Search Results

Search results 1-4 of 4.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Vielen Dank für eure Antworten erstmal. Das Geld hat sie ja vom Alter 0 bis 6 Jahre des Kindes bezogen. Alles was danach kam, hat sie auf keinen Fall bislang in Anspruch genommen. Rückwirkend funktioniert das nicht mehr, da greift dann ja irgendwann die Verjährung. Ich habe mich etwas konfus ausgedrückt, entschuldigt. Das hängt auch damit zusammen, dass ich ungerne mit konkreten Zahlen hier aufschlagen möchte. Sein Gewerbe lief natürlich erst, nachdem er gemeldet war, alles davor war "Vorgeplänk…

  • Er war in Deutschland abgemeldet, hätte also nicht gefunden werden können. Was mich - und ihn ebenfalls - wundert ist nur, er war nach der Entbindung noch einige Jahre gemeldet und hätte auf jeden Fall auf so einen Brief reagiert. Wenn man ihm denn die Chance gegeben hätte. Wie konnte sowas passieren?

  • Erstmal vielen Dank für eine Antwort ich zitiere jetzt mal meinen Freund: Vaterschaft anerkannt: Ja Kontakt: Ja, noch ca. ein Jahr nach der Trennung, dann keinen Kontakt mehr, ein weiteres halbes Jahr später bin ich dann sozusagen unbekannt verzogen. Eingetragen in Geburtsurkunde glaube schon. Bis jetzt wurde ich nie aufgefordert. Eine Forderungsaufstellung ist dabei, ja. Dazu ist anzumerken das ich während der gesamten Zeit, die diese umfasst, in keinster Weise in der Lage war zu zahlen, da ich…

  • Hallo zusammen, es geht hierbei um meinen Partner, dem ich gerne helfen würde. Vielleicht weiß ja jemand von euch Rat. Mein Freund ist vor 14 Jahren mit seiner Exfreundin Vater geworden, diese brach den Kontakt kurz nach der Entbindung zu ihm ab und äußerte, dass sie auch keinerlei Geld oder Unterstützung von ihm bräuchte. Seitdem hörten die beiden nichts mehr voneinander. Nun kam vor einer Woche ein Brief vom Gerichtsvollzieher, dass mein Freund dem deutschen Staat nun knapp 10.000€ Unterhaltsv…