Mehr Unterhalt fordern?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mehr Unterhalt fordern?

      Ich bin Vater mit alleinigem Sorgerecht und unsere Tochter wohnt seit 10 Jahren bei mir. Meine Ex-Frau ist Ärztin mit eigener Praxis, zahlt pro Monat für die mittlerweile 13jährige Tochter 80 Euro (richtig gelesen!) Unterhalt und übernimmt die Beiträge für die Krankenkasse. Auf allen anderen Kosten bleibe ich sitzen.

      Wenn ich jetzt für unsere Tochter mehr Unterhalt fordere, muss ich eigentlich in jedem Fall dieses gerichtlich erwirken, oder gibt es andere Möglichkeiten? Wir haben bereits 6 Jahre wegen des Sorgerechts prozessiert und ich bin wirklich nicht scharf auf neue gerichtliche Auseinandersetzungen.

      Nur so am Rande: Der Ex-Mann meiner Ex-Frau zahlt 600 Euro jeden Monat für den fünfjährigen Sohnemann aus zweiter Ehe an die Mutter und ist dabei wirklich kein Großverdiener. Hier scheinen offensichtlich verschiedene Maßstäbe zu gelten.
    • RE: Mehr Unterhalt fordern?

      Hi,
      wie lange ist denn die alte Unterhaltsbrerechnung her?

      Es hört isch so an, dass der bisherige Unterhaltsbetrag auf eine bestimmte Lebenslage zurückzuführen ist/war.... war sie da noch Studentin, 'Ärztin im Praktikum'?
      Oder war die Berechnung zu einer Zeit, als sie kein sonderliches Einkommen (zB wegen Geburt des 2.Kindes?) hatte?

      Die Angaben von dir sind jedenfalls etwas zu knapp...

      Der Betrag von 80Euro ist wirklich ungenügend.

      Und ein Unterhaltsprozess dauert sicherlich nicht so lange, wie die Auseinandersetzung um das Sorgerecht.

      PS
      Nicht jede(r) der als Arzt arbeitet, hat ein nennenswertes Einkommen.
      sub omni canone =/ unter aller Kanone
    • Der Unterhalt wurde damals vom OLG so festgesetzt, allerdings mit meinem Entgegenkommen (Geld gegen Ruhe). Hintergrund: Mutter hat viel Umgang mit dem Kind, da kann sie auch etwas weniger zahlen. Dies gilt in unserem Land anscheinend aber nur für Mütter. Die Praxis läuft gut, neues Haus von Papi, neuer Lebenspartner im Haus und zwei neue Autos.
      Der Umgang (Mo und Mi Nachmittag, alle 14 Tage Fr bis So) wird in der Regel überwiegend von Oma und Opa wahrgenommen, bzw. unsere Tochter sitzt die Zeit in ihrem Zimmer bei der Mutter alleine ab.
    • RE: Mehr Unterhalt fordern?

      Hallo Rolf,

      nö, das geht auch ohne Gericht. Beantrage beim Jugendamt eine Beistandschaft. Die setzen dann die Unterhaltsansprüche deiner Tochter gegen ihre Mutter durch. Und lass dich von denen nicht abwimmeln, mir haben die vom Jugendamt gesagt, Anträge auf Beistandschaft müssen von der Abteilung Beistandschaften angenommen werden. Ich hab aber die Erfahrung gemacht, dass die zuerst versuchen einen zu belatschern, es doch noch mal alleine zu probieren.

      80,00€ für ne Ärztin......., wie fühlt sich da ein unterhaltspflichtiger Maurer, der nur einen Bruchteil des Einkommens aber ein Vielfaches an Zahlung zu leisten hat? *tztztz*

      Gruß
      Antje
      Engstirnige Menschen sind wie Flaschen mit einem engen Hals; je weniger darin ist, desto mehr Geräusch entsteht beim Ausschütten. (Jonathan Swift)
    • Noch eine Frage:

      Hi,
      ich möchte noch eine dumme Frage loswerden:

      Wann hast du das Thema Unterhalt mit ihr zuletzt besprochen?

      Wie hat sie reagiert? Ablehnung?

      Wenn schon länger kein Gespräch stattfand, dann solltest du vielleicht doch erst mit ihr reden...

      Wenn ihr damals eine gütliche Einigung getroffen habt, dann sollte das heute auch möglich sein.

      Wenn das Jugendamt dann eingeschaltet wird, dann kann sie ja auf das vereinfachte Verfahren reagieren, oder tatsächlich in mündlicher Verhandlung angeben, was sie von einem angemessenen Unterhalt abhält...

      cu
      sub omni canone =/ unter aller Kanone

      The post was edited 1 time, last by RainerM ().

    • RE: Mehr Unterhalt fordern?

      Wenn ich jetzt für unsere Tochter mehr Unterhalt fordere, muss ich eigentlich in jedem Fall dieses gerichtlich erwirken, oder gibt es andere Möglichkeiten? Wir haben bereits 6 Jahre wegen des Sorgerechts prozessiert und ich bin wirklich nicht scharf auf neue gerichtliche Auseinandersetzungen.


      Wer mag schon gerichtliche Auseinandersetzungen... Obwohl, ich kenne da jemand, dank PKH wird von ihr freudig erregt immer weiter prozessiert.

      Zum Thema: nein, da mußt du nicht gleich zum Gericht. Erst mal die ahem sparsame Mutter direkt anschreiben. Tenor: Kind ist 13, kostet viel Geld für Schule und Leben, sie als liebende Mama wird sich doch sicher ihrem nunmehr erheblich gestiegenem Einkommen angemessen daran beteiligen. Sie möge dafür nach einem Blick in die Düsseldorfer Tabelle doch bitte einen Vorschlag machen. Kommt keine, keine befriedigende oder eine ablehnende Antwort, gleich ab zum Jugendamt, Beistandschaft einrichten und die dann klagen lassen.

      cya,

      elwu
    • Die Kommunikation findet seit Jahren nur über E-Mail statt, persönliche Gespräche sind nicht möglich. Über Unterhalt wurde nach der Gerichtsentscheidung (1998) nie wieder gesprochen, ich habe ihr damals 10.000 DM Unterhalt zurückgezahlt. Ich kann noch zugute halten, dass Oma und Opa mütterlicherseits für unsere Tochter eine Ausbildungsversicherung abgeschlossen haben und monatlich dafür zahlen.
      Ich stehe der ganzen Sache etwas ratlos und unentschlossen gegenüber. Es ist allerdings ein Anspruch, den unsere Tochter gegenüber ihrer Mutter hat und vielleicht wird sie mich einmal fragen, warum ich diesen nicht geltend gemacht habe.....


      ich habe Deine Frage wegen dem ungewollten Smilie ins Intern-Brett verschoben, mache den technischen Admin drauf aufmerksam.
      smile Problem im Beitrag Mehr Unterhalt fordern?
      mfg WB

      The post was edited 1 time, last by Wolfgang Becker ().

    • RE: Mehr Unterhalt fordern?

      Hi Rolf,

      wieviel zahlt Sie denn an die Krankenkasse?

      kannst Du eure Tochter nicht mit über Dich versichern? Dann zum JA und Titulierung beantragen bzgl Neuberechnung KU

      Und Ihr Einkommen muss die Mutter auch offenlegen

      Bei einer Freundin zählt die Krankenkasse mit zum KU; da sie die tochter nicht mit über sichversichert hat,