Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Frage zum Aufenthalt

    TanjaW9 - - Umgang

    Post

    Hallo Michimich, ich kann mich noch an die anderen Beiträge erinnern. Finde gut, dass Du nachfragst. Sophie hat schon fast alles gesagt. Die Betreuung gehört zu den Pflichten des Obhutgebenden Elternteil. Dafür zahlst Du ja den Barunterhalt (Umkehr bzw. Schlussfolgerung aus 1606(3) BGB). Lass Dich da nicht unter Druck setzen. Du bist der Umgangspflichtige, nicht der Betreuende. Und ich persönlich würde in dieser doch immer wieder streitigen Situation (durch die ständig 'überzogenen Erwartungen' …

  • Moin, Hier nochmal eine bessere oder ausführlichere Erklärung der Verbraucherzentrale. Bemerkenswert finde ich die Aussage zur möglichen Anlaufhemmung der Verjährungsfrist... Gruß Tanja

  • Ach Kami, oder sollte ich lieber sagen matti2 sagen... Ich hab jetzt mal den anderen Beitrag dazu geholt - gehört ja schließlich dazu. edit: So, ich habe mich nun noch mal auf die Suche im WWW begeben. Es gehört sicherlich zu den "Leistungen" der TO, dass sie auch in anderen Foren ihre vielfachen Spuren hinterlassen hat. Und auch in einem der anderen Foren wurden aufgrund der Missachtung von Regeln und vermutlich ihrer Verbalentgleisungen ihre Beiträge geändert, bzw. Passagen gelöscht. Ich finde…

  • Hallo liebe Mitleser und -betroffene, mir ist erst heute aufgefallen, dass der BGH schon am 15.11.2022 zu AZ XI ZR 551/21 entschieden hat, dass die Kontogebühren der Bausparkassen in der Sparphase nicht zulässig sind. Also schnell noch (nachweislich, am besten mit Fax und Aufforderung, auf die Einrede der Verjährung zu verzichten) die Gebühr für 2019 zurückfordern; die Beträge unterliegen der regelmäßigen Verjährungsfrist von 3 Jahren. Wenn man ein Schlichtungsverfahren laufen hatte, sollte dies…

  • Quote from 55kami: “Wovon bezahlt sie dann alles? ” Tach kami, Das ist ja wohl eine Suggestivfrage, wie Du sie sonst (von anderen) ablehnst. Und vielleicht wäre es hilfreicher, Du würdest nicht 2 Einzel-Beiträge, die sowieso zusammen hängen in jeweils separate Themen packen. In dem anderen Thema wurde Dir sogar indirekt schon auf Deine Frage, was "ihr" jetzt machen sollt, geantwortet. Verlinkung von Testmama folgen, runterladen, durchlesen und dann machen... Tanja

  • Echt jetzt? Ich dachte, Du fühlst Dich in dem anderem Forum besser aufgehoben? siehe Geblubbel dort Es gibt keine Altersgrenze, ab der man nicht mehr zu Unterhalt verpflichtet ist. Aber irgendwie wundert mich nicht, das der andere Elternteil nicht so richtig mitmacht ... @Testmama ich bin gerade etwas verwirrt. Bisher dachte ich, BAB wird auf den Bedarf genauso angerechnet, wie BaFög. Mit der Folge, dass weniger Unterhalt zu leisten ist - und so hat es die TO ja auch in dem anderen Beitrag aus d…

  • Hallo Euklid, musst Du mal in den Dokumenten zum 27. BAföGÄndG nachlesen, z.B. dort (weiter unten). Ich habe dazu keine Lust. Ich hab mich vor einiger Zeit schon ausreichend darüber geärgert, dass man als "entsorgter Elternteil" den doofen Einkommensauskunftsbogen inkl. Steuerbescheid und anderer notwendiger Unterlagen - im Gegensatz zum Studierenden - nicht auch online einreichen kann (wenn einem das Kind den dafür notwendigen Code schlicht nicht mitteilt ). Da hat wieder jemand nicht mit-/weit…

  • Hi Euklid, nenn mich pingelig, aber das Gesetz ist am 21. Juli im Gesetzblatt veröffentlicht worden und gilt damit. Betrifft ja nicht nur Studierende, die zum Herbst das nächste oder erste Semester starten, sondern zum Teil halt auch Schüler. Ich hatte den August von der Bafög-Rechner Seite.... Was Dein anderer Hinweis angeht: nö, versteh ich nicht. Auf BAföG wird doch zu leistender Unterhalt angerechnet? Deswegen gibt es doch dann auch ggf. weniger BAföG bzw. kann der Studierende Vorausleistung…

  • Quote from Testmama: “Selbstbehalte sind erhöht worden ” Immerhin. Beim BAföG gilt schon seit August (?) ein Freibetrag für einen (nicht mir dem anderen ET zusammen lebenden) Pflichtigen i.H.v. 1605 Euro... Gruß Tanja

  • Moin, Der Isuv hatte "dazu" schon im Vorfeld Stellung bezogen Dass Politiker mit Abgeordnetenbezügen über 10.000 pro Monat großzügig das erarbeitete Geld anderer verteilen können und jeglichen Bezug zur Realität des normalen "Bürgers" verloren haben, ist nichts Neues. Mal sehen, was der Arbeitskreis der Richter (die haben mindestens die Hälfte, eher mehr im Monat - allerdings nicht steuerfrei) sich wieder "Feines" in der krisenhaften Zeit für die Unterhaltspflichtigen ausdenkt? Leider kann man s…

  • Hallo in die Runde, ich hab da ja wenig Ahnung von. Allerdings gehe ich davon aus, dass der in der Wohnung Verbliebene nach Auszug des Anderen die Schlösser (umgehend) austauschen darf und nicht erst noch 6 Monate darauf warten muss, dass er sich vor "Überraschungsbesuchen" (und anderem) schützen darf. Verbotene Eigenmacht wäre für mich, wenn einer nichtsahnend ob der Trennungsabsichten des Anderen morgens zur Arbeit geht und nach Rückkehr davon der Schlüssel nicht mehr passt... Wenn bereits ein…

  • Hallo MarkoS, ich habe das nicht ganz verstanden: Quote from MarkoS: “Wohnung wurde der Ex zugewiesen, deren Tür-Schösser dürfen aber erst nachdem ich 6 Monate getauscht werden. Tauscht man zuvor handelt man in Eigenmacht (rechtswidrig). Meines Wissens nennt man was die Ex gemacht hat "verbotene Eigenmacht nach § 858 Absatz 1". Durch das Familiengericht möchte ich die Wohnungszuweisung wieder aufheben lassen, da die Ex diese missbraucht hat. ” Wo steht das mit den Tauschendürfen der Schlösser na…

  • Teil 2 Quote from Sirad: “Der Rest wurde bislang alles von ihm gemanagt. Ich hatte da einige Diskussionen mit meinem Filius, weil ich annahm (und auch immer noch zu der annahme neige)er hätte sich jetzt nicht ausreichend darum gekümmert. Er sagte er hätte es getan. Aber nicht per einschreiben geschickt. Das wäre für ihn besser gewesen. Mittlerweile versuche ich lediglich mich auf das zu beschränken was zu meinem Teil der Bedarfsermittlung gehört und kann nicht sicher sagen was Sache ist. Wem ich…

  • Hallo Sirad, hoffentlich lässt die Forensoftware so viel Antwort von mir dann auch zu; sonst muss ich echt splitten - dazu habe ich ehrlich gesagt wenig Lust - wie eigentlich auch, Dir zu antworten. Ich merke immer sehr früh, wenn ich mit der Art von jemanden so gar nicht kann. Anderen Nötigung unterstellen - naja, jeder, wie er mag und es braucht für seinen Blutdruck... Quote from Sirad: “Ich habe mir jetzt noch einmal für diesen Post viel Zeit genommen, aus Respekt meinem Gesprächspartner gege…

  • Hallo @Euklid ich habe mir nun den Antrag und Bescheid für mein ältestes Kind ab 18 angeschaut. Leider habe ich keine Kopie der Veränderungsmitteilung, die mein Ex ganz sicher ans Amt geschickt hat. Dafür kann ich auf die Seiten der Familienkassen zum Kindergeld verweisen - dort ist eigentlich alles gut erklärt. Auch, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen und welche Nachweise vorzulegen sind. Ich weiß nun noch nicht, ob Dein Kind die Auszahlung (Abzweigung) nach 74 EStG beantragte oder als …

  • Hallo Euklid, ich schau mir nachher noch mal die entsprechenden Formulare in meinen Unterlagen an (beim großen Kind hat der Ex das Kindergeld bezogen, ich hab ihm aber beim Ausfüllen der Vordrucke geholfen und selbstverständlich eine Kopie gemacht). Schau mal, ob Du nicht auch einen Bescheid oder eine Nachricht von der Familienkasse darüber hast (dass das Kindergeld und ab wann an das Kind ausgezahlt wird und wer BERECHTIGTER ist) und was für Vorschriften (und Texte) auf dem Bogen stehen, den Du…

  • Hallo Euklid, so einfach ist das beim Kindergeld nicht. Die gesetzlichen Grundlagen dazu finden sich im EStG, dort ist auch die Mitwirkungspflicht geregelt. Ich hatte heute nur noch keine Lust, das Ganze hier ausführlich zu erklären, zumal dazu auch noch die DA-KG dazuzunehmen ist (die ich schon letztens hier irgendwo versucht habe zu verlinken). Ich kann mir auch schlicht keinen Reim darauf machen, wie die Kindergeldangelegenheit beim TO ab 18 abgelaufen sein soll. Ich kenn das so (von meinem e…

  • Hallo Sirad, Quote from Sirad: “Alles andere gleitet mir jetzt zu sehr in mutmaßungen ab ” definitiv keine Mutmaßung ist das: Quote from TanjaW9: “Wenn Du derjenige warst, der das Kindergeld bzw. die Weiterbewilligung beantragt und darüber auch einen Bewilligungsbescheid hast, dann bist Du derjenige, der hier in der Pflicht ist. Nicht das Kind, an den (ggf. auch durch Anweisung des antragsstellenden Elternteils) das Kindergeld ausgezahlt wird. Ob das ggf. auch bei einer Abzweigung der Fall wäre,…

  • Hallo Sirad, Beim Kindergeld kann der Sohn aber nicht den Antrag gestellt haben. Antragsstellend war hier sicher einer der Elternteile - und der haftet nun mal für die Angaben und vorzulegenden Nachweise. Wenn Du derjenige warst, der das Kindergeld bzw. die Weiterbewilligung beantragt und darüber auch einen Bewilligungsbescheid hast, dann bist Du derjenige, der hier in der Pflicht ist. Nicht das Kind, an den (ggf. auch durch Anweisung des antragsstellenden Elternteils) das Kindergeld ausgezahlt …

  • Hallo und herzlich willkommen im Forum Sirad, zunächst die Frage nach dem Kindergeld von mir: Du bist nicht der Empfänger des Kindergeldes? Dann kannst und solltest Du der Kindergeldkasse kurz mitteilen, dass Du keine weiteren Auskünfte erteilen kannst und wirst und sie sich ggf. an das Kind oder den anderen Elternteil wenden müssen. Solltest Du das Kindergeld beziehen oder bezogen haben, bist Du zur Mitwirkung verpflichtet. Zum zweiten Punkt. Wenn nichts tituliert war oder Du den Titel aus der …