Search Results

Search results 1-13 of 13.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Ein Hallo an alle ! Ich bin nicht sicher, ob meine Frage aus einem bisherigen Thread zu beantworten wäre, habe zumindest keine Konversation gefunden, die folgendes Problem aufgreift: mein RA hat mich vor 2 Jahren durch die Scheidung vor dem Familiengericht begleitet, wofür er eine entsprechende Rechnung erstellt hat und ich diese beglichen habe. Mein RA war auch anfänglich bei der Auseinandersetzung um den Zugewinnausgleich beteiligt. Allerdings war beim Scheidungsprozess vor dem Familiengericht…

  • Vielen Dank an euch für eure konstruktiven Antworten. Danke Clint für die Informationsblätter. nur eine kurze allgemeine Anmerkung noch: Ich würde die Dinge nicht so kritisch hinterfragen, wenn die Mutter wenig verdiente, doch sie verdient um eine Gehaltsstufe höher als ich.... und das weiß auch das JA. Daher fühle ich mich irgendwie diskriminiert..

  • Lieber edy, danke für deine Antwort. Stimmt ja nicht vollständig, denn es ist ja anzunehmen, dass an den Wochenenden z.B. Wäsche gewaschen wird (1), Verpflegung stattfindet (2), ein Kinderzimmer zur Verfügung gehalten wird (3) und häufig(er) genutzt werden wird, etc. (1) was ich auch stets anbiete zu leisten ! (2) was ich auch anbiete ! (3) was ich auch vorhalte ! Also findet anteilig Betreuung/Naturalunterhalt statt. Ist das zu berücksichtigen ? Immerhin ist meine Tochter ja noch minderjährig. …

  • Lieber Hugoleser, danke für deine rasche Antwort ! So würde ich es ja auch verstehen (wollen). Allerdings lautet eben der Tenor der JA-Mitarbeiterin anders, dass eben ich weiterhin in der vollen Pflicht sei .. und das verunsichert und lanciert, dass man es als bislang Barunterhaltspflichtiger auch kaum wagt, Widerspruch zu hegen. LG Julodis

  • Hallo an alle ! ich habe im Forum nichts zu Thema Kindesunterhalt bei minderjährigen Studierenden gefunden - vll. hab ich es übersehen ? I) Also die Situation: meine minderjährige Tochter wird erst Anfang Dezember volljährig. Sie beginnt aber bereits in der 2. Oktoberwoche ihr Studium in Göttingen. Hierfür bezieht sie in Göttingen eine Studentenwohnung und hat natürlich vor, unter der Woche dort zu wohnen. Nur an den Wochenenden möchte sie entweder zu ihrer Mutter oder zu ihrem Freund, der bei s…

  • Hallo Forumsmitglieder und ISUV-Experten ! Nach fast dreijährigem Hin- und Her haben sich meine Ex und ich auf einen Vertragsentwurf zur Regelung von Zugewinnausgleich und Immobilienerwerb der gemeinsamen Immobilie durch meine Ex geeinigt. Dieser Entwurf liegt nun beim Notar vor. Ein Notartermin soll die juristische korrekte Umsetzung und Abwicklung ermöglichen. Ich werde also bald einen Entwurf vom Notar zur Einsicht erhalten. > Ist es notwendig, diesen notariellen Entwurf durch meinen Rechtsan…

  • Frage: ist eine Schiedsvereinbarung bei Zugewinnausgleich und Immobilienverkauf rechtsverbindlich ? Hintergrund: Die Scheidung ist rechtskräftig, dabei wurde der Versorgungsausgleich geklärt. Ehegattenunterhalt steht nicht an. Kindesunterhalt ist tituliert. Seit geraumer Zeit wurde über den Verbleib des Einfamilienheims sowie über den Zugewinnausgleich verhandelt. Schließlich haben wir ein amtliches Schiedsverfahren eingeleitet. Hieraus resultierte eine protokollierte Vereinbarung. Diese Schieds…

  • Hallo, ich habe eine Frage, die in eine ähnliche Richtung zielt. Dafür muss man wissen, dass wir kurz vor der Scheidung stehen, z.Z. geht es um die Aufstellung des Versorgungsausgleiches. Bei der Aufstellung des Versorgungsausgleiches wurden seitens meiner Frau die acht Jahre Erziehungszeiten, in der sie zuhause war und ich für die Familie arbeiten gegangen bin, überhaupt nicht angeführt. Dies habe ich Unterlagen entnommen, die das Amtsgericht mir über meinen RA zur Einsicht gesendet hat. Ich ha…

  • @edy: genau, besten Dank, du hast es erfasst und treffend formuliert ! @Treckerfahrer: da werde ich mich mal drum bemühen, das erscheint mir eine ziemlich gute Idee zu sein ! Vielen Dank !

  • @edy: sie möchte das Haus von mir übernehmen, aber zieht dafür ein Gutachten heran, das einen verdächtig niedrigen Verkehrswert bescheinigt .... ich würde mir ein faires Vorgehen wünschen, das so aussähe, dass Verluste oder Gewinne gemeinsam getragen werden - der Erwerb dieses Hauses zu einem günstigen Preis würde gewissermaßen einen Gewinn darstellen, der hälftig an mich fließen müsste ... Außerdem möchte ich ebenfalls das Haus abkaufen und biete für das Haus einen höheren Preis an - auf mein A…

  • Hallo an alle ! Kurzes Update ... ich habe mittlerweile mit verschiedenen Gutachtern, mit Finanzdienstberatern, Maklern aus der Region gesprochen - Tenor: Gutachter hätten die Freiheit, verschiedene Maßstäbe anzulegen, gewissermaßen nach Mietspiegel oder nach Materialwert zu gehen. Dementsprechend kämen möglicherweise zwar sachlich richtige, jedoch u.U. nicht der Situation angemessene Gutachten heraus. Es geht schließlich darum, was man erzielen würde, wenn man auf dem Markt verkaufen würde. Da …

  • Danke für die Antworten. @edy: meine Frau möchte sich von mir trennen, ja .... Scheidungsantrag Ist bereits gestellt, es läuft. @Frau Glück: Wird soetwas tatsächlich gemacht, "Gefälligkeitsgutachten" ? Muss man real damit rechnen, dass man mit einem fiktiven Verkehrswert konfrontiert wird ? Wie kann man sich davor schützen ? Woran erkennt man einen solchenfalschen Verkehrswert ? Gruß

  • Hallo zusammen, meine Frau und ich besitzen ein Einfamilienhaus, BJ 2007, in ländlicher Region, das teils uns beiden gehört, jedoch zum größeren Teil noch nicht abbezahlt ist. Nach ihren eigenen Angaben hat meine Frau für die Erstellung eines Verkehrswertgutachtens einen gerichtlich zugelassenen Gutachter beauftragt. Das Ergebnis sei, dass der ermittelte Verkehrswert bei 220k Euro läge. Erwartet habe ich jedoch einen Wert von 300k Euro. Der Verkehrswert liegt erheblich unter vergleichbaren Angeb…