Search Results

Search results 1-20 of 38.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Hallo Hugoleser Ja da hast du recht, das ist leider ein total verzwicktes Ding. Leider kann man dem auch schlecht beikommen. Es ist wie mit dem Mindestlohn, der auch auf viel zu niedrigem Niveau bleibt, trotz mehrfachen Anpassungen aber wem sagt man das, soetwas will Politik weder hören noch sehen. Oder das Kindergeld, das wurde letztlich um 2 (zwei!) Euro im Monat erhöht. Man kann letztendlich wohl nur auf einen Regierungswechsel hoffen und schauen, was dann passiert. @tronny - kannst du irgend…

  • Hallo Hugoleser, ok, weniger als der Selbstbehalt sollte natürlich nicht sein, für niemanden, das ist dann vom Gesetzgeber sehr schlecht gemacht. Und die Anrechnung bei der Mutter ebenso. Leider gibt es solche "doppelten Rechnungen" ja öfter, z.b. bei den Renten, die werden zu Arbeitszeiten schon versteuert und später soll nochmal abgezogen werden, absolut nicht hinnehmbar. Lg matti2

  • "..Den Kindern wäre in vielen Fällen mehr geholfen, wenn dem unterhaltspflichtigen Elternteil mehr Geld zur Verfügung stehen würde. .." Hallo tronny, Kann deine Situation verstehen aber denke, der Staat mag sich da nicht ins eigne Fleisch schneiden, denn wenn ein Vater weniger Unterhalt durch höheren Selbstbehalt zahlt, wird in vielen Fällen der Staat die Differenz übernehmen müssen, da der Bedarf der Kinder/Jugendlichen ebenso gestiegen ist. Ausserdem haben ja nicht alle Väter mit ihren Kindern…

  • Tu was du nicht lassen kannst, hoffe, deine eignen schiebst du auch. Ich bleib dabei, dass du die Nachricht, auf die sich deine Antwort "NEIN 1613(1) BGB" bezog, offensichtlich falsch verstanden hast. "WENN 2011 die letzte Prüfung war. Mal sehen"... heisst, WENN es überhaupt seit 2011 keine weitere Prüfung gab, was ja nicht zwangsläufig so sein muss. Es kann ja auch gut sein, DASS es weitere Prüfungen gab und sich einfach nur nix geändert hat. So wie Clausutis ganz richtig angemerkt, ergo versta…

  • WENN 2011 die letzte Prüfung war. Mal sehen...

  • @Sophie muss mich korrigieren.. "..Was meinst du, die Auskunft ans Jugendamt? Weil die als Beistand ja schon früher immer einspringen mussten, hatten die das immer gemacht. Ich weiß nicht, welche Unterlagen die genau haben bzw. welche du jetzt meinst. Letztes Einkommen? Ja denk ich, müssten die haben." Wie ich beim Telefonat mit JA rausfand, ist der bestehende Titel (der laut JA-Mitarbeiter nicht befristet ist) in 2011 letztmalig abgeändert worden. Sollte das etwa heißen, dass letztmalig in 2011…

  • "Von Dir im Eingangsfaden so hinterlassen und von mir bereits in #75 zitiert" Achso ja stimmt. Jedenfalls stehen beide (KM und JA) in der Vollmacht drin.

  • @Kakadu59 "...lässt sich der Sohn zunächst von seiner Muterr vertreten und die geht dann .. zum JA...! Falsch. Wie kommst du darauf? In der Vollmacht stehen beide drin.

  • Quote from AnnaSophie: “hallo Matti, wenn es euch zu peinlich ist, dass das Jobcenter die Klassenfahrt zahlt, dann ist euch nicht mehr zu helfen. Denn dazu gibt es diese Gesetze und Verordnungen und Möglichkeiten. was den Taschenrechner angeht, da hätte ich dann bei der elternversammlung süffisant die Frage gestellt, warum es ein Taschenrechner sein muss, der den Gegenwert eines Handys oder günstigen Tablets hat. Und wegen einer Funktion,ich glaube da wäre ich ganz schnell dabei gewesen die Schu…

  • @Tanja "..Kind und Mutti wollen einfach nicht. Punkt. .." Na dann kannst du doch beruhigt sein, weil du wieder Recht behalten hast (jedenfalls bildest du dir das ein). Anders kannst du bestimmt nicht schlafen.

  • Quote from Kakadu59: “Quote from matti2: “Eine Schulbescheinigung kann man, wenns sein muss, jeden Monat holen. [...] ” @ matti2: Jetzt mach Dich nicht lächerlich. Spätestens nach 3 Monaten fragen die in der Schule, ob Du sie nicht mehr alle hast.... ” Ahja und ein Zeugnis (aus der VERGANGENheit) bezeugt natürlich, dass Kind weiterhin zur Schule geht. Na sicher doch. Ein Zeugnis kannst du mit 100%iger Sicherheit NICHT außerplanmäßig holen, außer 2x im Jahr zur Zeugnisausgabe. Eine Schulbescheini…

  • @Tanja "...Insbesondere in einer Gesamtschau von mehreren Zeugnissen ergibt sich Fähigkeit und Leistungswillen .." Und bei einer Schulbescheinigung nicht? Was ist das für eine Logik.. Fähigkeit und Leistungswillen sind überhaupt erst Vorraussetzung für den Besuch dieser Schule. Und damit ein Beleg. Es handelt sich hier nicht um eine Realschule, wo jeder Schüler hin muss, egal welche Noten er hat, sondern um ein Gymnasium, wo man nur mit einem bestimmten Notendurchschnitt sowohl aufgenommen als a…

  • @Tanja "...obwohl die weder zuständig, noch bevollmächtigt sind und wenn die dann noch rechtlichen Blödsinn schreiben, kann ich auch ungehalten sein....so what (oder wozu) - es hat keine Konsequenzen. .." Doch, sie sind zuständig und bevollmächtigt. Doch, es hat Konsequenzen, nämlich die, dass wir dann tätig werden, wenn die Kompetenzen des JA´s enden. Das JA versucht es im Guten.

  • Quote from Kakadu59: “Hallo @Clausutis Quote from Clausutis: “Das Zeugnis sagt für die Zukunft noch weniger aus als eine Schulbescheinigung. ” Doch. Es zeigt - zumindest halbjährlich - dass das Kind die Schule besucht.Und das ist schon doppelt so oft, als die Schulbescheinigung...Und glaube mir, ich weiß hier, wovon ich schreibe... ” Eine Schulbescheinigung kann man jeden Monat holen. Ein Zeugnis nicht. Das zeigt nur, dass man in der Vergangenheit wohl in der Schule war.

  • Quote from Clausutis: “@matti2: Auch das Androhen wäre vom JA unschön, weil kompetenzüberschreitend. Die Kostenfrage für einen RA, den Dein Sohn mandatieren müsste, ist nicht so leicht zu beantworten. Da jedoch ein Titel in der Welt ist, das Jobcenter übergegangene Ansprüche geltrnd machen wird, würde ich dazu nicht raten. ” Ok. Und übergegangene Ansprüche heisst dann also, dass das Jobcenter die Sache mit Sicherheit regeln wird.. ok. Das ist gut. Und wie ist das, wenn in dem Titel nur eine Summ…

  • Quote from Clausutis: “@matti2: An den Arbeutgeber herantreten und Zwangsvollstreckungsmaßnahmen im Rahmen der Beratung sind m.M.n. nicht möglich. ” Ok.. stimmt, du hast Recht, das hatte ich jetzt falsch in Erinnerung. Die Mitarbeiterin sagte, sie würde es androhen. Du hast recht.. Wenn er sich also weiterhin quer stellt, müsste ich zum Anwalt, dessen Rechnung er dann bezahlen dürfte, wenn ich richtig informiert bin.

  • Quote from TanjaW9: “@Clausutis, der Vater ist nicht verpflichtet, Unterlagen direkt beim JA anzufordern. ... Matti, Deine Meinung zu/Deutungen aus meinen Beiträgen ist mir wurscht. ” Der Vater soll auch garkeine Unterlagen anfordern, er wurde aufgefordert, selber welche einzureichen. Fein, dass es dir wurscht ist, dann kann man ja sachlich kommunizieren.

  • Quote from TanjaW9: “Das behauptest Du, wo steht das konkret? Das Jugendamt hat definitiv nicht ähnliche Rechte wie ein Anwalt - sonst könnte es ja das volljährige Kind rechtswirksam vertreten. ” ...Fehler

  • Quote from AnnaSophie: “hallo, ich hatte geschrieben die 100e pro Jahr, nicht pro Monat. was diemklassenfahrt angeht, da gibt es entweder Fördervereine der Schule, die zuschiessen oder das Jobcenter muss das tun. Und 200 e für den Taschenrechner....das finde ich schon heftig. Zumal meine Kids auch in Brandenburg zur Schule gegangen sind, außer die Oberstufe und solche Kosten nie anfielen. Selbst Klassenfahrten waren deutlich günstiger. Da hätten sich die Eltern auch früher schon mal wehren müsse…

  • Quote from Clausutis: “@Kakadu59: Hier stürzt sich niemand ausschließlich auf den Vater; das JA muss im Rahmen der Beratung auch die Mutter anschreiben und überprüfen. Diese Prüfung ist jedoch schnell abgeschlossen, da die Mutter AlgII bezieht. Ein Hinweis auf die gesteigerte Erwerbsobliegenheit ist hier in der Beratung nicht zielführend, weil lediglich mit den tatsächlichen Zahlen gerechnet werden kann; fiktive Berechnungen sollen dem Volljährigen nicht zugemutet werden. Hierfür darf der Vater …