Von Rabenvätern und Rabenmüttern

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Von Rabenvätern und Rabenmüttern

      :] Nachte Zahlen, keine Polemik:

      Elternteile verweigern Unterhaltzahlung häufig schlicht aus Geldnot -
      Hamburger Pilotversuch räumt mit Vorurteil auf
      Elternteilen, die ihren Unterhaltspflichten nicht nachkommen, fehlt dazu häufig schlicht das Geld. Zu diesem Ergebnis kommt ein zweijähriger Pilotversuch der Hamburger Sozialbehörde, der am Mittwoch vorgestellt wurde. Die bundesweite Annahme von Fachleuten, wonach rund ein Drittel der säumigen Väter oder Mütter bewusst die Zahlung verweigere, sei demnach falsch, erklärte die Behörde. Im Rahmen des Versuchs war eine auf Inkassoverfahren spezialisierte Anwaltskanzlei beauftragt worden, statt des Jugendamts Unterhaltssäumige zur Zahlung heranzuziehen. Dies gelang bei lediglich in zwölf Prozent der Fälle - der Rest war zahlungsunfähig.
      Zwischen Juli 2002 und Juni 2004 hatte die Kanzlei 1215 Fälle bearbeitet. Das Projekt war nach Angaben der Behörde eingerichtet worden, weil die von der Stadt geleisteten Unterhaltsvorschüsse nur zu zwölf bis 17 Prozent durch die Elternteile zurückgezahlt wurden. So habe die Stadt 2003 rund 23 Millionen Euro Unterhalt vorgestreckt und nur rund vier Millionen zurückbekommen. Auch im bundesweiten Durchschnitt lag die Rückholquote 2003 nach Angaben des Bundesfamilienministeriums nur bei 21 Prozent. Die Hamburger Untersuchung ergab nun, dass es sich bei den Schuldnern zu einem Großteil um Arbeitslose (48 Prozent) und Sozialhilfeempfänger (22 Prozent) handelt.
      Quelle: ISUV-Report, Seite 3