Search Results

Search results 1-20 of 878.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from Kakadu59: “Mal sehen, was eine Steuererklärung/ Steuerbescheid noch so ans Tageslicht bringt. ” Hallo Kakadu, bei ausschließlich selbst bewohntem Eigentum - nichts. Gruß Tanja

  • Hallo und herzlich willkommen im Forum Pablo, ich möchte Deinen sorgenvollen Beitrag nicht so lange unkommentiert stehen lassen. Dein Sohn ist mit 1 1/2 Jahren ja noch ganz schön klein. Ich vermute, Du hast keine weiteren Kinder und Dein Sohn ist das erste Kind von Dir. Allein an der Schilderungen der Übergaben kann ich nicht wirklich etwas Besorgniserregenden erkennen. 400 km Entfernung, heißt das, Du holst ihn dann zum Umgang zu Dir? Wenn Kita und Kinderarzt keine Auffälligkeiten feststellen k…

  • 13 Jahre Unterschied.......

    TanjaW9 - - Elterliche Sorge

    Post

    Hallo Exso, wo ist denn genau Dein Problem? Einfach nur das Alter des Freundes? Ein Sorgerecht hilft Dir da übrigens herzlich wenig, selbst wenn sie bei Dir im Hause leben würde, könntest Du ihr den älteren Freund nicht verbieten. Ich würde einfach genau hinhören, wenn ich mit der Tochter telefoniere und immer signalisieren, dass sie sich an mich wenden kann, wenn sie Hilfe braucht. Frage sie, interessiere Dich für ihre Liebe (ohne sie auszufragen um dann irgendwann ein Druckmittel in der Hand z…

  • Hallo Bücherwurm, und hör auf, Dich vor Angst vor einer (angeblichen) einstweiligen Anordnung schon vor der Zeit 'krumm' zu machen. Das ist Säbelgerassel des Anwaltes! Gruß Tanja

  • Hallo uncontrolled, ja, das mit dem Wohnvorteil schreib noch rein, das habe ich ja schon in einem meiner ersten Beiträge erwähnt. Und den ganzen Hokus-Pokus um die angeblichen 'Erkrankungen' musst Du gar nicht weiter beachten - ist "Privatvergnügen" der KM (da nicht ärztlich diagnostiziert). Gruß Tanja

  • Hallo Kakadu, bis auf die (vermeinlichen) Unterhaltsrückstände 03 und 04 d'accord. Die Rückstände bestehen nicht. Wenn ich das richtig verstanden habe, war der Titel bis zum 18. Lj. befristet. Von dem Tag des 18. Geburtstag bis zur Aufforderung des JA ist vermutlich von Seiten der Tochter nichts passiert, was den Themenstarter wirksam in Verzug gesetzt hätte. Also 1613 BGB. Gruß Tanja

  • Hallo uncontrolled, Du bist hier im Familienrecht, nicht im Strafrecht unterwegs. Es geht nicht um irgendein 'Vergehen' sondern um das Bestehen von Unterhaltspflichten. Ich habe nicht gesagt, dass Du alles vorab überweisen sollst. Dennoch wird sich ja ein Unterhalt in bestimmter Höhe für Dich ergeben - gar nichts zu zahlen, weil man die Quote nicht überprüfen kann, wird Dir eben nicht angerechnet als "ich will ja, kann aber nicht". Aber gut, dann warten wir mal, was Dir die Profis hier raten. Gr…

  • Hallo uncontrolled, Quote from uncontrolled: “Dennoch bin ich nicht in Verzug, so lange ich keine richtige Aufforderung erhalten habe, die der Unterhaltsberechnung zugrunde liegt, so nehme ich es an. Denn ich komme meinen Pflichten nach, nun ist meine Tochter dran. ” 1613 BGB; nach meinem Verständnis hat Dich das - durch Deine Tochter beauftragte - JA mit dem Schreiben, welches Du oben hochgeladen hast, in Verzug gesetzt. Ab diesem Zeitpunkt kann Deine Tochter nun - ggf. rückwirkend (wenn sich d…

  • Hallo uncontrolled, Quote from uncontrolled: “Ich habe meine Tochter selbst nicht angeschrieben, hatte der Mutter aber nach ihrem letzten schreiben kurz mitgeteilt, dass ich alles versucht habe und dann meine Tochter sich nun kümmern muss, wenn sie Unterhalt will. Ich muss da nicht hinterher rennen. Natürlich ist es meine Tochter, aber letztendlich ist es die Mutter, die hier die Zügel in der Hand hält und da sie nicht einsichtig war, muss ich konsequent sein. Ich glaube auch nicht, dass meine T…

  • Hallo uncontrolled, Quote from uncontrolled: “Ich möchte aber die Mutter gerne zappeln lassen, die Ihrem Schreiben zu urteilen ja immer den Unterhalt auf ein separates Konto zahlen konnte, was mir impliziert, dass sie es nicht benötigt hat. ” Es mag sein, dass Dich das nervt, dass die Mutter den Kindesunterhalt auf ein extra-Konto hat zahlen lassen. Es sollte Dir aber egal sein, ob die Mutter den Unterhalt 'benötigt', da er nicht der Mutter, sondern dem Kind zusteht. Das 'Geschreibsel' der Mutte…

  • Unterhaltsgrund / Sonderbedarf

    TanjaW9 - - Unterhalt

    Post

    Quote from Fritze Flink: “Zumal die Bezügestelle gerade auch nachfragt, wie es mit meiner Tochter dann im Sommer nach dem Abitur weitergeht. Und es hier mit Sicherheit auch wieder Auskunftsprobleme geben wird. ” Hallo Fritze Flink, das kennen wir. Ich frage mich wirklich, ob die ca. 100 Euro mehr diesen affigen Stress wert sind. Wenn das Töchterchen auch so ein Theater machen sollte (was Du ja schon vermutest), dann teile doch der Bezügestelle mit, dass Du es nicht weißt und frage, wie lange man…

  • Hallo und herzlich willkommen im Forum uncontrolled, ich würde dem Jugendamt antworten, dass Du bereits im Januar die Mutter aufgefordert hast, ihr Einkommen und Vermögen Dir gegenüber offen zu legen (1605 BGB in Verbindung mit 242 BGB) damit Du Deine Haftungsquote bestimmen kannst. So lange Dir die geforderten Nachweise und Unterlagen nicht vorliegen, gehst Du aufgrund des Wohneigentumbesitzes der Mutter davon aus, dass ihr ein Wohnwert zuzurechnen sei, mit dem sie - zusammen mit ihren Teilzeit…

  • Unterhaltsgrund / Sonderbedarf

    TanjaW9 - - Unterhalt

    Post

    Moin Kakadu, in dem verlinkten Beitrag weiter oben hatte ich ein BFH-Urteil aus 2014 benannt. Die Angabe der Steuer-ID bei Bezug von Kindergeld ist erst seit 2016 verpflichtend. Wann sich Deine Kindergeldkasse warum quer gestellt hat, entzieht sich meiner Kenntnis. Unsere tat das im Jahr 2017 mit Verweis auf die Gesetzesgrundlage und das obige Urteil nicht. Da auf dem Antwortschreiben der Familienkasse die ID des Kindes nicht drauf steht (wohl aber diverse andere Angaben, u.a. der Name und das G…

  • Unterhaltsgrund / Sonderbedarf

    TanjaW9 - - Unterhalt

    Post

    Hallo Fritze Flink, ich bin mir nicht sicher, ob der von Kakadu vorgeschlagene Weg gut ist. Da er keine Stelle ist, die die Identifikationsnummer für staatliche(behördliche) Zwecke benötigt, hat das Finanzamt möglicherweise gegen den Datenschutz verstoßen. Um bei der Kindergeldkasse anzufragen, brauchst Du die Steuer-ID nicht. Es ist nur hilfreich. Und die Familienkasse darf ggf. beim BZST selbst die Nummer in Erfahrung bringen (wenn der Antragsteller des Kindergeldes die nach Aufforderung nicht…

  • Hallo Hugoleser, wenn Du meinst.... Ich würde Bücherwurm nicht den Gang zur Rechtsantragsstelle vorschlagen. Es gibt keinen vorsorglichen Abwehrantrag gegen einen vermuteten VKH-Antrag der Gegenseite - was ja nur logisch ist, da VKH-Anträge immer der Gegenseite zur Stellungnahme zugeleitet werden. Da muss man dann ggf. darlegen, dass man das Vorgehen für mutwillig erachtet. Auch der (isolierte) Antrag auf Auskunft ist Zeit- und ggf. Geldverschwendung. Im übrigen kann es sein, dass das Gericht de…

  • Unterhaltsgrund / Sonderbedarf

    TanjaW9 - - Unterhalt

    Post

    Hallo Fritze, dann versuche es erst mal ohne Steuer-ID. Schreib erstmal die für den Wohnort des Kindes zuständige Familienkasse an. Ich hoffe, dass weder die KM noch deren Ehemann (hab nicht nachgelesen, ob wieder verheiratet) im öffentlichen Dienst sind - sonst müsstest Du die Familienkasse des jeweiligen Dienstherren anschreiben. Hast Du denn mal versucht, bei Deiner Bezügestelle anzustoßen, dass sie bei der alten Kindergeldkasse wegen der geänderten Verhältnisse nachfragen? Mein Mann hat übri…

  • Unterhaltsgrund / Sonderbedarf

    TanjaW9 - - Unterhalt

    Post

    Hallo Fritze Flink, Du kannst die Kindergeldstelle anschreiben (Du hast hoffentlich die Steueridentifikationsnummer des Kindes?) und eine Bestätigung über das gezahlte Kindergeld in der Vergangenheit verlangen. Ich suche mal den entsprechenden Beitrag hier im Forum dazu raus und setz den Link...ich glaube, das Thema hatte ich mit Jaki schon mal. Mich wundert übrigens, dass Deine Bezügestelle nicht einfach bei der Kindergeldkasse/-stelle Deines Sohnes selbst nachfragt. Die meines Mannes hat das g…

  • Hallo Hugoleser, dass die Rechtsantragstelle Unterhaltsansprüche der Höhe nach berechnen würde, ist mir neu. Meiner Meinung nach darf sie das auch nicht. Sie darf nur die Anträge aufnehmen. In einem Merkblatt (zum Unterhalt bei Volljährigen) unseres Gerichtsbezirkes wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Jugendämter den Unterhalt - wenn alle Belege vorliegen - berechnen können. Und auch, dass Anwaltspflicht besteht. Gruß Tanja Edit: hier mal stellvertretend eine Ausführung zu den Aufgabe…

  • Hallo Bücherwurm, meiner Meinung nach besteht bei mietfreien Wohnen im (Allein)Eigentum des anderen Ehegatten kein Wohnwertvorteil. Anwaltspflicht: doch. Unterhaltssachen sind Familienstreitsachen (112 FamFg) und deswegen 114 FamFg. Gruß Tanja

  • Hallo und herzlich willkommen im Forum, Bücherwurm, das ist alles eine unschöne - und leider allzu übliche - Situation in der Du Dich befindest. Du wirst sicherlich von den anderen hier noch einige hilfreiche Tips erhalten. Das Drohszenario, was der Anwalt da auffährt, sollte Dich nicht kopflos handeln lassen. Allerdings scheint sowohl Dein Sohn, als auch die Ex nicht an einer einvernehmlichen Lösung interessiert zu sein. Bist Du ISUV-Mitglied? Dann könntest Du Dir den Beratungsschein für die ve…