Search Results

Search results 1-19 of 19.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from Clint: “Das mit der Zahlung des Volljährigenunterhalts auf ein Sparbuch des Kindes gefällt mir noch nicht wirklich. Kennt jemand dazu Rechtsprechung oder irgendwelche Kommentare? Ruf doch mal kurz den Beistand an und frage nach einem Girokonto des Kindes. Wenn er eines kennt, soll er es mal ganz schnell schriftlich benennen. ” Also ich habe es jetzt so gemacht, das ich eine Mail an den Beistand geschrieben habe mit Bitte um Bekanntgabe einer Girokontonummer - gerne schriftlich -, und …

  • Quote from Clint: “Mosern kann sie, vollstrecken nicht. Und das volljährige Kind dürfte auch nicht vollstrecken können, denn schließlich hat es die Kohle auf dem Konto/Sparbuch. Ich gebe ja zu, mein Vorschlag ist nicht zu 100% sauber, aber immerhin ist die Fälligkeit der Zahlungen jeweils zum 15. schon vor Jahren durch Entgegennahme der Urkunden akzeptiert worden. ” Das klingt plausibel Jetzt nur mal hypothetisch, was würde denn passieren, wenn trotzdem vollstreckt würde (unter dem Motto, das Ko…

  • Quote from Clint: “@mo69 Bitte doch etwas anders. Den am 15.7. fälligen Minderjährigenunterhalt in Höhe von 418,50 am 16.7. direkt an das Kind überweisen. Mutti und Beistand können ab Volljährigkeit nicht mehr aus der Urkunde vollstrecken! Ab 15.8. den fälligen Volljährigenunterhalt nur noch in Höhe von 309,00 Euro (siehe OLG Celle) an das Kind. Der dynamische Titel "mutiert" kraft Gesetzes durch Eintritt der Volljährigkeit zu einem statischen Titel! Die 4. Altersstufe (ab 18) ist gesetzlich nic…

  • Quote from Clint: “Quote from mo69: “Außerdem weiß ich ehrlich gesagt nicht genau was Tochter vorhat ob studieren oder Ausbildung, Schule ist vorbei. Im Falle einer Ausbildung wäre nach Lage der Dinge doch wahrscheinlich nicht mehr so viel Unterhalt zu leisten? Deshalb habe ich gedacht macht ein Abänderungsantrag vielleicht Sinn. ” Moin, dann lass dir von dem Kind die Unterhaltsbedürftigkeit nachweisen, bereite also eine Abänderung vor. "Anleitung" dazu befindet sich in ISUV-Report 155 (Seite 14…

  • Quote from Clint: “Hallo. Quote from mo69: “Auf Einsendung meiner neuen Lohndaten und den abzuziehenden Positionen hat sich das Jugendamt tatsächlich bereit erklärt, den Unterhaltssatz von 105 auf 100 Prozent zu reduzieren, allerdings bis auf Widerruf ohne Anerkennung einer Rechtspflicht (ist das üblich? klang komisch). Na ja, ” Das ist ok, wenn der Beistand die Verzichtserklärungen für beide Kinder unterzeichnet hat. Der Beistand kann einen Widerruf nur während der Minderjährigkeit des jeweilig…

  • Quote from TanjaW9: “Hallo Mo, grundsätzlich bin ich bei Maccie was die Anrechnung des Kindergeldes angeht. Vor Volljährigkeit halb, danach voll. Das 1/2 im zweiten Teil ergibt sich doch eher daraus, dass das Kind am 15. (oder 16.) volljährig wurde... Eigentlich rechnet man im Monat der Volljährigkeit taggenau. D.h. für Juli 14/31 wenn das Kind am 15. das 18. Lj. vollendet. Bei Maccie sieht es in der Berechnung so aus, als ob er trotz Volljährigkeit allein den Unterhalt aufzubringen hat, denn da…

  • Quote from Maccie: “Ich habe es genauso gemacht. Kindesmutter hat quotal den Anteil bekommen abzgl. quotalem Anteil hälftiges Kindergeld. Kind hat den Rest des Monats bekommen abzgl. Quote gesamtes Kindergeld. Nehmen wir mal an, deine Tochter wird genau in der Hälfte 18 (geht für Juli nicht, ich weiß). Dann: (528,- - 219/2)/2 = 209,25 an Elternteil (564 -219)/2 = 172,5- an Tochter. ” Hallo Maccie, die Rechnung an sich klingt ja gut für mich, aber ist es in dieser Beispielrechnung nicht so, das D…

  • Hallo zusammen, also mal ein kurzes Update. Auf Einsendung meiner neuen Lohndaten und den abzuziehenden Positionen hat sich das Jugendamt tatsächlich bereit erklärt, den Unterhaltssatz von 105 auf 100 Prozent zu reduzieren, allerdings bis auf Widerruf ohne Anerkennung einer Rechtspflicht (ist das üblich? klang komisch). Na ja, seis drum, für die Monate April bis Juni erstmal ok. Nun ist es leider Juli und ich habe ein kleines Problem Meine ältere Tochter wird diesen Monat 18 (in Kürze) und ich h…

  • Quote from TanjaW9: “Hallo Mao, ich zitiere mich mal selbst. Hast Du bestimmt nicht gesehen, dass ich den Beitrag noch geändert hatte. Quote from TanjaW9: “Was die BU-Versicherung angeht: Du könntest uns ja an Deinem Wissen teilhaben haben lassen und das Aktenzeichen des BGH-Urteils nennen. edit: Urteil vom 27.05.2009 - XII ZR 111/08 Da geht es um die BU als "Werbungskosten" (nicht als Altersvorsorge). Dafür musst Du nun wieder in die Hammer Leitlinien schauen: ob pauschal 5% (schon vom JA abgez…

  • Quote from TanjaW9: “Hallo Mao, Du kannst Dir natürlich immer einzelne Sätze der Leitlinie rauspicken. Meiner Meinung nach trifft der letzte zum Bedarfskontrollbetrag nun gerade nicht auf Dich zu - der davor stehende Satz spricht von einer angemessenen Verteilung des unterhaltsrelevanten Einkommens auf Kindes- und Ehegattenunterhalt sowie auf den eigenen Bedarf. Du zahlst doch aber keinen Ehegattenunterhalt und insofern ist eher das anzuwenden, was auf der Seite von hefam steht: Quote from Hefam…

  • Quote from TanjaW9: “Hallo Mao, ein Blick in die für Dich geltenden Leitlinien hilft bei der Beantwortung Deiner Fragen: Quote from Leitlinien OLG Hamm 1.1.21: “Tz 10.2 Im Rahmen der Altersvorsorge können über die Aufwendungen fürdie Grundversorgung (primäre Altersvorsorge) hinaus in angemessenem Umfang tatsächlichgeleistete Zahlungen für eine zusätzliche private Altersvorsorge (sekundäre Altersvorsorge)anerkannt werden. Personen, die der gesetzlichen Versicherungspflicht nicht unterliegen,könne…

  • Sorry, habe eine wichtige Sache vergessen, ich bin "Normalarbeitnehmer" und nicht selbständig, ich glaube, die 20 Prozent beziehen sich auf Selbständige?

  • Hallo zusammen, hat alles gut geklappt vor 3 Jahren, danke noch mal für die Hilfe! Jetzt hat das JA bei mir neue Daten zur Einkommensermittlung angefordert. Es wird wohl insgesamt von der Berechnung her eine - relativ - knappe Sache, allerdings dann wohl nur mit dem Ergebnis, das ich entweder weniger oder das gleiche wie bisher bezahle, da ich den Bedarfskontrollbetrag von 1400 Euro wohl nach Bereinigung des Einkommens unterschreiten werde. Dazu habe ich zwei/drei Fragen: Gibt es beim Bedarfskon…

  • Vielen Dank Euch allen noch einmal! Heute bin ich also nach telefonischer Voranmeldung („das können Sie doch auch beim Jugendamt machen!“ ) beim Amtsgericht vorstellig geworden. Zu meiner mittleren bis großen Überraschung kannte sich die zuständige Rechtspflegerin doch recht gut aus mit der Thematik (..ich schreibe, was Sie wollen.., wollen Sie mit oder ohne Befristung zur Volljährigkeit), zusätzlich gab ich noch die Erlaubnis, das eine Praktikantin sich das ganze Prozedere mit angucken durfte. …

  • Hallo, danke schonmal allen! Also wenn ich das beim Amtsgericht mache, bekomme ich den Titel wahrscheinlich mit und muss mich um die Zustellung (an die Mutter, ans Jugendamt ?) selbst kümmern? Und mit den zwei verschiedenen Titeln, ist das so richtig (ich meine ich hätte beim googeln auch mal Unterhaltstitel gesehen, wo die beiden Kinder mit dem jeweiligen aktuellen Unterhaltsbetrag sowie dem Prozentsatz vom Mindestunterhalt geführt waren?) Befristet hätte ich ihn gerne, weil ich befürchte, das …

  • Hallo zusammen, lso ich habe mich inzwischen mit der Höhe des Unterhalts von 105 Prozent abgefunden und das ich diesen beurkunden muss. Da ich diesen gerne befristet hätte zur Volljährigket, hatte ich beim Jugendamt nachgefragt, dieses besteht auf einen unbefristeten Titel (ich muss dazu sagen, das es Bereich OLG Hamm ist, und die Leitlinien dieses OLG sind zu diesem Thema relativ eindeutig). Ich habe mir die Frage gestellt, was passiert, wenn ich ihn trotzdem befriste, und es wird geklagt? Wird…

  • Ok, dann sieht es ja mal nicht so gut aus (wobei ich mich natürlich frage, wenn man von 2017 ausgeht, müsste dann nicht auch der Zahlbetrag von 2017, 747 Euro ausgehen? aber mit der Altersvorsorge stimmt natürlich) Arbeitskleidung, Gewerkschaftsbeiträge, andere Kosten in der Hinsicht kann ich nicht abziehen. Also bleibt mir wohl, die 105 Prozent zu beurkunden. Noch mal zu der Befristung, das ist dann ja wohl eher ein Problem im Bereich OLG Hamm, wenn ich das richtig sehe? Könnte mir dennoch vors…

  • Guten Morgen, Zuständig ist das OLG Hamm. Bei der Berechnung habe ich auf das Erreichen des Bedarfskontrollbetrages gehofft, wobei man dann doch so weit ich weiß unter der Voraussetzung bei Unterhaltspflicht für 2 Kinder eine Stufe abgestuft wird? Oder habe ich da einen Denkfehler? Klar, da fehlt dann noch ein bisschen, aber dann vielleicht nicht mehr viel, so das es sich evt. lohnen würde. Die Berechnung beruht auf alten Zahlen, kann man eigentlich auch auf eine neue aktuelle Berechnung per jet…

  • Hallo zusammen, ich bin unterhaltspflichtig für zwei Kinder 9/14 Jahre und befand mich laut Düsseldorfer Tabelle von 2017 noch in der 110 Prozent Stufe, aufgrund der Änderung 2018 ist das ganze etwas weniger geworden, jetzt sind es nur noch 105 Prozent. Da aber bereits die erste Unterhaltsberechnung falsch war (Bedarfskontrollbetrag nicht berücksichtigt), bin ich nun etwas kleinlich geworden und nun diskutiere ich regelmäßig die Höhe meines bereinigten Nettoeinkommens mit dem JA. Dazu kommt, das…