja auch das es so nicht weitergeht. ich lass mir doch nciht von einem 17 jährigen mein Leben versauen
      Gruss Gudrun
    • RE: Stress mit Stiefsohn

      Hallo, Gudrun!

      Du schreibst:
      mein Mann weiss darüber bescheid, ...
      Mein Mann sieht ja auch das es so nicht weitergeht.
      Dann hat er sich seiner Verantwortung zu stellen und zu handeln. Es kann nicht angehen, dass Du *draufgehst* und dem pubertierenden Sohnemann nicht wirkungsvoll die Grenzen aufgezeigt werden.

      was ist mit seiner Mutter muss die sich nciht kümmern?
      Nein, die beiden Eltern des Sohnes haben sich geeinigt (bzw. es wurde vom FamG festgelegt), dass er beim Vater lebt. Dieser muss sich dieser Pflicht stellen. Wenn er dem nicht gerecht wird, hat er mit der Mutter des Sohnes zu beraten, was geschehen soll. In diesem Rahmen koennen die beiden Eltern dann entscheiden, dass der Sohn zur Mutter wechselst.

      Mir scheint, dass Dein Ansatzpunkt allein der Vater des Sohnes ist und dass Du Dich bei allen unbeliebt machst, wenn Du das JA einschaltest oder mit der Mutter Kontakt aufnimmst.

      Gruss, Andreas
      Was das Leben leichter macht:
      - der Mut, das zu aendern, was wir aendern koennen,
      - die Gelassenheit, das hinzunehmen, was wir nicht aendern koennen,
      - die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
    • RE: Stress mit Stiefsohn

      Hallo

      Mein stiefsohn telefoniert oft mit seiner Mutter und erzählt dann was vorgefallen ist und das er zb. nicht an computer darf. aber er erzählt nicht die Wahrheit wieso und warum , dann ruft sie hier an und fragt was denn wider los war , da mischt sie sich ein. dann soll sie , sich doch mit ihm auseinander setzten. wir hatten schon unzählige gespräche auch mit seiner mutter zusammen , aber es nützt alles nichts.und wie ich schon im ersten Bericht erwähnte hetzt ihn seine oma auf die leider bei uns im haus wohnt . die war auch von anfang an gegen mich. und mein Mann und ich haben auch kein Kontakt das heisst wir gehen uns aus dem weg so weit das möglich ist. Es sind die eltern meines Mannes, ud haben mehr oder weniger den enkel(v)erzogen. Ich denke eben es wäre für alle Beteiligten das beste wenn er auszieht wohinn auch immer. er wird im Dezember 18 und ich sehe nicht ein das er sich auf meine kosten mit hier ein schönes Leben macht und unsere Familir zerstörrt.
      Gruss Gudrun
    • RE: Stress mit Stiefsohn

      Hallo Gudrun,

      man oh man bist Du verbohrt.

      Liest Du denn die Hinweise und Ratschläge von Andreas gar nicht ?

      Mir scheint es so, dass Du nur die Antwort hören willst, gehe zum Jugendamt, sage denen, der Sohn soll bei Mama wohnen und dann soll es so geschehen, weil das JA hat das ja auch gesagt.

      Vielleicht ist es von mir jetzt zu anmaßend, wenn ich sage, stelle Dich dem Problem. Sicherlich hast Du das in Deinen Möglichkeiten bereits getan aber hier werden Dir andere Wege aufgezeigt, die Du scheinbar ignorierst.

      Denk mal darüber nach.

      Alles Gute, Jack
      Superpapa´s geben niemals auf ....
    • RE: Stress mit Stiefsohn

      tut mir leid das du das so siehst aber ich habe wirklich von anfang an alles getan und versucht . Ich wollte nie die Mutter ersetzten, wollte eine Freundin werden.aber was kann man dagegen tun wenn man abgelehnt wird.Er hat mir ins Gesicht gesagt das er mich nicht leiden kann, und das er mich nicht akzeptiert. und genau das lässt er mich auch spüren. Ich bin der Meinung nach fast 2 Jahren hab auch ich das recht mal wieder glücklich zu sein . und mir nicht alles gefallen lassen zu müssen. Er lebt bei uns und nicht wir bei ihm . und wenn im was nicht passt dann soll er gehen , es geht eben nicht sich überall nur die Rosinen rauszupicken. von Oma gibts die Kohle , von Mama gibts zuspruch und die Böse Stiefmutter kann den Rest erledigen (putzen waschen kochen ect.)tut mir leid aber das kann nicht sein. Denn ein bisschen bin ich auch noch was wert.

      Gruss Gudrun
    • RE: Stress mit Stiefsohn

      Hallo Gudrun, wenn Vater (und damit wohl auch Du) die Verantwortung übernommen hat dann muss er der auch (erst mal) nachkommen. Da könnt Ihr (Du schon gar nicht) das jetzt nicht so einfach auf Mutter delegieren.

      Wenn es halt gar nicht geht muss man über Alternativen nachdenken.

      Hier wäre doch erst mal zu klären was da zwischen Euch schief läuft. Nach dem was Du hier schreibst kann es auch sein dass Du zuviel gemacht hast, für das Empfinden des Jungen.
      [COLOR=#336666]mfg WB - für die Kontaktstelle Wiesbaden [/color]

      [IMG]http://forum.isuv.org/images/avatars/avatar-545.gif[/IMG]
    • RE: Stress mit Stiefsohn

      Hallo, Gudrun!

      Du schreibst:
      nach fast 2 Jahren hab auch ich das recht mal wieder glücklich zu sein . und mir nicht alles gefallen lassen zu müssen. ...
      ein bisschen bin ich auch noch was wert.
      Und genau deshalb solltest Du den Vater des Jungen auf Vordermann bringen. Wenn Deine Beziehung zu Deinem Mann tragfaehig ist, dann wird das problemlos klappen.

      Mehr koennen wir - so scheint es mir - im Moment nicht fuer Dich tun.

      Viel Erfolg,
      Andreas
      Was das Leben leichter macht:
      - der Mut, das zu aendern, was wir aendern koennen,
      - die Gelassenheit, das hinzunehmen, was wir nicht aendern koennen,
      - die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
    • RE: Stress mit Stiefsohn

      Hallo,

      an deiner Stelle würde ich ihm nicht mehr das Hotel "stiefmama" bieten.

      Meine Kinder sind 8 und 9. Ich wasche nur was in den Wäschekörben ist, den Rest übersehe ich geflissentlich. Räumen sie die gebügelte und zusammengelegte Wäsche nicht weg, dann müssen sie selber bügeln und zusammenlegen. Zimmer wird nur saubergemacht, wenn es aufgeräumt ist.

      Also, er kann selbst seine Wäsche in den Wäschekorb räumen. Ist keine drin, dann kannst du seine auch nicht mitwaschen. Aufhängen würde ich sie ja mit, ist ja mehr Arbeit sie auszusortieren. Dann bekommt er eine eigene Wanne: trockene Wäsche aus dem Trockner tust du gleich hinein, der Rest bleibt auf der Leine, bis er sie abnimmt. Zusammenlegen und bügeln kann er auch selbst.

      Sein Zimmer kann er auch selbst saubermachen.

      Und auch das Bad kann er mal saubermachen, da er es ja mitbenutzt.

      Und sein Geschirr in die Spülmaschine räumen ist doch in dem Alter auch selbstverständlich.

      Du sprichst das mit deinem Mann ab und dann gelten ab nächste Woche diese Regelungen.

      Sollte er sich mit Bad und Küche nicht an die Regelungen halten wird das Taschengeld gekürzt, da es ja dann jemand anders machen muss. Insofern feste Tage ausmachen, wann er das zu erledigen hat.

      Und brauchst sein Zimmer nicht mehr zu betreten.

      Und was sein Verhalten und seine Ausdrucksweise dir gegenüber angeht: das kann nur sein Vater ändern. Indem er ihm klarmacht, das er das nicht möchte und das das so nicht geht.

      Sophie
    • RE: Stress mit Stiefsohn

      Hallo Sophie

      Ja schon klar aber so einfach ist das nicht ,: ich koche jeden tag er kommt uns ißt nix. das ging schon mal 3 wochen so hab dann das essen wegschmeissen müssen . dann hab ic gesagt mir reichts dann koch ich eben für ihn nicht mehr. was macht er , er geht hoch zu seiner Oma , und sagt die böse Gudrun kocht nciht mehr für mich , sagt aber nicht warum . dann nächsten tag kommt opa um uns die Miete zu bringen , und sagt es sind 100 euro weniger weil Patrick jetzt bei uns isst. all solche sachen. taschengeld bekommt er auch von oma die ihm reichlich gibt , kann also auch nicht gekürzt werden.er ist zudem Stinkefaul , kümmert sich nicht richtig um seine Bewerbungen. er hat schon eine Lehrstelle in der Probezeit verloren.er sitzt lieber vorm pc wenn er aus schule kommt , jetzt hat er verbot wenn er keine Bewerbungen schreibt. dann nimmt er aber das verbot in kauf als was zu tun.ich habe ja noch 2 eigene kids die sind 14 , ich habe meine kids so erzogen das sie nicht nur rechte haben sondern auch pflichten , und das alles ein nehmen und geben ist .Höfflichkeit und Respekt vor Erwachsenen.meine kids kommen mit meinem Mann super zurecht sie akzeptieren ihn. muss dazu sagen habe alle 3 immer gleich behandelt , aber wenn man nicht akzeptiert wird hat man keine chance.
      Mein Mann hat ihm schon oft gesagt das es so nicht geht , aber es ändert sich nix. vor allem wenn mein Mann nicht da ist. macht er was er will. Mal sehn wie es weitergeht so auf jeden fall nicht
      Gruss Gudrun
    • RE: Stress mit Stiefsohn

      Hallo,

      gut, dann geht das mit der Taschengeldkürzung nicht.

      Und dein Mann soll seinen Eltern sagen das sein Sohn sie manipuliert. Er hat oben nicht zu essen. Er kann unten essen, will er das nicht, bekommt er nichts. Wollen seine Großeltern für ihn kochen sollen sie das tun, aber deshalb wird nichts von der Miete abgezogen.

      Und was den Computer angeht, Internetzeiten einführen. Ansonsten kann er eben nur ohne Online-Zugang spielen. Sprich benimmt er sich nicht (vorher definieren), dann wird der Internetzugang für einen bestimmten Zeitraum gestrichen.

      Und deswegen auch lass sein Zimmer sein Zimmer sein. Geh da nicht rein. Das es da halbwegs ordentlich aussehen soll, das kann dein Mann durchsetzen wenn er da ist.

      Koch für ihn mit, wenn er es nicht will stell es kalt oder frier es ein. Mach keinen Kampf daraus. Du kochst so oder so.
      Und wenn die Großeltern das nächste Mal kommen und sagen wir zahlen weniger Miete weil er mitisst, dann kannst du sagen, das kann er hier auch. Dein Stiefsohn bekommt von den Großeltern Unterstützung und fühlt sich gut. Es gibt klare Essenszeiten, ist er nicht da, dann hat er keinen Hunger.

      Du lässt dich auf einen Machtkampf ein der dich zermürbt.
      Wenn meine Tochter sagt, sie hat keinen Hunger, dann braucht sie nichts zu essen (schon ist das Thema durch). Die nächste Mahlzeit ist aber auch erst abends wieder. Nicht zwischendurch eine Pizza in den Ofen schieben.

      Sophie
    • RE: Stress mit Stiefsohn

      Hallo

      In seinem zimmer mache ich schon lange nix mehr.ist mir auch egal wie es da ausieht.wir reden auch nur das nötigste .was mich eben stört ist wenn er keine lehrstelle findet (die zeit rennt davon) und ich daran denke das er den ganzen tag zuhause ist und nix tut könnte ich schreien. der zustand hier ist nicht normal. und ich seh nicht ein das ich die faulheit unterstützen soll, und ihn dann durchfüttern soll. vor allem leiden wir alle darunter auch meine kids denn sie bekommen ja auch alles mit. die atmosphäre hier ist so was von gespannt das ich das keine 2 jahre mehr mitmache.das pack ich seelisch und nevlich nciht mehr
      Gruss Gudrun
    • RE: Stress mit Stiefsohn

      Warum vereinbarst du dann nicht einfach,dass er täglich bei Oma isst?Du kochst gar nicht mehr für ihn und Oma darf gern die 100,00 € für Verpflegung und Taschengeld behalten.
      Vielleicht kann er ja sogar ganz zu den Großeltern ziehen?

      Merkwürdigerweise hält sich dein Ehemann sehr bedeckt.Du kritisierst den Sohn,die Großeltern und die Mutter,aber Hauptansprechpartner ist sein Vater.der sollte ihm klare Grenzen setzen oder über Alternativen nachdenken.

      Yvie
    • RE: Stress mit Stiefsohn

      Hallo
      zu den Grosseltern ziehen geht nicht, wohnung hat kein 3 zimmer und wohnen im selben Haus , macht nicht wirklich sinn.Mein Mann also sein Vater steht schon hinter mir und hat auch schon umzählige Gespräche mit seinem Sohn gehabt, leider ohne Erfolg Mein Stiefsohn weiss aber auch das ihm ja nichts passiert wenn er nicht macht wenn er was gesagt bekommt. Mein Mann sieht die Problematik schon , aber andererseitz sagt er auch es ist mein Sohn.Er bekommt ja auch nciht viel von mit , wenn er auf Arbeit ist. ich erzähle ihm zwar dann immer was wieder vorgefallen ist, und er knöpft sich dann sohn vor , das wars dann aber auch schon. wir werden sehen was bei dem Gespräch beim Jugendamt rauskommt
      Gruss Gudrun
    • RE: Stress mit Stiefsohn

      Hallo Gudrun,
      auch wenn Du sagst Dein Mann steht hinter Dir.
      Aber anscheinend nicht genug,denn sonst hätte Dein stiefsohn nicht weiter die Möglichkeit Dich so zu tyrannisieren!
      Was erwartest Du Dir vom Gespräch mit dem JA?
      Hoffst Du,daß die sagen der Stiefsohn muß da raus?
      Die können ihm allenfalls ins Gewissen reden,mehr nicht!
      Dein Mann muß sich mehr kümmern,auch solltest Du ihm Deine Gefühlslage mitteilen.
      Viele liebe Grüße von Howitown4
    • RE: Stress mit Stiefsohn

      Hallo Gudrun,

      was erwartest Du denn vom Jugendamt ?

      Schreib mal, was die aus Deiner Sicht machen sollen und was sich dann ändern könnte.

      Wie soll das Ergebnis des Gesrpräches sein ?

      Ich bin sehr gespannt.

      Gruß, Jack
      Superpapa´s geben niemals auf ....