Search Results

Search results 1-20 of 382.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • @CaptainMa: du musst das dezidiert sehen: Im Unterhaltsrecht bei volljährigen Kindern muss keiner mehr zahlen, als wenn er allein unterhaltspflichtig wäre (den entsp. Punkt deiner Leitlinein habe ich dir schon genannt). Von daher war das, was das JA gemacht hat, schon richtig, allerdings haben die vergessen diese günstiger-Prüfung für euch durchzuführen (das Jugendamt vergisst meistens Dinge, die dem Unterhaltszahler positiv zuzurechnen sind). Quote from Clint: “Was wäre denn klug? Vielleicht da…

  • Mit der Immobilie wäre ich vorsichtig, denn ein Wohnvorteil kann schnell (je nach Lage und Finanzierung der Immobilie) hohe Werte im 3-stelligen Bereich zustande kommen. Und der wird aufs Einkommen draufgeschlagen. Als Unterhaltsschuldner ist es immer eine unkluge Idee eine Immobilie zu besitzen. Nochmal zum Einkommen Peters: ich schrieb, dass sein Einkommen von seinem Unterhaltsbedarf abgezogen werden muss (wenn nicht überobligatorisch). Du schriebst, dass das bei euch so nicht gemacht wurde, b…

  • Quote from CaptainMa: “So wurde es bei uns nicht gemacht ” Und wie wurde es dann gemacht? Wo sind die 100 EUR des Kindes hin? Der euch betreffende Punkt findet sich in 13.2 der Hammer Leitlinien.

  • Quote from CaptainMa: “Die 100 Euro werden angerechnet. Aber vor der Verteilung nach Quote. Daher kommt Sie uns nicht zu gute... ” Ich verstehe das nicht. Die 100 EUR sind (wenn sie angerechnet werden) Einkommen des Unterhaltsempfängers und senken somit seinen Bedarf, analog zum Kindergeld werden die also vom Zahlbetrag abgerechnet, vor Verteilung der Quote. Da bei euch aber nicht gequotelt wird, kommen sie euch doch voll zugute.

  • Hi, Quote from CaptainMa: “Nach meinem persönlichem empfinden dürfen Unterhaltsberechtigte aber keinen Vorteil aus der Behinderung eines weiteren Unterhalsberechtigten ziehen. Aber das ist ein anderes Thema. ” so unfair wie ich das Unterhaltsrecht finde, hier muss man sagen, dass die Mutter sich ja auch die Nachteile, die aus dem Kind erwachsen, zuschreiben lassen muss. Kommt in der Zweitfamilie ein weiteres Kind zur Welt, bedingt das ja eine Herabstufung in der Düsseldorfer Tabelle. Auch bei eu…

  • Die zwei Jahre waren irrelevant, da der Gewinn der Folgejahre eh viel größer war. Und leider ist er Handwerker, da ist der Gewinn aufgrund von Corona leider um fast 40% gestiegen (die Leute sitzen alle zu Hause, wollen was gemacht haben und sind bereit dafür jeden Preis zu zahlen, weil Urlaubsgeld muss ja raus). Das abstruse in dem Fall war (ist ein Freund von mir): Das JA in Berlin hat Unterlagen im Auftrag der Mutter für das volljährige Kind angefordert, obwohl er sich mit seinem Kind in einem…

  • Quote from TanjaW9: “5? Ich dachte, 3 ” Ich wurde letztens von einem Bekannten zu Rate gezogen, da wollte das Jugendamt 5. Aber du hast Recht, in den Düsseldorfer Leitlinien steht tatsächlich mindestens 3 aufeinanderfolgende Jahre, möglichst die letzten 3 Jahre. Da hat das Jugendamt dann mal wieder seinen Spielraum genutzt.

  • Hallo Gerd, wurde damals kein Versorgungsausgleich durchgeführt?

  • Tanja meint, dass du keine fiktive Einzelveranlagung durchführen kannst, um das Einkommen deines Mannes durch eine Nachzahlung zu reduzieren, aber du kannst darauf bestehen, dass der Splittingvorteil, der ja nunmal da ist sachgerecht auf euch beide aufgeteilt wird. Es kann also passieren, dass der Großteil der Erstattung dir zugerechnet wird, sodass nur ein kleiner Teil der Steuererstattung bei deinem Mann gehaltserhöhend wirkt. Ich hätte noch folgende Hinweise: - Der Teilzeittätigkeit der Mutte…

  • Hallo zusammen, um dem TO zu helfen wären einige konkrete Angaben nötig, bspw. sein Gehalt, Höhe des Titels, Frage nach Befristung, usw. Auf persönlicher Ebene: Ich wäre da bei meinen Kindern rigoros: entweder wir setzen uns zusammen und finden eine von beiden Seiten tragfähige Lösung oder es gibt centgenau das, was dem Kind rechtlich zusteht. Mich würde die Formulierung "weil es mir zusteht" auch sehr irritieren. Denn Menschen, die alles einfordern, was ihnen zusteht, fallen im Alltag schnell a…

  • Hallo Tanja, irgendwie ist bei mir der Wurm drin: ich meinte auch gerichtlich einfordern. Und ja, natürlich besteht das Risiko, dass sie wegzieht. Der TO muss halt selber entscheiden, ob er sich noch eine sehr lange Zeit erpressen lassen will oder nicht. Ich warne nur davor, dass Menschen, die diese Masche bei anderen anwenden, das immer weiter ausreizen werden. Es ist also zu erwarten, dass die liebe Ex den Hals nicht voll bekommt.

  • Ok, die Erforderlichkeit der Zustimmung vor Rechtskraft der Scheidung ist mir wirklich neu. Dann bleibt ihm wohl nichts anderes übrig als einen Ausgleich für das kostenlose Wohnen in seiner Haushälfte zu fordern.

  • Ok, missverständlich ausgedrückt: er kann sie jederzeit beantragen und sie wird dann im Rahmen der Scheidung durchgeführt. Preise sind so eine Sache. Bei uns unterschreibe ich deine Aussage. Auf dem Land wäre ich da vorsichtiger.

  • Man kann bei gemeinsamen Eigentum jederzeit eine Teilungsversteigerung beantragen. Man wird sicher nicht das erzielen, was man herausholen, wenn man einvernehmlich verkauft, aber Situation ist dann zu Ende. Du kannst ja selbst auch mit bieten, damit es nicht ganz krass unter Wert verkauft wird. Lustig wird es, wenn du es ersteigerst. Dann kann man mal drüber nachdenken, ob die Kinder nach Auszug deiner Ex nicht in der gewohnten Umgebung verbleiben sollten Dreh ihr erstmal den Geldhahn ab so gut …

  • Unterhalt im fast-Wechselmodell

    MaxMustermann - - Unterhalt

    Post

    Ich würde mal beim Haus ansetzen: ich wäre nicht bereit die 1200 EUR zu zahlen.

  • Unterhalt im fast-Wechselmodell

    MaxMustermann - - Unterhalt

    Post

    @Clausitus: der TO hat drei Kinder, unter Mindestunterhalt geht es nicht. Der TO müsste also, selbst wenn die Kinder alle unter 6 sind (was ich nicht glaube) MINDESTENS 850 EUR Unterhalt an die Mutter zahlen. Dazu hat er selber kosten für Kinderzimmer, Essen, Freizeit usw. Ich sag mal so: wenn er über 3000 netto macht und auf dem Land lebt, wo man ein Haus für 500 EUR anmieten kann, könnte es klappen, alles andere ist finanzieller Selbstmord. Ich habe ein WM mit 3 Kindern und zahle allein für da…

  • Hi, das Residenzmodell und die Regeln dazu kommen aus einer Zeit, wo der Vater am WE mal einen Spaziergang im Park mit den Kindern gemacht hat, also sind die Regeln auch so ausgelegt. Due Mutter ist für die Alltagssorge zuständig, du hast ein Recht und eine Pflicht zum Umgang, soweit dies dem Kindeswohl dient. Bedeutet auch, dass du den Kontakt völlig abbrechen könntest, wenn du willst (wozu ich hier absolut nicht rate). Du solltest dir zuerst überlegen, ob dein Umgang mit voller Unterhaltspflic…

  • Heirat - was ändert sich?

    MaxMustermann - - Unterhalt

    Post

    In Kanada geht es aber um die Studiengebühren und den Transatlantikflug. Ein Schulfreund von mir hat in Englang studiert. Kostenpunkt etwa 30.000 EUR Studiengebühren pro Jahr. Und das vor 17 Jahren.

  • Als Antwort: Bei Renditeobjekten wird meist mit Ertragswertverfahren berechnet, weil man ja auch nicht mal eben reingehen kann und oft die Bewertung schwer ist. Der Preis des Sachverständigen richtet sich aber in % des ermittelten Wertes. Und weil er das Objekt ja 2 Mal bewerten müssten, kann das schnell teuer werden. Ich würde hier dringend beiden Seiten anraten sich im Rahmen einer Scheidungsfolgevereinbarung einig zu werden, sonst wird es teuer.

  • Hallo Tanja, Quote from TanjaW9: “Das ist eine Illsuion. Menschen hören mit Manipulationen nicht auf, weil sie ein (Teil)Ziel erreicht haben. Erst recht und gerade Narzissten nicht. Die Verletzungen eines Narzissten wirken bis in die Unendlichkeit. ” ich gebe dir Recht und sage auch: wenn er tatsächlich Narzisst ist, dann sind Hopfen und Malz verloren. Aber wenn nicht, sind andere Gedankengänge notwendig. Meine Ex war sich ja auch sicher, dass ich ein Narzisst sei. Deshalb steht und fällt jeder …