Search Results

Search results 1-20 of 789.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Guten Abend, und vom DIJuF Fragen und Antworten zum Corona-Virus (in Bezug aufs Kindschaftsrecht...). Ich habe jetzt mal auf "Umgang" verlinkt. Hoch- und runterscrollen bietet sich aber an. Gruß Tanja

  • Heirat - was ändert sich?

    TanjaW9 - - Unterhalt

    Post

    Hallo Fras, die Tochter möchte also höheres BaFöG und daneben noch höheren Unterhalt von Dir? Würde sich dann nicht wieder das BaFöG mindern und wäre zurückzuzahlen? Von BaFöG hab ich wirklich wenig Ahnung, da habe ich mich noch nicht ausführlicher mit beschäftigt. Was Deine Berechnung der Unterhaltshöhe nur aufgrund Deines Einkommens angeht, sehe ich unter Punkt 13.3 dieser (Vergleichsaufstellung der) Leitlinien das ebenso. Vorausgesetzt, in den Leitlinien Deines OLG steht nichts Gegenteiliges.…

  • Hallo und guten Abend in die Runde, hoffentlich seid ihr alle weiterhin gesund. Wenn ich (oder das Kind, welches mit dem anderen Elternteil Umgang haben soll) zu den Risikopersonen gehörte(n), würde ich mit dem anderen Elternteil das Gespräch suchen und - je nach Alter des Kindes - auf andere Arten des Umgangs zurückgreifen. Manche Kinder haben ja schon ein eigenes Smartphone oder der Elternteil ist bereit, sein Handy zur Verfügung zu stellen. Ansonsten möchte ich noch auf den Beitrag auf der ne…

  • Moin Sophie, ich gehe noch einen Schritt weiter. Der Sohn wird sicherlich im Jahr der Konfirmation 14, also religionsmündig. Wenn dieser und die Mutter entscheiden, dass sie gar nicht oder später oder woanders "feiern" wird Pagare mit seiner merkwürdigen Auffassung ganz schön alt aussehen. @Pagare, durch die Zahlung des Deiner Leistungsfähigkeit entsprechenden Unterhaltes erwirbt Du keine Anteile an der Konfirmation und kein Mitbestimmungsrecht über die Feierlichkeiten. Ich bin sehr verwundert, …

  • Hallo Pagare, Kosten der Konfirmation sind weder Mehr- noch Sonderbedarf. So weit, so gut. Habe ich Dich richtig verstanden, Du willst Dich nicht an den Kosten der Konfirmation beteiligen, aber den Kreis der Gäste und den Ablauf der Feier (mit)bestimmen? Gruß Tanja

  • 3.000.000 Kinder

    TanjaW9 - - Plausch

    Post

    Moin in die Runde, da derartige Dinge für die anderen, auch späteren Forenleser/Nutzer interessant sein könnten: User Ulsen irrt, wenn er denkt, sein Recht auf freie Meinungsäußerung schließe das Posten von Links auf andere Seiten ein und die Moderatoren seien gehalten, derartige Links - möglicherweise ungeprüft - stehen zu lassen. Es ist nicht Aufgabe der Moderatoren, die diese Aufgabe in ihrer Freizeit ausüben, die gesetzten Links auf mögliche Verstöße zu überprüfen und dann stehen zu lassen o…

  • Kindesunterhalt bei Volljährigkeit

    TanjaW9 - - Unterhalt

    Post

    Hallo Euklid, 50.000 selbst erarbeitet? Mit 19 und vermutlich derzeit noch in der Schule. Dafür muss eine alte Frau lange stricken! (Oder erben) Egal, ich würde keinesfalls freiwillig weiter Unterhalt wie bisher zahlen. Gegenseitigkeitsprinzip, Eigenverantwortung. Dass ich - bei entsprechendem Verhalten - was mit dazu gäbe, stünde allerdings für mich außer Frage. Es kommt eben immer auf die beiderseitige Beziehung an. Das setzt aber auch eine entsprechende Kommunikation voraus. Gruß Tanja

  • Kindesunterhalt bei Volljährigkeit

    TanjaW9 - - Unterhalt

    Post

    Hallo Mertes, wenn der Unterhalt tituliert ist, liegt ein Titel vor, aus dem vollstreckt werden kann. Dann gibt es die Möglichkeit, vom volljährigen Kind die Titelherausgabe zu verlangen - wenn beide Seiten davon ausgehen, dass kein Unterhalt mehr geschuldet ist. Ist geänderter (niedriger) Unterhalt geschuldet, muss der (vorherige) Titel abgeändert werden. Das kann einvernehmlich außergerichtlich erledigt werden (JA oder Notar). Deswegen fragte ich, ob ein Titel besteht. P.S. auch bei gutem Drah…

  • Kindesunterhalt bei Volljährigkeit

    TanjaW9 - - Unterhalt

    Post

    Moin Mertes, ja, das volljährige Kind muss - bis auf einen Schonbetrag - zuerst sein Vermögen aufbrauchen. Es gibt einen Titel? Dann müsstest Du Abänderung betreiben. Wenn Du sichere Kenntnis über die Höhe des Vermögens hast, braucht es auch keine Auskunftsstufe. Hast Du (guten) Kontakt zur Tochter und kannst das mit ihr bereden? Gruß Tanja

  • Moin Zilpzalp, mit "wie lange" meinte ich eher, wann das nächste Kind volljährig wird und das gleiche Spiel noch mal los geht. Vielleicht hat das Amt (oder deren Rechtsabteilung) ja tatsächlich etwas gelernt. Gruß Tanja

  • Moin Jaki, der Anwalt sollte (hoffentlich) wissen, welcher Weg der richtige ist. Was die Kosten für den Anwalt angeht: theoretisch könnt ihr natürlich verlangen, dass das Kind die trägt. Schließlich hat es durch sein Verhalten diese (zukünftigen) Kosten ausgelöst. Nur wird der Junge ja nicht zahlen, nur weil ihr das wollt - d.h. also, ihr müsstet dann, wenn der familienrechtliche Teil geklärt ist auf Ersatz der Kosten klagen. Bespricht das mit dem Anwalt. Wenn ihr rechtssicher Junior aufgeforder…

  • Hallo Zilpzalp, knapp ein Jahr für wieviel tatsächliche Ersparnis (für den Steuerzahler)? In unserem Lande läuft einiges falsch im Familienrecht.... Dennoch für Dich erstmal ein Teil"sieg". Für wie lange? Gruß Tanja

  • Hallo Fero, ob das "normal" ist kann sicher niemand von uns - ohne den diesbezüglichen Inhalt Eurer Vereinbarung konkret zu kennen - beurteilen. Ich habe z.B. auch nicht geschrieben, dass Du Dir den Kreditvertrag der Ex zeigen lassen sollst. Der geht Dich nämlich überhaupt nichts an. Ebenso wenig dürfte Dir die kreditgebende Bank Auskünfte erteilen. Würde die das tun, würde Sie mindestens gegen das Bankengeheimnis verstoßen. Es wird sicher einen Grund geben, wenn Du eine höfliche Anfrage nach ei…

  • Quote from Fero: “Ja, meine Frau und ich sind beide eingetragen. Zumindest hoffe ich, dass ich noch drin stehe. Ich würde gerne mal nachsehen. ” Hallo Fero, als Eigentümer hast Du das Recht das Grundbuch (Blatt für Dein Grundstück) einzusehen. Du kannst vermutlich die Kontaktdaten Deines zuständigen Grundbuchamtes googeln und dann dort anrufen und fragen, was Du alles mitbringen musst. Es geht wohl auch online über das Grundbuch-Portal. Das Angebot ist kostenpflichtig. Letzteres habe ich noch ni…

  • Hallo Christoph, herzlich willkommen im Forum. Wenn Du es Dir finanziell leisten kannst, verzichte auf irgend einen "Hausrat" und Auszahlung irgend eines Wertes vom (10 Jahre alten) Auto. Ich habe den Eindruck, dass ausschließlich emotionale Belange bedient werden wollen.... Ihr seid seit 2015 getrennt. Da finde ich es auch komisch, wenn nun plötzlich sowas aufkommt wie: ich hätte gern das Nudelsieb und die Cognac-Gläser.... Ich verstehe durchaus dass Dein Gerechtigkeitsgefühl Dir einzuflüstern …

  • Hallo Throwg, Deine Ex-Frau hat sich wie jeder andere Kranke auch einer notwendigen Therapie zu unterziehen um so ihre Erwerbsfähigkeit schnellstmöglich wieder her zu stellen. Dafür bist nicht Du (durch Unterhaltszahlungen) zuständig. Und das sollte Dich erst Recht nicht davon abhalten, Unterhaltsvorschuss für die Kinder zu beantragen. Das Thema Ehegattenunterhalt im Falle einer behaupteten Erkrankung hat mit dem Kindesunterhalt nichts zu tun. Und wenn das Amt oder der Anwalt der Ex dann viellei…

  • Hallo gernedoch, mich irritiert u.a. das hier Quote from gernedoch: “So habe ich bspw. die Dezemberabrechnung 2018 und 6 folgende Einkommensnachweise erbracht – er will aber 12 ” Bist Du Beamter? Und hat der Anwalt tatsächlich geschrieben, dass er 12 will oder eher die Gehaltsnachweise der letzten 12 Monate? In meinen Augen wäre nur wichtig, ob Du tatsächlich keine ordnungsgemäße vollständige Auskunft erteilt hast, dann beginnt nämlich die 2 Jahresfrist nach 1605 nicht zu laufen und der Anwalt h…

  • Hallo und herzlich willkommen auch von mir Throwg, Du hast ja schon viele gute Tipps hier bekommen. An Deiner Stelle würde ich schleunigst Unterhaltsvorschuss beantragen. Du bekommst ohnehin nur den Mindestunterhalt abzüglich des vollen Kindergeldes. Es sollte Dich da auch nicht kümmern, ob das Sozialamt wegen Trennungsunterhalt an Dich herantreten würde. Allerdings kann ich dem Vorschreiber hinsichtlich seiner Ausführungen zu Punkt 2 und 4 nicht zustimmen. Ob Einkommen überobligatorisch sein kö…

  • Absplittung aus diesem Thema... Hallo Rheingauerin, nervig, ohne Frage. Ihr kennt ja das weitere Vorgehen vom ersten Kind. Was macht K2 eigentlich gerade? Abi? Dann wie Jaki schrieb, Zeugnisse und aktuelle Schulbescheinigung vorlegen lassen. Ansonsten bei Ausbildung (oder freiwilliges soziales Jahr) Verträge vorlegen lassen, aus denen hervor geht, was an Leistungen gezahlt/getragen werden. Ich wäre mir unsicher, ob ich aufgrund der Mail tatsächlich weiter an die Mutter zahlen würde. Aber erst ma…

  • Hallo khhms, das steht so auch in den Leitlinien. Quote from DD Tabelle Einführungsteil: “Die Tabelle hat keine Gesetzeskraft, sondern stellt eine Richtlinie dar. Sie weist den monatlichen Unter- haltsbedarf aus, bezogen auf zwei Unterhaltsberechtigte, ohne Rücksicht auf den Rang. Der Bedarf ist nicht identisch mit dem Zahlbetrag; dieser ergibt sich unter Berücksichtigung der nachfolgenden Anmerkungen. Bei einer größeren/ geringeren Anzahl Unterhaltsberechtigter können Ab- oder Zuschläge durch E…