Search Results

Search results 1-20 of 647.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Hallo Emma, meine Aussage bezieht sich ausschließlich auf die 2. Ehe. Da du für den Hauskredit - wie du schreibst - nicht im Kreditvertrag gestanden hast/stehst bleibt es bei meiner Aussage zum Zugewinn anhand der Beispielrechnung. Wenn ihr euch nicht auf den Hauswert 2003 einigen könnt besteht die Möglichkeit, gemeinsam einen Fachmann mit der Wertermittlung zu beauftragen. Den Wert kann er auch rückwirkend (2003) ermitteln. Gruß Villa

  • Hallo EmmasWelt, herzlich willkommen im ISUV-Forum. Es kommt in diesem Fall zunächst darauf an, den Wert der Immobilie abzüglich des damaligen Hauskredits zum Hochzeitstag im Jahr 2003 festzustellen. Dieser Wert stellt dann das Anfangsvermögen - nur auf die Immobilie bezogen - deines Mannes dar. Sein Endvermögen beim Haus ist dessen Wert zum Trennungszeitpunkt abzüglich etwaiger Kreditbelastung dafür. Beispiel: Hauswert 2003 = 300 000€ (Kredit bereits abgezogen). Hauswert 2020 = 500 000 € (Kredi…

  • Hallo Harz, ich würde die Zahlungen zur Rückführung des Dispo-Kredits ablehnen, wenn damit nicht bereits vor eurer Trennung begonnen wurde. Wer führt die monatliche Zahlung deiner Frau als Abzugsposten an? Ihr Anwalt? Gruß Villa

  • Hallo 111, warum wollt ihr euch das "antun", wenn es in der Ehe kriselt? Wer bleibt nach einer möglichen Trennung im Haus, wer zieht aus? Ich rate von einem Kauf ab. Wenn es unbedingt der gemeinsame Hauskauf sein muss solltet ihr in einer Scheidungsfolgenvereinbarung Regelungen treffen, wie es nach der Trennung oder Scheidung in Bezug auf die Immobilie weitergehen soll. Gruß Villa

  • "Helfersystem" (Familienrecht).

    Villa - - Plausch

    Post

    Hallo zusamen, wem nützen eure gegenseitigen "Schuldzuweisungen"? @Tanja und Clausutis: Ich schätze eure Beiträge, eben weil eure Meinungen fast immer kontrovers sind. Die gegenseitigen "Sticheleien" finde ich weniger sinnvoll. Gruß Villa

  • "Helfersystem" (Familienrecht).

    Villa - - Plausch

    Post

    Hallo Fero, bitte halte dich an die Forenregeln (wenn du sie nicht kennst lies sie bitte). Beleidigungen mögen wir in diesem Forum gar nicht. Also: Gelbe Karte für dich. Villa

  • Hallo Elfiee, herzlich willkommen im ISUV-Forum. Ihr solltet zunächst Clausutis' Vorschlag folgen. Warum? Dann hört euer Sohn nicht (wieder) von seinen Eltern, dass er mit seinen finanziellen und rechtlichen "Wünschen" unrichtige Vorstellungen hat. Bis zu dem Gespräch mit dem JA würde ich an der jetzigen Situation nichts ändern (also keine Einwilligung zum Auszug). Grüße Villa

  • Hallo Max, Regelungen, die ausschließlich den Zugewinnausgleich betreffen, interessieren das Gericht nicht. Da könnt ihr (notariell) festlegen, was ihr wollt. Auch ein modifizierter Zugewinnausgleich - der nur Teile des Gesamtvermögens betrifft - ist möglich. Dein Argument mit der Erbschaft wird das Gericht kaum überzeugen, wenn es um den Versorgungsausgleich geht. Gruß Villa

  • Hallo Max, (nur) in einer notariellen Vereinbarung könnt ihr selbstverständlich auf den Versorgungsausgleich verzichten. Im Fall einer Scheidung wird dieser Verzicht vom Gericht auf Ausgewogenheit (Sittenwidrigkeit) überprüft. Eine noch ausstehende Erbschaft wird dabei sicher nicht vom Gericht berücksichtigt. Da ihr noch jung seid ist es sinnvoll, die notarielle Vereinbarung bei Eintreten neuer Umstände (z. B. Erbschaft) zu aktualisieren. Dennoch bleibt es dabei: Im Scheidungsfall wird auch dies…

  • Hallo Sonnenblume, genau so ist es. Gruß Villa

  • Hallo Michimich, auch wenn hier im Forum immer wieder vom "gemeinsamen" Anwalt geschrieben wird: Es gibt sie/ihn nicht. Rechtlich muss der Rechtsbeistand die Interessen dessen vertreten, der sie/ihn beauftragt hat. In deinem Fall schlage ich folgende Vorgehensweise vor: Notarielle Scheidungsfolgenvereinbarung beim Notar vornehmen lassen. Regelung zum Zugewinnausgleich und Trennungsunterhalt (Höhe und Dauer) dort niederlegen. Notarkosten sollten geteilt werden (auch in der Vereinbarung aufnehmen)…

  • Hallo Pixxie, aus Zeitgründen habe ich nicht alle Beiträge genau gelesen, daher meine Frage: Bist du ISUV-Mitglied? Falls ja: Du kannst kostenlos von einem Fachanwalt eine Unterhaltsberechnung für das Wechselmodell durchführen lassen, sofern du die Einkünfte des Kindesvaters hast. Grüße Villa

  • Hallo Maccie, zu bedenken ist auch, dass bei Durchführung der Renten-/Pensionsteilung die Ex-Ehepartner bis Lebensende an den Erhöhungen der Rente/Pension des anderen Ehepartners teilhaben (Dynamisierung der jeweiligen Ansprüche). Grüße Villa

  • "Helfersystem" (Familienrecht).

    Villa - - Plausch

    Post

    Hallo Edy, aber warum dann zunächst die Blödzeitung als Quelle angeben? Nicht nur - aber insbesondere seit "Covid" - gibt es so viele Verschwörungstheorien und Spinner, die aus ihren Löchern kommen, da muss dies nicht unbedingt unterstützt werden. Eine saubere Recherche ist jetzt besonders wichtig, wie du selber mit deinem letzten Beitrag bestätigst. Grüße Villa

  • Abänderung der Unterhaltstitels

    Villa - - Unterhalt

    Post

    Hallo Tanja, auch ich muss beim Selbstbehalt seit 1.1.2020 immer noch aufpassen. Du geht bei deiner Berechnung (Nr. 9) von einem SB in Höhe von 1280€ aus. Beim Kindesunterhalt Berufstätiger beträgt er 1160€. @all: Ich empfinde es eine grenzenlose Ungerechtigkeit, wenn Schichtarbeitern bei Vollzeittäigkeit eine 2. Tätigkeit - wenn auch nur für wenige Stunden - zugemutet bzw. fiktiv beim Einkommen angerechnet wird. Wer jemals über einen längeren Zeitraum im Schichtdienst gearbeitet hat weiß, wovon…

  • "Helfersystem" (Familienrecht).

    Villa - - Plausch

    Post

    Hallo zusammen, Emotionen bleiben oft dann nicht aus, wenn die persönliche Betroffenheit ins "Spiel" kommt. Eines der möglichen Hauptprobleme sehe ich bei dem diskutierten Thema, dass es sich bei allen Beteiligten um Menschen handelt. Werden hier "Fehler" gemacht, dann leidet mindestens eine/r der Beteiligten: Eltern oder/und deren Kinder. Wenn ich aber z. B. als Berufskraftfahrer meinen LKW überlade hat dies meistens keine Auswirkungen auf andere Personen. Bei der Diskussion zum "Helfersystem" …

  • Hallo zusammen, ich habe mich bei zwei Anwälten erkundigt, ob im vorliegenden Fall widerstreitende Interessen bestehen. Eindeutige Auskunft: ja. (Begründung: Für die Mutter muss der Anwalt einen möglichst geringen Unterhaltsbedarf gegenüber dem Sohn ermitteln, für den Sohn einen möglichst hohen). Aber: Wie wohl Tanja schon schrieb: Die Gerichte kümmert das grundsätzlich nicht, solange keine/r der Beteiligten dies vorbringt. Es wird geraten, die Rechtsanwaltskammer zu benachrichtigen. Gruß Villa

  • Hallo Tanja, ich werde versuchen, hierzu eine fundierte Meinung einzuholen und melde ich in Kürze. Viele Grüße Villa

  • Hallo Fussel 2000, lass' doch einfach den Anwalt gewähren. Ansprechpartner ist und bleibt im Moment dein Sohn bzw. bist du es (neben seiner Mutter) für ihn. Falls er sich noch als Interessenvertreter deines Sohnes dir gegenüber legitimiert kannst du immer noch entscheiden, wie du darauf reagierst. Bis dahin führst du den Schriftwechsel nur mit deinem Sohn. Nach allem, was ich in ISUV-Vorträgen von Anwälten gehört habe, liegt hier ein klassischer Fall widerstreitender Interessen vor. Bist du ISUV…

  • Hallo Fussel, wer hat den Anwalt beauftragt? Gruß Villa