Search Results

Search results 1-7 of 7.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Hi HT, ja, das war ein Punkt, der mit drin war, den hatte ich in meiner Rechnung vergessen aufzuführen. Quote from Hochtief: “bzgl. des potentiellen Wohnwertes sind neben den Zinsen noch andere Belastungen abzugsfähig. Ich zitiere z.B. aus den SüdL: "Hiervon können in Abzug gebracht werden der berücksichtigungsfähige Schuldendienst, erforderliche Instandhaltungs- und Instandsetzungskosten und solche Kosten, die auf einen Mieter nicht nach § 2 BetrKV umgelegt werden können." Wurde das berücksicht…

  • Hallo Zusammen, gestern war ich dann bei der Anwältin, Sie hat mir Ihre Berechnung präsentiert. Ergebnis: Unterhaltsrelevantes Einkommen beträgt ca. 2900€ statt 3230€ (Die genaue Zahl hab ich nicht mehr im Kopf, die Unterlagen bekomme ich in den nächsten Tagen zugeschickt). Falls von Interesse hier mal die Berechnungsschritte (aus dem Gedächtnis, sobald ich die Berechnung habe ergänze ich das nochmal) Durchschnittliches Netto (inkl. Überstunden) + 67% der Steuerrückerstattung /12 + Dienstwagen N…

  • Schon mal zur Info: Die Anwältin hatte mir bereits am Telefon mitgeteilt, dass die Hochstufung aufgrund von nur einem Unterhaltsberechtigten, in meinem Fall nicht korrekt wäre, da ich verheiratet bin und meine Ehefrau um einiges weniger Einkommen hat, als ich. Ich wäre Ihr gegenüber also auch zu Unterhalt verpflichtet. Habe jetzt alle Unterlagen an die Anwältin geschickt, am Mittwoch weiß ich dann genaueres. An dieser Stelle trotzdem nochmal vielen Dank für eure Informationen. Gruß Chris

  • Quote from predi-ger-many: “Ich empfehle hier unbedingt einen Anwalt zur exakten Berechnung hinzuziehen. Einkommen mit Firmenwagen, eigener Immobilie, usw. sind die Championsleague in der Berechnung der unterhaltsrelevanten Netto. Wenn man das ohne Anwalt macht, kommt mit Sicherheit zu viel raus.” Das ging mir das ganze Wochenende auch durch den Kopf. Ich persönlich halte es als Laie für nicht errechenbar, gerade durch die ganzen Faktoren. Genau so das Thema Überstunden, hier hatte ich 2015 (in …

  • Alles klar, werde ich mir mal durchlesen... Leider hab ich auf die Schnelle Keine Veranstaltung in der näheren Umgebung gefunden. Zum Thema Wohnung: Ich möchte die auch nicht vom Unterhaltsrelevanten Einkommen abziehen, ich habe Sie nur beim JA angeben müssen. Was die am Ende damit gemacht haben, weiß ich ja leider gar nicht. Und ja, Sie wurde erst später gekauft, aber nicht um den KU zu reduzieren, sondern weil eine vergleichbare Mietwohnung nicht günstiger gewesen wäre. Ich denke, mir wurde, d…

  • Hi Edy, danke für die prompte Antwort. Okay, das verstehe ich schon mal. Ich habe gerade gelesen, dass Beiträge in Altersvorsorge und BU auch Berücksichtigung finden, sowie Risikolebensversicherungen. Alle 3 Themen liegen bei mir vor, im speziellen Fall die RLV habe ich aus dem Grund abgeschlossen um meinem Sohn den Unterhalt zu gewährleisten im Fall der Fälle. Jedoch ist beides bei der Berechnung des JAs nicht eingeflossen, da nicht angefordert und zum anderen war es mir nicht bekannt. Wie wäre…

  • Hallo Zusammen, ich habe da die ein oder andere Frage zur Berechnung des unterhaltsrelevanten Nettolohns für den KU. Ausgangssituation: 1 unterhaltsberechtigter Sohn (8 Jahre alt) Direkt nach der Geburt wurde der Unterhalt durch das JA beurkundet mit 110%. Da meine Persönliche Situation dies ohne weiteres zuließ, habe ich in den ersten 6 Jahren, statt der angesetzten 230€, 280€ KU bezahlt, danach 330€. Im März kam dann Post zwecks Neuberechnung, eingereicht habe ich alle angeforderten Unterlagen…