Search Results

Search results 1-20 of 888.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Bin ich in der Pflicht ?

    TanjaW9 - - Unterhalt

    Post

    Hallo Vejun, wo ist das Problem? Was steht dazu im Beschluss und wer (nicht was!) hindert Dich daran, die Nachzahlung mit genauer Benennung auf das Konto zu überweisen, wohin Du den vorbehaltlichen Unterhalt überwiesen hast? Man kann sich das Leben auch zusätzlich schwer machen... Gruß Tanja

  • Hallo rbrehm56, ich habe mich missverständlich ausgedrückt. Keinesfalls wollte ich es so hinstellen, als ob Du Deinen Ex bluten lassen wolltest - ich habe Deine Not schon nach Deinem ersten Beitrag wahrgenommen. Ich wollte Dir eigentlich mit auf den Weg geben, dass selbst, wenn Du noch eine Chance gehabt hättest, aufgrund nicht berücksichtigter Einkünfte (oder Renten) des Ex selbst eine höhere Unterhalts (oder später Renten)zahlung zu erreichen, dies nicht ohne entsprechende (gerichtliche) Gegen…

  • Hallo rbrehm56, ich habe vom Versorungsausgleich so gut wie keine Ahnung. Ich schreibe Dir hier auch aus anderem Grund: Hast Du eine Trauergruppe in Deiner Gegend gefunden um den Schmerz um den Verlust Deines Sohnes teilen und verarbeiten zu können? Vielleicht könntest Du das Ende der (gerichtlichen) Streits mit Deinem Ex auch nutzen, um wirklich mit der Vergangenheit abzuschließen. Du schreibst, dass Du bis Ende 2019 vom Ex vor Gericht gezogen wurdest. Das scheint abgeschlossen zu sein und jetz…

  • Quote from MaxMustermann: “Hallo zusammen, In solchen Fällen wäre ich immer vorsichtig auf das unterhaltsrechtlich relevante Einkommen zu schließen, da der Wohnwert durchaus sehr hoch werden kann. ” Hallo Max, ja, aber der Bedarf steigt dann auch von (bei Stufe 3) 583 Eur, je nach Einkommen der Mutter auf bis zu 848 oder bei Studenten oder Kindern, die schon einen eigenen Haushalt bewohnen auf 860. Abzüglich Kindergeld (204) bleiben dann Beträge zwischen 379 (bei keinem anrechenbarem Einkommen d…

  • Hallo Max, hast Du eine Schattenberechnung vorgenommen? Der Bedarf des Kindes steigt ja auch wenn sich das Einkommen des anderen Elternteiles erhöht. Und wenn dann vom zusammengerechneten Einkommen ein paar Stufen deutlich über der bisher angenommenen 3 rauskommt und selbst wenn der Themenstarter "nur" die Hälfte des Bedarfes nach Quote zu tragen hätte, denke ich, dass die 200 nicht zu viel wären. Die Mutter müsste schon ein deutlich höheres Einkommen als der Vater haben damit er weniger als die…

  • Quote from Clausutis: “Auch ist der Hinweis auf "Zahlung als Darlehen" Quatsch, eine Rückforderungsmöglichkeit für gezahlten Unterhalt wirst Du im Regelfall nicht haben, selbst wenn sich herausstellen sollte, dass Du weniger zahlen musst. ” Hallo Clausutis, dem kann ich so nicht zustimmen: für die Fälle der (vermuteten) Zuvielzahlung bis zu einer Entscheidung über den tatsächlich zu zahlenden Unterhalt wurde durch BGH- Rechtssprechung die sog. Darlehenslösung entwickelt - eben um dem Einwand der…

  • Quote from Hugoleser: “Weil laut Gesetz musst Du auch beim Quotelung nicht mehr zahlen als wenn Du alleine zahlen müsstes. ” Hallo, lt. Gesetz würde er dann aber auch eine Stufe höher gestuft, weil es nur einen Unterhaltsberechtigten gibt, oder? Ich weiß nicht, ob uncontrolled einfach nicht weiß, welches "seine" Leitlinien sind - ich tippe mal auf die des OLG Hamm Gruß Tanja

  • 13 Jahre Unterschied.......

    TanjaW9 - - Elterliche Sorge

    Post

    Hallo Exso, ab welchem Alter 'darf' denn Deine Tochter 'mehr' als nur Händchen halten? Kannst ja mal googeln, in welchem Alter durchschnittlich die Mädels das erste Mal erleben... Gruß Tanja

  • Hallo Pablo, es wirken so viele Faktoren auf die Psyche des Menschen ein, dass man nicht irgendeine (alleinige) Ursache für spätere Probleme fest machen kann. Wenn das Jugendamt Dir schon keine Tips geben konnte... Versuche immer freundlich und verbindlich, vor allen Dingen verlässlich die Umgänge wahr zu nehmen und weiterhin das Jugendamt mit zu involvieren. Die normale symbiotische Beziehung Kind-Mutter muss sich erst langsam lockern. Wiewohl ich einmal monatlichen Umgang zu wenig finde. Aber …

  • Hallo Hugoleser, ich habe nicht geschrieben, dass das mietfreie Wohnen der KM unbeachtlich wäre. Sondern dass sich aus der Steuererklärung bei ausschließlich selbstgenutztem Wohneigentum nichts ergibt - da steht einfach gar nicht drin, dass man ein Haus bewohnt (nur wenn man noch kostenpflichtig vermietet und nicht verbilligt an Angehörige, aber das geht nun zu weit, wenn wir hier auch noch ins Steuerrecht einsteigen). Gruß Tanja

  • Quote from Kakadu59: “Mal sehen, was eine Steuererklärung/ Steuerbescheid noch so ans Tageslicht bringt. ” Hallo Kakadu, bei ausschließlich selbst bewohntem Eigentum - nichts. Gruß Tanja

  • Hallo und herzlich willkommen im Forum Pablo, ich möchte Deinen sorgenvollen Beitrag nicht so lange unkommentiert stehen lassen. Dein Sohn ist mit 1 1/2 Jahren ja noch ganz schön klein. Ich vermute, Du hast keine weiteren Kinder und Dein Sohn ist das erste Kind von Dir. Allein an der Schilderungen der Übergaben kann ich nicht wirklich etwas Besorgniserregenden erkennen. 400 km Entfernung, heißt das, Du holst ihn dann zum Umgang zu Dir? Wenn Kita und Kinderarzt keine Auffälligkeiten feststellen k…

  • 13 Jahre Unterschied.......

    TanjaW9 - - Elterliche Sorge

    Post

    Hallo Exso, wo ist denn genau Dein Problem? Einfach nur das Alter des Freundes? Ein Sorgerecht hilft Dir da übrigens herzlich wenig, selbst wenn sie bei Dir im Hause leben würde, könntest Du ihr den älteren Freund nicht verbieten. Ich würde einfach genau hinhören, wenn ich mit der Tochter telefoniere und immer signalisieren, dass sie sich an mich wenden kann, wenn sie Hilfe braucht. Frage sie, interessiere Dich für ihre Liebe (ohne sie auszufragen um dann irgendwann ein Druckmittel in der Hand z…

  • Hallo Bücherwurm, und hör auf, Dich vor Angst vor einer (angeblichen) einstweiligen Anordnung schon vor der Zeit 'krumm' zu machen. Das ist Säbelgerassel des Anwaltes! Gruß Tanja

  • Hallo uncontrolled, ja, das mit dem Wohnvorteil schreib noch rein, das habe ich ja schon in einem meiner ersten Beiträge erwähnt. Und den ganzen Hokus-Pokus um die angeblichen 'Erkrankungen' musst Du gar nicht weiter beachten - ist "Privatvergnügen" der KM (da nicht ärztlich diagnostiziert). Gruß Tanja

  • Hallo Kakadu, bis auf die (vermeinlichen) Unterhaltsrückstände 03 und 04 d'accord. Die Rückstände bestehen nicht. Wenn ich das richtig verstanden habe, war der Titel bis zum 18. Lj. befristet. Von dem Tag des 18. Geburtstag bis zur Aufforderung des JA ist vermutlich von Seiten der Tochter nichts passiert, was den Themenstarter wirksam in Verzug gesetzt hätte. Also 1613 BGB. Gruß Tanja

  • Hallo uncontrolled, Du bist hier im Familienrecht, nicht im Strafrecht unterwegs. Es geht nicht um irgendein 'Vergehen' sondern um das Bestehen von Unterhaltspflichten. Ich habe nicht gesagt, dass Du alles vorab überweisen sollst. Dennoch wird sich ja ein Unterhalt in bestimmter Höhe für Dich ergeben - gar nichts zu zahlen, weil man die Quote nicht überprüfen kann, wird Dir eben nicht angerechnet als "ich will ja, kann aber nicht". Aber gut, dann warten wir mal, was Dir die Profis hier raten. Gr…

  • Hallo uncontrolled, Quote from uncontrolled: “Dennoch bin ich nicht in Verzug, so lange ich keine richtige Aufforderung erhalten habe, die der Unterhaltsberechnung zugrunde liegt, so nehme ich es an. Denn ich komme meinen Pflichten nach, nun ist meine Tochter dran. ” 1613 BGB; nach meinem Verständnis hat Dich das - durch Deine Tochter beauftragte - JA mit dem Schreiben, welches Du oben hochgeladen hast, in Verzug gesetzt. Ab diesem Zeitpunkt kann Deine Tochter nun - ggf. rückwirkend (wenn sich d…

  • Hallo uncontrolled, Quote from uncontrolled: “Ich habe meine Tochter selbst nicht angeschrieben, hatte der Mutter aber nach ihrem letzten schreiben kurz mitgeteilt, dass ich alles versucht habe und dann meine Tochter sich nun kümmern muss, wenn sie Unterhalt will. Ich muss da nicht hinterher rennen. Natürlich ist es meine Tochter, aber letztendlich ist es die Mutter, die hier die Zügel in der Hand hält und da sie nicht einsichtig war, muss ich konsequent sein. Ich glaube auch nicht, dass meine T…

  • Hallo uncontrolled, Quote from uncontrolled: “Ich möchte aber die Mutter gerne zappeln lassen, die Ihrem Schreiben zu urteilen ja immer den Unterhalt auf ein separates Konto zahlen konnte, was mir impliziert, dass sie es nicht benötigt hat. ” Es mag sein, dass Dich das nervt, dass die Mutter den Kindesunterhalt auf ein extra-Konto hat zahlen lassen. Es sollte Dir aber egal sein, ob die Mutter den Unterhalt 'benötigt', da er nicht der Mutter, sondern dem Kind zusteht. Das 'Geschreibsel' der Mutte…